Die Zweite: 3 Punkte als Geburtstagsgeschenk

3 Punkte als Geburtstagsgeschenk

Duisburg (mm) - Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art bereitete die Zweitvertretung des MSV Duisburg am Sonntag ihrer Kapitänin Maria Hertzenberg in Form von 3 Punkten.Gleich schlägts ein - Sarah Schmitz sorgte für die MSV Führung Dabei war gegen den FFC Heike Rheine allerdings eine Leistungssteigerung in Durchgang zwei vonnöten, um den Gast aus dem Emsland am 14. Spieltag der Regionalliga West mit 4:0 (1:0) zu bezwingen und Tabellenplatz drei zu festigen. Auch die direkte Konkurrenz aus Leverkusen und Aachen erledigte ihre Aufgaben pflichtgemäß, so dass die Zebras mit nun 29 Zählern weiterhin 2 Punkte Rückstand auf den Platz an der Regionalligasonne haben.

Der blaue Himmel und das schon sommerlich anmutende Wetter mit knappen 20 Grad Celsius waren allerdings über weite Teile der ersten Halbzeit das Positivste, was rückblickend von der Platzanlage an der Mündelheimer Str. zu berichten war. Auch personell waren die ersten Nachrichten keine sonderlich Guten, denn nach einer genauso rüden wie ungeahndeten Attacke musste Franziska Göbel mit einer Bänderverletzung im rechten Knöchel vom Platz geführt und in der 18. Minute durch Vanessa Beyer ersetzt werden.

Die Partie auf dem Kunstrasenplatz plätscherte zunächst vor sich hin, weil die personell schwach besetzten Gäste einerseits keine Offensiv-Power entwickelten und auch das Duisburger Passspiel hier und da in Puncto Tempo zu wünschen übrig ließ. Das Leder rollte einfach nicht schnell genug in den Reihen, um den im Abstiegskampf befindlichen Gegner zwingend unter Druck zu setzen. Das erste Lebenszeichen setzte dann Sarah Schmitz, die sich in der 26. Minute auf der linken Seite durchgesetzt hatte und das Spielgerät mit voller Wucht an das Aluminium des Rheiner Gehäuses nagelte.

 

Aufgeweckt schienen darauf zunächst nur die Emsländerinnen, die in der 31. Minute durch einen Pass in die Duisburger Abwehrschnittstelle eine eins gegen eins Situation produzierten, die die hellwache MSV Torfrau Sarah Deinert aber entschärfte und das Leder der FFC Stürmerin Lena Maria Arentz vom Fuß fischte. Eine kuriose Wendung fand das Spielgeschehen keine 60 Sekunden später, als den Zebras nach einem Foul im Mittelfeld ein blitzschnell ausgeführter Freistoß zugesprochen wurde. Diesmal fehlte Applaus, applaus - Isabell Schenk, Meike Kämper, Alice Hellfeier und Laura Neboli feuerten kräftig anbei den Gästen die nötige Konzentration, so dass Sarah Schmitz den lang geschlagenen Pass kontrolliert annehmen und nach einer schönen Körpertäuschung zum 1:0 rechts unten versenken konnte.

Weitere Offensivaktionen gab es nach einer offensichtlich "zielgerichteten" Halbzeitansprache von Teamcoach Wilfried Tönneßen in Form von Schüssen von Scarlett Hellfeier (49.) und Katharina Brzeski(52.). Die Duisburgerinnen zogen das Tempo nun an, kombinierten schneller und brachten die Gegnerinnen auf diese Art und Weise mehr als einmal in Bedrängnis. Nach einer guten Stunde hatte sich Neuzugang Eyline Lupprich im gegnerischen Sechzehner durchgesetzt und konnte von FFC Torfrau Irena Geric nur per Notbremse gestoppt werden.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Sarah Schmitz zum 2:0 und auch in der Folge blieben die Zebras gegen die konditionell abbauenden Gäste am Drücker. Regionalligapremiere in der 67. Minute, als Winterneuzugang Martina Capelli für Katharina Brzeski ihr Pflichtspieldebüt im MSV Dress feiern konnte und für merklich Wirbel im gegnerischen Strafraum sorgte. Für eine weitere Premiere sorgte Scarlett Hellfeier in der 81. Minute, als der Ball bei einem verdeckten Schuss aus der zweiten Reihe an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand und die Mittelfeldspielerin so ihren ersten Saisontreffer notieren konnte.

In den letzten Minuten blieben die Duisburgerinnen spielbestimmend und nachdem der FFC kurz vor dem Ende nach einem Strafraumgewusel nicht entscheidend klären konnte und das Spielgerät in Flippermanier durch den Sechzehnmeterraum zischte, konnte sich auch Eyline Lupprich mit dem 4:0 noch in die Torschützenliste eintragen. Das Ergebnis geht aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit auch in der Höhe in Ordnung, vermutlich müssen die MSV-Mädels aber bereits bei dem am nächsten Sonntag stattfindenden Derby (16.03.2014, Anstoß: 13.00 Uhr, GSV Sportanlage Filder Str.148, 47441 Moers) beim Grafschafter Spielverein 1910 noch eine Schippe drauflegen, um auch hier als Sieger den Platz zu verlassen.

Regionalliga West, 14. Spieltag MSV Duisburg - FFC Heike Rheine 4:0 (1:0)

Kader MSV Duisburg: Deinert, Göbel(18. Beyer), Mpalaskas, Jürgen, Bak, Hertzenberg, Hellfeier, Schmitz(84. Freesmann), Brzeski(67.Capelli), Lupprich, Fleischer,

Tore: 1:0 Schmitz(32.), 2:0 Schmitz(62.FE), 3:0 Hellfeier(81.), 4:0 Lupprich(90.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 60