Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



MSV II: Gelungenes Debüt bei den Seniorinnen sichert drei Punkte

Frauen-Regionalliga West, 20. Spieltag: SV Eintracht Solingen - MSV Duisburg II 1:2 (1:0)

Solingen/Duisburg (st) - Die Reserve der MSV-Frauen bleibt in Tuchfühlung zur Tabellenspitze, denn das zweite Auswärtsspiel in Folge wurde ebenfalls erfolgreich absolviert. Am 20. Spieltag gewann das Regionalligateam die Partie bei Aufsteiger SV Eintracht Solingen mit 2:1 (0:1). Dabei kamen mit Torhüterin Viola Koblenz und der in der Schlussphase eingewechselten Abwehrspielerin Jil Thurner zwei sechzehnjährige Spielerinnen zu ihrem Pflichtspieldebüt bei den MSV-Seniorinnen.

Die Mannschaft von Trainer Wilfried Tönneßen legte vielversprechend los und erarbeitete sich in den ersten zwanzig Minuten ein deutliches spielerisches Übergewicht, scheiterte dabei durch Sarah Schmitz am Aluminium. Die Gastgeberinnen suchten ihr Heil vorwiegend in langen Bällen auf Nicole Päpke, und aus einer dieser Situationen resultierte in der 23. Minute ein Freistoß aus gefährlicher Distanz, da die schnelle Stürmerin nur mit einem Foul gebremst werden konnte. Die Mauer konnte den Freistoß zwar abwehren, allerdings gelangte die Kugel in halbrechte Position zu Mülkiye, die von der Strafraumgrenze für die überraschende Solinger Führung sorgte. Dies verursachte einen kleinen Bruch im Duisburger Spiel, die Spielanteile verteilten sich in der Folge gleichmäßiger. Zwar lagen die besseren Ansätze unverändert auf Seiten der Gäste, führten jedoch nicht zu zwingenden Aktionen. Die Klingenstädter blieben bei ihrer Linie und hatten bei einem erneuten schnellen Spielzug kurz vor der Halbzeit die Möglichkeit zu erhöhen, doch Viola Koblenz, die die verletzte Sarah Deinert gut vertrat, verhinderte mit gutem Reflex eine höhere Pausenführung der Hausherrinnen.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Zebra-Mädels so ambitioniert wie in Durchgang Eins und wurden nun belohnt – acht Minuten nach Wiederanpfiff verwertete Kapitänin Maria Hertzenberg eine der zahlreichen Duisburger Ecken per sehenswertem Kopfball in den Winkel zum überfälligen Ausgleich. Dadurch beflügelt, lief die Kugel noch flüssiger in Richtung Solinger Tor; keine zehn Minuten später fasste sich Sarah Schmitz aus knapp zwanzig Metern ein Herz und zog zur Führung für den MSV ab; die Torfrau konnte dem satten Schuss keine entscheidende Richtungsänderung mehr geben. Die ohnehin schon kampfbetonte Partie – es gab insgesamt sechs gelbe Karten – gestaltete sich in der letzten halben Stunde hochgradig spannend, mit den besseren Aktionen und dem unbedingten Siegeswillen auf Duisburger Seite, allerdings gaben die Gastgeberinnen nie auf und versuchten ihrerseits noch etwas Zählbares zu Hause zu behalten. Viola Koblenz blieb nach anfänglicher Eingewöhnung jedoch durchgehend ein guter Rückhalt, fischte kurz vor dem Abpfiff noch einen gefährlichen Distanzschuss aus der Ecke und sicherte so drei verdiente Punkte.

Am kommenden Sonntag, 04.05., um 11.00 Uhr, kommt es dann auch in der Regionalliga zum Ruhr-Derby, wenn unsere Reserve an der Mündelheimer Str. die Zweitvertretung der SGS Essen erwartet. Durch die 1:2-Heimniederlage der bisher in der Rückrunde punktverlustfreien Borussia aus Mönchengladbach und den erneuten Punktverlust von Herbstmeister Alemannia Aachen (1:1 bei Arminia Ibbenbüren) ist die Ligaspitze wieder enger zusammengerückt: so hat Tönis Team nun als Fünfter nur noch vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze, wobei eine positive Entscheidung über die Wertung des Spiels gegen Bayer Leverkusen diesen Rückstand auf zwei Punkte schrumpfen ließe. Eine gute Gelegenheit besteht in jedem Fall für die Fans, sich einen langen Fußballsonntag zu machen, denn um 14.00 Uhr spielt unser Bundesligateam im PCC-Stadion die immens wichtige Partie gegen den BV Cloppenburg.

Das Spiel in Kürze:

SVE: Mertgen – Bick, R. Krämer, Hadamek, Rohrbach-Kerl, Nowack, S. Hübner (66. Wodsack), di Nisi, Stroot, Mülkiye (82. S. Moser), Päpke.

MSV II: Koblenz – Beyer, Mpalaskas (89. Sacher), Bak, S. Schmitz (87. Thurner), Lupprich, Jürgen, F. Göbel, Hertzenberg, Brzeski (83. Tabak).

Tore: 1:0 Mülkiye (23.), 1:1 Hertzenberg (53.) 1:2 S. Schmitz (62.)

Gelbe Karten: Hübner, Mülkiye / Beyer, Fleischer, Lupprich, Schmitz.

Zuschauer: 50