U17: Niederrheinliga (fast) komplett - TS Rahm 06 schafft den Aufstieg

Glückwunsch! - Die Turnerschaft Rahm hat zum ersten Mal den Sprung in die Niederrheinliga geschafftDuisburg (mm) - Der letzte Spieltag der Relegation zur B-Juniorinnen Niederrheinliga, in der zwölf Teams in drei Gruppen die fünf begehrten Startplätze ausspielen ist seit dem vergangenen Geschichte und aus Duisburger Sicht gibt es gute Kunde.

Mit der Turnerschaft Rahm 06 gelang dem einzigen Duisburger Vertreter mit drei Erfolgen über teils renommierte Gegner die erstmalige Qualifikation für die Niederrheinliga, was den Mädchen vom Reiserpfad in der kommenden Spielzeit das Derby mit der Zebra-Truppe von Niklas Seeger beschert.

Bei den Zebras schenkten sowohl Trainerteam wie auch sämtliche Leistungsträgerinnen dem Verein trotz des Abstiegs weiter das Vertrauen, was einen immensen Vertrauensbeweis darstellt und den MSV direkt zum Ligafavoriten macht.

U17: Niederrheinliga (fast) komplett -  TS Rahm 06 schafft den Aufstieg
Nächste Saison auch auf dem Feld - Das Duisburger Süd-Derby zwischen den Zebras und der TS RahmMit mindestens einem Duisburger Vertreter war die B-Junioren Niederrheinliga seit dem Anfangszeiten der Spielklasse eigentlich immer besetzt und auch in der laufenden Saison sollte dies trotz des Abstiegs der U16 Mädchen des MSV Duisburg am Ende der Spielzeit 2017/18 so sein. Durch den Rückzug des Duisburger DFV 08, der seinen Dienst vor Saisonbeginn "quittierte" ging diese Rechnung allerdings nicht auf, doch seit vergangenem Sonntag steht fest, dass man neben den aus der Regionalliga abgestiegenen MSV B-Juniorinnen mit der TS Rahm 06 ein Duisburger Neuling erstmals die Bühne der Niederrheinliga betritt.

Weiterhin könnte es das Novum geben, dass es in der Qualifikation sämtliche aktuellen vier Niederrheinligisten "erwischt". Nachdem sich die Teams des TSV Urdenbach, SV Bayer Wuppertal und SuS 09 Dinslaken bereits frühzeitig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben, liegt es nun an der DJK Adler Frintrop, im Entscheidungsspiel am 07. Juli gegen den Tuspo Richrath, die Scharte auszuwetzen.

Die TS Rahm 06 hatte mit der DJK SF Lowick, dem ASV Einigkeit Süchteln, sowie dem TSV Urdenbach eine vermeintlich schwere Gruppe erwischt, doch direkt im ersten Akt wurde zu Beginn der Spielrunde auf dem nigelnagelneuen Kunstrasenplatz am Reiserpfad der favorisierte TSV Urdenbach mit 2:0 bezwungen. Teil zwei des Schauspiels folgte eine Woche später, als die Sportfreunde Lowick 97/30 von den "Girls in green" mit 3:1 nach Hause geschickt wurden, so dass die Rahmer Mädels am letzten Spieltag in Süchteln ein 2:0 Sieg reichte, um den erstmaligen Aufstieg in die U17 Niederrheinliga perfekt zu machen.

Voll auf Angriff - Die Neuzugänge der Zebras für die kommende Saison machen einen starken EindruckSomit nimmt die Spielklasse langsam aber sicher Formen an und setzt sich mit Ausnahme des noch zwischen Richrath und Frintrop auszuspielenden zwölften und letzten Startplatzes aus den folgenden Teams zusammen. Zu den beiden Absteigern aus der U17 Regionalliga West, dem MSV Duisburg und den Kämpferherzen des SV Bedburg-Hau 1923/27 gesellen sich mit der DJK Blau-Weiß Mintard, dem GSV Moers 1910 und dem BV Borussia Bocholt die "Liga-Veteranen".

Zwei Spielzeiten hat bereits die DJK Rhede auf der Habenseite, während der CfR Links gerade auf eine erfolgreich absolvierte Premierensasison zurückblicken kann. Die restlichen Teams kommen mit der TS Rahm, TSV Union Wuppertal, dem FC Kray, sowie der DJK Sportfreunde Lowick 97/30 allesamt aus der Leistungsklasse, wobei die beiden letztgenannten Teams bereits in früheren Jahren Erfahrung in der Niederrheinliga gesammelt haben.

Die Bürde des Favoriten liegt in der neuen Spielzeit ganz klar bei den Zebras des MSV und das nicht nur deswegen, weil die Stammspielerinnen des Jahrgangs ´03, die wie z.B. Melina Agca, Jenny Aranowski und Ena Mahmutovic U17 Bundesligaerfahrung auf- und ebenso entsprechende Qualität vorweisen können, ihrem Team und somit auch dem Verein sogar teilweise trotz des zweiten Abstiegs in Folge die Treue gehalten haben.

Das zeugt gerade in der heutigen Zeit, wo man schnell mal den Kopf einzieht, Verantwortung abgibt und das Weite sucht, wenn es unangenehm wird vorallem von Weitsicht sowie einem ganz starken Charakter, der anderswo oft vergebens zu suchen ist.
Doch bevor es wieder losgeht dürften die U17 Mädchen des MSV nach der letzten Trainingseinheit am 10.07. nach einer aufregenden wie anstrengenden Saison erstmal die Füße hochlegen.
Und womit? MIt Recht!