Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen App für Android oder Apple

Berichte

Spielberichte zur zweiten Mannschaft

MSV II: 0:0 - Bocholter Bollwerk hält

0:0 - Bocholter Bollwerk hält

Duisburg (mm) - Der BV Borussia Bocholt hat sich am 16. Spieltag der Regionalliga West mit einem torlosen 0:0 Unentschieden bei der Zweitvertretung des MSV Duisburg einen weiteren, wichtigen Punkt beim Kampf um den Klassenerhalt gesichert.

Frauke im Anflug - Frauke Fleischer(MSV) gegen Tasja Boland(BVB)Die Duisburgerinnen hingegen büßten damit trotz klarer Feldüberlegenheit zwei weitere Punkte beim Kampf um Platz 3 ein und mussten eine Woche vor dem Spitzenspiel bei Bayer 04 Leverkusen II (30.03.2014, Anstoß: 15.00 Uhr, Kunstrasenplatz SV Schlebusch, Im Bühl, 51375 Leverkusen ) sowohl Borussia Mönchengladbach wie auch den VfL Bochum II in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen.

Dass die Partie gegen den Gast aus dem Münsterland kein Zuckerschlecken werden würde, war den Zebras vermutlich durchaus bewusst und entsprechend offensiv ausgerichtet ging die Tönneßen Truppe in die Partie. Verstärkung kam ebenfalls von der spielfreien ersten Mannschaft, so dass einerseits Alice Hellfeier zum Zug kam, U19 Nationalkeeperin Meike Kämper ihren Arbeitsplatz zwischen den Pfosten einnahm und Gurbet Kalkan ins Sturmzentrum rückte.

Trotz alledem stand die Bocholter Verteidigung sehr gut, bzw. fehlten im ersten Durchgang auf Duisburger Seite die zündenden Ideen, um die Defensive in Bedrängnis zu bringen, bzw. auszuhebeln. Selbst zahlreiche Standardsituationen brachten keine wirkliche Gefahr vor das BVB Gehäuse, da die in den Sechzehner hereinsegelnden Flanken entweder Beute von Borussia Torfrau Tanja Belting wurden, oder simpel aus der Gefahrenzone herausgeköpft werden konnten.

Weiterlesen: MSV II: 0:0 - Bocholter Bollwerk hält

MSV II: Zebras wollen Revanche für Hinspielpleite

Zebras wollen Revanche für Hinspielpleite

Erfolgreich gegen Bocholt? - Neuzugang Martina Capelli wartet auf ihren ersten Treffer im MSV DressDuisburg (mm) - Satte zehn Tore: Das ist die bisherige Saisonausbeute der derzeit treffsichersten MSV Stürmerin Sarah Schmitz. Damit kann sie bislang exakt doppeltsoviele Treffer aufweisen, wie das komplette Team des BV Borussia Bocholt, der den MSV Mädels am Sonntag Vormittag (Anstoß: 11.00 Uhr, MSV Sportanlage Mündelheimer Str.) im Rahmen des 16. Spieltags der Regionalliga West mit seinem Team die Aufwartung macht.

Trotzden wird sich die Mannschaft von Coach Wilfried Tönneßen an einen dieser fünf Treffer noch ganz besonders gut erinnern, denn der reichte im Hinspiel im September letzten Jahres, um eine unnötige 0:1 (0:1) Niederlage zu kassieren. Dass sich die Bocholterinnen sich auf Maßarbeit verstehen, zeigte die von Klaus Donner trainierte Truppe auch insofern, als dass die bislang erzielten 5 Ligatreffer für bislang satte 12 Punkte reichen und der BVB damit 3 Zähler über einem der beiden Abstiegsplätze rangiert.

Weiterlesen: MSV II: Zebras wollen Revanche für Hinspielpleite

Die Zweite: Späte Niederlage - MSV verliert Straßenbahnderby

Späte Niederlage - MSVII verliert Straßenbahnderby

Duisburg (mm) - Ohne Punkte musste die MSV Zweitvertretung die kurze Rückreise vom Auswärtsspiel des 15. Spieltages der Regionalliga West beim GSV Moers antreten. Im "Straßenbahnderby" beim Grafschafter Spielverein 1920 setzte es für die Tönneßen Truppe in einer zum Ende hitzigen Partie eine 0:2 (0:0) Niederlage, bei der die Grafschafterinnen erst 11 Minuten vor dem Ende durch einen verwandelten Strafstoß in Führung gingen. Claudia vom Eyser sorgte in der 83. Minute mit dem 2:0 für die Entscheidung zugunsten der Gastgeberinnen.

Der MSV II konnte trotz der Nierderlage den dritten Tabellenplatz der Regionalliga West mit weiterhin 29 Punkten behaupten, verlor aber den direkten Anschluss an die beiden führenden Teams aus Aachen und Leverkusen (34 Punkte).

Regionalliga West, 15. Spieltag GSV Moers 1910 - MSV Duisburg 2:0 (0:0)

Kader MSV Duisburg: Deinert, Shibata, Mpalaskas, Jürgen, Bak, Hertzenberg, Fleischer, Schmitz, Brzeski, Capelli(46. Sacher), Lupprich

Tore: 1:0 Michalak(79.FE), 2:0 Vom Eyser(83.)

Gelbe Karten: Lupprich, Fleischer, Jürgen, Schmitz

Zuschauer: 45

Die Zweite: 3 Punkte als Geburtstagsgeschenk

3 Punkte als Geburtstagsgeschenk

Duisburg (mm) - Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art bereitete die Zweitvertretung des MSV Duisburg am Sonntag ihrer Kapitänin Maria Hertzenberg in Form von 3 Punkten.Gleich schlägts ein - Sarah Schmitz sorgte für die MSV Führung Dabei war gegen den FFC Heike Rheine allerdings eine Leistungssteigerung in Durchgang zwei vonnöten, um den Gast aus dem Emsland am 14. Spieltag der Regionalliga West mit 4:0 (1:0) zu bezwingen und Tabellenplatz drei zu festigen. Auch die direkte Konkurrenz aus Leverkusen und Aachen erledigte ihre Aufgaben pflichtgemäß, so dass die Zebras mit nun 29 Zählern weiterhin 2 Punkte Rückstand auf den Platz an der Regionalligasonne haben.

Der blaue Himmel und das schon sommerlich anmutende Wetter mit knappen 20 Grad Celsius waren allerdings über weite Teile der ersten Halbzeit das Positivste, was rückblickend von der Platzanlage an der Mündelheimer Str. zu berichten war. Auch personell waren die ersten Nachrichten keine sonderlich Guten, denn nach einer genauso rüden wie ungeahndeten Attacke musste Franziska Göbel mit einer Bänderverletzung im rechten Knöchel vom Platz geführt und in der 18. Minute durch Vanessa Beyer ersetzt werden.

Die Partie auf dem Kunstrasenplatz plätscherte zunächst vor sich hin, weil die personell schwach besetzten Gäste einerseits keine Offensiv-Power entwickelten und auch das Duisburger Passspiel hier und da in Puncto Tempo zu wünschen übrig ließ. Das Leder rollte einfach nicht schnell genug in den Reihen, um den im Abstiegskampf befindlichen Gegner zwingend unter Druck zu setzen. Das erste Lebenszeichen setzte dann Sarah Schmitz, die sich in der 26. Minute auf der linken Seite durchgesetzt hatte und das Spielgerät mit voller Wucht an das Aluminium des Rheiner Gehäuses nagelte.

Weiterlesen: Die Zweite: 3 Punkte als Geburtstagsgeschenk