MSV II: Gegen Bocholt knapp den Dreier verpasst

Von wegen Übermacht - Der Unterschied zwischen dem Tabellenzweiten aus Bocholt und dem MSV war nur auf dem Papier sichtbarMSV Duisburg II – Borussia Bocholt 1:1 (0:0)

(dv) - Trotz nasskaltem Schmuddelwetter an der Mündelheimer Straße sahen die Handvoll Zuschauer eine packende Partie.

Dabei präsentierte sich die Zwote als angriffslustiges Kollektiv, was die favorisierten Gäste aus Bocholt permanent unter Druck setzte. Schnell generierten die Zebras gute Tormöglichkeiten, doch weder Nurşen Yaprak, noch Meret Hauser oder Nicole Munzert konnten die Führung erzielen.

Alles im Griff - Isabell Schenk(MSV) zog die Fäden Nach rund einer Viertelstunde dann der nächste Schock für den MSV: Ohne Fremdeinwirkung zog sich Nicole Munzert bei einem Ausfallschritt eine Oberschenkelzerrung zu. Nach kurzer Behandlungspause kam Sabiha Uyaner für die Leihgabe der 1.Mannschaft aufs Feld (18’). Trainer Friedel Baumann nahm nun eine taktische Umstellung vor. Die laufstarke Meret Hauser rückte als dritte Spitze auf die linke Angriffsseite und „Steffie“ Agyeman rückte vom Sturmzentrum auf die rechte Außenbahn. Dieser Schachzug sollte sich auszeichnen, denn die schnelle Meret Hauser war von ihrer Gegenspielerin schier nie zu halten.

Auch die Gäste mussten kurz danach wechseln. Für die angeschlagene Torfrau Helen Ewald ging nun Ex-Zebra Michelle Brücken zwischen die Pfosten (23’). Die Zebras erspielten sich ein klares Übergewicht, ohne jedoch den Führungstreffer erzielen zu können. Die hoch gehandelten Gäste hingegen verbuchten in der 1.Hälfte keine einzige zwingende Torchance. Nach der Pause blieben die Zebras bei ihrer offensiven Ausrichtung. Die beste Chance hatte dann Innenverteidigerin Emma Hilbrands, die jedoch einen Freistoß von „Balla“ Schenk nicht über die Linie stochern konnte (57’).

Nicht belohnt - Die Zebras hatten den Dreier nach dem schönen Führungstreffer von Nurşen Yaprak mehr als verdient gehabt.Die anschließende Ecke von „Balla“ Schenk schoss Nurşen Yaprak mit einer sehenswerten Direktabnahme zum völlig verdienten 1:0 in die Maschen (58’). Mit laufender Spielzeit zollten die Zebras jedoch ihrem hohen Spieltempo Tribut und bauten etwas ab. Die Bocholterinnen kamen nun besser ins Spiel und versuchten ihre Spitzen mit Steilpässen erfolgreich in Szene zu setzen. In dieser Phase konnte sich „Rici“ Rumohr mehrfach mit tollen Paraden auszeichnen. Nur noch vereinzelt konnten die Zebras für Entlastungsangriffe sorgen. Nach einem Freistoß von „Franzi“ Göbel köpfte Emma Hilbrands nur um Zentimeter über das Bocholter Gehäuse (85’). Doch in der Nachspielzeit war auch die gute MSV-Torfrau machtlos, als Franziska Wenzel im letzten Spielzug zum glücklichen Ausgleich traf (90+2’).

MSV Duisburg II:
Ricarda Rumohr – Franziska Göbel, Emma Hilbrands, Vanessa Beyer, Natalie Schmitz – Isabel Schenk, Marisol Kröncke, Nicole Munzert (ab 18’ Sabiha Uyaner), Meret Hauser – Nursen Yaprak, Stefanie Agyeman.

Borussia Bocholt:
Helen Ewald (ab 23’ Michelle Brücken) – Jolina Opladen, Anna Schmitz, Ann-Sophie Vogel (ab 46’ Helena Sangs), Karin Renzel, Alina Stallmann, Friederike Böggering, Wiebke Terwege, Marita Hund, Alessandra Vogel, Franziska Wenzel.

Tore: 1:0 Yaprak Nursen (58’), 1:1 Franziska Wenzel (90+2’).

Gelbe Karten: Nursen Yaprak / Marita Hund.

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des 11. Spieltags der Regionalliga West.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>