U17: 5:3 in Rhede - MSV-Mädels mit Kampf und Moral zum Sieg

Duisburg (mm) - In einer kampfbetonten und kurzweiligen Partie ist den B-Juniorinnen des MSV Duisburg am 6. Spieltag der U17-Niederrheinliga ein 5:3 (2:2)-Auswärtssieg gelungen, der durch die parallelen Patzer der Konkurrenz aus Mintard und Kray die Tabellenführung bedeutete.

Gegen die entschlossen auftretenden Gastgeberinnen konnten die Zebras zwar nach nicht einmal 30 Sekunden die Führung durch Maya Ebels erzielen, ließen sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit allerdings den Schneid abkaufen und brachten den Gegner dadurch wieder ins Spiel.

Erst eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang brachte der Seeger-Elf gepaart mit einem weiteren Toren durch Maya Ebels wie auch den beiden Jokern Carys Christopher und Ashley Leonhart drei wichtige Punkte.

B-Juniorinnen-Niederrheinliga, 6. Spieltag DJK Rhede - MSV Duisburg 3:5 (2:2)
Nach einer einmonatigen Pflichtspielpause konnten die U17-Mädchen des MSV Duisburg bei der DJK Rhede wieder den Pflichtspielbetrieb in der Niederrheinliga aufnehmen. Auf dem Naturrasenplatz war gegen den Tabellenvorletzten allerdings ein pünktliches Erscheinen empfehlenswert, denn bereits mit dem ersten Spielzug zappelte das Leder zum ersten Mal im Netz der Gastgeberinnen. Mailin Paplewski hatte Resmond Adjej auf die Reise geschickt, deren Flanke von Jenny Aranowski im Zentrum zwar noch nicht im Tor untergebracht werden konnte, doch im Nachschuss war Maya Ebels zur Stelle und netzte zum 1:0 ein.

Während die entsprechenden Feierlichkeiten auf Seiten der Duisburgerinnen noch in vollem Gange waren, nutzte die DJK allerdings postwendend mit dem nächsten Angriff nach dem Anstoß zum 1:1-Ausgleich. Auch in der Folge waren die Gastgeberinnen die lebendigere Mannschaft, die entschlossen jeden Zweikampf annahm, während sich einige der MSV-Mädels ob soviel Gegenwehr verwundert die Augen rieben. Viele Bälle gingen auf Seiten der Zebras im Mittelfeld verloren und als nach einer guten halben Stunde auch in der Defensive nicht konsequent genug gedeckt wurde, nutzte Rhede dies in Persona von Nele Mümken zur verdienten 2:1-Führung.

Diesen Weckruf hatte dann wohl auch das letzte Mitglied der Zebraherde vernommen, man versuchte entsprechend gegenzuhalten und wurde nach einem von Mailin Paplewski ausgeführten Freistoß von der rechten Seite und gegnerischer Unterstützung kurz vor der Pause mit dem 2:2-Ausgleich belohnt. Mit guten Vorsätzen ging der MSV in die zweite Halbzeit, bekam aber recht schnell aufgezeigt, dass gute Vorsätze allgemein und gerade gegen das kämpferisch starke Rheder Team nicht ausreichen.

Mitten in die erste Druckphase der Gäste platzte die DJK mit einem schnellen Konter und Rhede lag erneut in Front. Diesmal antworteten die Zebras umgehend, indem Maya Ebels den Spielstand 40 Sekunden später erneut egalisierte. Nun sahen die Zuschauer eine absolut packende Partie, bei der beide Teams mit offenem Visier alles in die Waagschale warfen und die Entscheidung suchten. Im Minutentakt waren beide Abwehrreihen gefordert, wobei MSV-Neuzugang Aleksandra Dimitrova in ihrem ersten Auftritt in der Niederrheinliga eine glänzende Vorstellung abgab und sich u.a. mit Übersicht und einer hervorragenden Zweikampfquote für weitere zukünftige Einsätze in der Startelf empfahl.

Mit voranschreitender Spielzeit wurde mehr oder minder deutlich, dass die Gastgeberinnen ihrem hohen bisherigen Aufwand kräftemäßig Tribut zollen mussten und das war genau der Punkt, an dem Chefcoach Niklas Seeger mit den Einwechslungen von Carys Christopher und Ashley Leonhart den Hebel ansetzte. Während die DJK mehrere Konterchancen ungenutzt ließ, nagelte Maya Ebels einen Kopfball in der 68. Minute auf der Jagd nach dem dritten Treffer des Tages an den linken Pfosten, von wo er direkt vor die Füße von Carys Christopher fiel. Die kurz zuvor in die Partie gekommene MSV-Akteurin bewies ihre Joker-Qualitäten und traf zum 4:3.

Trotzdem war die Messe zu diesem Zeitpunkt in Rhede noch lange nicht gelesen, denn die DJK hatte absolut nichts mehr zu verlieren und kam dem Kasten von Zebra-Keeperin Laura Seljimi mehrfach verdächtig nahe. Wieder ging es auf und ab, wobei bei den Zebras in Puncto Laufbereitschaft eine Spielerin ganz besonders auffiel. Nele Kiesewalter, die als eine der wenigen Duisburgerinnen bereits ab dem Anpfiff auf Hochtouren lief, machte bis in die Schlussphase jeden erdenklichen Weg mit, sicherte hinten ab und war nach dem Umschalten auch direkt die Erste auf dem Weg in die gegnerische Hälfte.

Das schaffte Räume für die anderen Kolleginnen und einen dieser Räume nutze Ashley Leonhart in der Nachspielzeit zum 5:3 und damit zur endgültigen Entscheidung. Während sich die Seeger-Truppe mit diesem Sieg die Tabellenführung holte, stand die DJK Rhede trotz des tollen Kampfes am Ende mit leeren Händen da, doch für den Fall, dass diese Leistung auch annähernd konserviert werden kann, sollten bereits am kommenden Sonntag in Düsseldorf die ersten Punkte eingefahren werden können.

Auf die Zebras wartet am kommenden Sonntag mit dem GSV Moers 1910 das Überraschungsteam des letzten Spieltags. Die Grafschafterinnen schenkten dem bisherigen Tabellenführer aus Kray beim 6:4 direkt sechs Buden ein, was für die MSV-Mädels ein Alarmzeichen sein sollte.

MSV Duisburg: Seljimi, Kreutz, Paplewski, Dimitrova, Riemer (36. Leonhart), Ebels, Hübinger (58. Eckert), Kiesewalter, Agca (62. Christopher), Adjej (70.Yilmaz), Aranowski

Tore: 0:1 Ebels (1.), 1:1 (2.), 2:1 (3:1), 2:2 Paplewski (40.), 3:2 (45.), 3:3 Ebels (45.), 3:4 Christopher (68.), 3:5 Leonhart (80.+1)

Zuschauer: 50

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der B-Juniorinnen-Niederrheinliga. (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Ebenfalls interessant

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite