Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen App für Android oder Apple

MSVII: Verdienter Sieg im Derby über die Grafschafterinnen

Duisburg (dv) - In einem packenden Derby errangen die MSV-Ladies einen verdienten 2:1-Sieg über die Moerserinnen. Nach der klar dominierten 1.Halbzeit führten die Zebras durch Treffer von Nurşen Yaprak und Janina Vogt mit 2:0.

Nach der Pause kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel und konnten durch Ida Koeters auf 2:1 verkürzen, doch die Zebras gaben die Führung bis zum Abpfiff nicht mehr aus der Hand.

MSV Duisburg II – Grafschafter SV Moers 2:1 (2:0)

Trotz sommerlicher Temperaturen verliefen sich nur wenige Zuschauer an die Mündelheimer Straße, um dem Derby beizuwohnen. Ein wenig überraschend war der Einsatz von Scarlett Hellfeier im MSV-Tor, die die Verletzung aus dem Spiel gegen SpoHo Köln besser überstanden hatte als erwartet.  Die Zebras, heute erstmals wieder ohne Profibeteiligung, präsentierten sich als homogene Einheit. Man konnte der Zwoten den unbedingten Willen anmerken, dieses Derby gewinnen zu wollen. Daher legten die Blau-Weißen los wie die Feuerwehr.

Die Japanerin Fuko Takahashi fungierte im Mittelfeld der Zebras als zentrale Schaltstelle, die mit vielen guten Pässe das Spiel schnell machte. So setzte sie in der 12. Minute Nurşen Yaprak in Szene, die aus fünf Metern ins gegnerische Tor einschob. Die frühe Führung gab der Zwoten das benötigte Selbstvertrauen, um das Spiel weiter zu bestimmen. Die Außen, Meret Hauser und Janina Vogt, übten großen Druck auf die Moerser Defensive aus und fütterten die zentral lauernden Mitspielerinnen mit Flanken.

So hätte es nach rund einer halben Stunde fast 2:0 gestanden, doch Nurşen Yaprak bekam den schwer zu nehmenden Ball nicht ganz unter Kontrolle, so dass er über das Tor segelte. Nur fünf Minuten später machte es Janina Vogt besser. Ihr platzierter Flachschuss ins kurze Eck bescherte den Zebras das verdiente 2:0. Danach hatte die Gräfinnen großes Glück, nicht völlig unter zu gehen. Erst traf ein Schuss von Melissa Keß nur die Querlatte (39’) und dann kratzte eine Moerser Abwehrspielerin auch noch den Flachschuss von Meret Hauser von der Linie (42’). Nach der Pause gingen die Gäste nun etwas aggressiver ans Werk und drängten auf den Anschlusstreffer.

In dieser Phase wackelte die Defensive der Blau-Weißen mehrfach bedenklich. Doch nur einmal ließ sich Torfrau Scarlett Hellfeier überwinden. Ida Koeters, die hier vor einigen Wochen im Training vorspielte, verkürzte auf 2:1 (64’). Doch im Gegensatz zu einigen anderen Spielen zuvor knickten die Zebras nicht ein. Trainer Friedel Baumann brachte zunächst Franziska Göbel für Janina Vogt (70’), die sehr viel gelaufen war. Damit stabilisierte er erst einmal die MSV-Abwehr. In der Schlussviertelstunde befreiten sich die Blau-Weißen aus der Gästeumklammerung und suchten die finale Entscheidung.

Mit Nina Püplichhuisen für Nurşen Yaprak (83’) und Elona Sadiku für Melissa Keß (88’) kamen nochmals frische Kräfte aufs Feld. Doch weder  Nurşen Yapraks Heber, noch Meret Hausers Schuss konnten die GSV-Torfrau bezwingen. So blieb es am Ende beim verdienten 2:1-Sieg der Zebras.

MSV Duisburg II: Scarlett Hellfeier – Juliane Rath, Emma Hilbrands, Vanessa Beyer, Sarah Hake – Janina Vogt (ab 70’ Franziska Göbel), Jülide Mirvan, Fuko Takahashi, Melissa Keß (ab 88’ Elona Sadiku), Meret Hauser - Nurşen Yaprak (ab 83’ Nina Püplichhuisen).

Tore: 1:0 Nurşen Yaprak (12’), 2:0 Janina Vogt (35’), 2:1 Ida Koeters (64’).

GK: ---