MSV II: Zebras wollen Revanche für Hinspielpleite

Zebras wollen Revanche für Hinspielpleite

Erfolgreich gegen Bocholt? - Neuzugang Martina Capelli wartet auf ihren ersten Treffer im MSV DressDuisburg (mm) - Satte zehn Tore: Das ist die bisherige Saisonausbeute der derzeit treffsichersten MSV Stürmerin Sarah Schmitz. Damit kann sie bislang exakt doppeltsoviele Treffer aufweisen, wie das komplette Team des BV Borussia Bocholt, der den MSV Mädels am Sonntag Vormittag (Anstoß: 11.00 Uhr, MSV Sportanlage Mündelheimer Str.) im Rahmen des 16. Spieltags der Regionalliga West mit seinem Team die Aufwartung macht.

Trotzden wird sich die Mannschaft von Coach Wilfried Tönneßen an einen dieser fünf Treffer noch ganz besonders gut erinnern, denn der reichte im Hinspiel im September letzten Jahres, um eine unnötige 0:1 (0:1) Niederlage zu kassieren. Dass sich die Bocholterinnen sich auf Maßarbeit verstehen, zeigte die von Klaus Donner trainierte Truppe auch insofern, als dass die bislang erzielten 5 Ligatreffer für bislang satte 12 Punkte reichen und der BVB damit 3 Zähler über einem der beiden Abstiegsplätze rangiert.

Alleine aus diesem Grund dürfte schon mit heftiger Gegenwehr der Gäste zu rechnen sein. Für die Elf um Kapitänin Maria Hertzenberg geht es darum, nach der unglücklichen 0:2 Auswärtsniederlage beim GSV Moers 1910 am letzten Wochenende mit einem Sieg wieder ein die Erfolgsspur zu finden und so die aus dem VfL Bochum, Borussia Mönchengladbach und eben jenen Grafschafterinnen bestehende Verfolgermeute in der Tabelle auf Diistanz zu halten.

Die Spielführerin gibt sich nach der Pleite in Moers kämpferisch: "Wir sind alle unglaublich motiviert nach der unglücklichen und dummern Niederlage in Moers." Personell fallen außer den beiden Langzeitverletzten Chantal Huppertz und Lea Schulz vermutlich auch Jana Freesmann und der albanische Neuzugang Dielona Luta aus. Ansonsten sind alle Zebras an Board und auch die in der Partie gegen den FFC Heike Rheine am Spunggelenk verletzte Franziska Göbel befindet sich seit Dienstag wieder im Training.
Die Zeichen stehen also auf Revanche im Zebrastall..