U17: MSV-Mädels sichern sich Titel im Neunmeter-Krimi

Kein Beinbruch - Für den MSV war der Titelverteidiger eine Nummer zu großBottrop/Duisburg (mm) Genau wie ihre jüngeren U13 Artgenossinnen haben sich auch die B-Juniorinnen des MSV Duisburg am Sonntag beim Jubiläumsturnier des SV Rhenania Bottrop die Siegertrophäe gesichert.

Dabei mussten die Zebras im Endspiel gegen den SSV Buer 07/28 bis ins Neunmeterschießen gehen, nachdem es nach regulärer Spielzeit durch ein Tor von Jenny Aranowski 1:1 gestanden hatte.

Während Meret Günster vom Punkt eiskalt blieb, fischte sich Zebra-Keeperin Ena Mahmutovic zwei Strafstöße der Gelsenkirchenerinnen, so dass Mailin Paplewski zum Turniersieg einschießen konnte.

U17: MSV-Mädels sichern sich Titel im Neunmeter-Krimi
Starke Premiere - MSV-Keeperin Jette hatte bei ihrer Pflichtspielpremiere einen starken AuftrittAm vergangenen Sonntag nahmen die U17-Mädchen des MSV Duisburg am Jubiläumsturnier des SV Rhenania Bottrop anlässlich des 100jährigen Vereinsjubiläums teil und bekamen es in der Vorrundengruppe B zunächst mit der SG Lütgendortmund zu tun. Das Spiel gegen den ehemaligen Regionalliga-Rivalen des MSV Vorgängervereins FCR 01 Duisburg entwickelte sich auf dem Kleinfeld zunächst zu einer eher sehr mühsamen Angelegenheit, bei der MSV-Schlussfrau Ena Mahmutovic ihr Team im eins-gegen eins zunächstmal vor dem drohenden Rückstand bewahren musste.

Mit einem schnellen Konter brachte Melina Agca ihr Team in der vierten Minute in Führung, wobei Jung-Stürmerin Ashley Leonhart drei Minuten vor dem Ende für die Entscheidung sorgte. In der folgenden Begegnung gegen Grün-Weiß Lankern behielt die Seeger-Truppe mit 3:0 die Oberhand, doch in der nächsten Partie gegen die Sportfreunde Walsum 09 fehlten den Duisburgerinnen einfach zündende Ideen, um die entschlossen kämpfenden Walsumerinnen zu überwinden.

Da auch die 09´er Torfrau alles abwehrte, was auf ihren Kasten aus welcher Richtung auch immer zugeflogen kam, stand am Ende ein aus MSV-Sicht enttäuschendes 0:0 Unentschieden, dass die Sportfreunde nicht ganz zu Unrecht wie einen Sieg feierten. Der Knoten platzte bei der Seeger-Elf dann im abschließenden Gruppenspiel, gegen Blau-Weiß Fuhlenbrock, wo ein glattes 7:0 für die Zebras heraussprang. Nach Abschluss der Vorrunde standen für die Duisburgerinnen 10 Punkte und 12:0 Tore zu Buche, was im Viertelfinale zu einem Aufeinandertreffen mit den Mädchen des Gastgebers SV Rhenania Bottrop führte.

Kein Beinbruch - Für den MSV war der Titelverteidiger eine Nummer zu großDieses Duell entwickelte sich wie schon die vorangegangene Partie gegen die Sportfreunde Walsum zu einer zähen Angelegenheit, in der die Duisburgerinnen einmal mehr diverse Möglichkeiten liegen ließen, sich am Ende aber trotzdem mit 2:0 durchsetzten. Genau andersherum verlief dann das Halbfinale, in dem mit Ashley Leonhart ausgerechnet die jüngste Akteurin des Zebrakaders ihr Team mit einem Doppelschlag gegen die Sportfreunde Walsum 09 in der dritten und vierten Minute auf die Siegerstraße brachte.

Diese Treffer verschaffte den MSV-Mädels bei hochsommerlichen Temperaturen dann die Möglichkeit, das Spiel zu kontrollieren. bzw. einige Tore nachzulegen. Am Ende konnten die Zebras mit 7:0 den Finaleinzug vermelden, mussten aber noch etwas auf ihren Gegner warten. Hier lieferten sich im parallelen Halbfinale der BV Borussia Bocholt und der SSV Buer 07/28 einen Neunmeterkrimi, in dem der Gelsenkirchener Kreisligist das bessere Ende für sich hatte. Von den Temperaturen geprägt war dann auch das Endspiel, in dem es zu anfangs hin und her ging und der SSV sogar die etwas klareren Möglichkeiten aufweisen konnte.

Wohl dem, der in einer solchen Situation eine Ausnahmetorhüterin zwischen den Pfosten stehen hat. An Ena Mahmutovic führte im bisherigen Tagesverlauf kein Weg vorbei und das sollte zunächst auch so bleiben, wohingegen auf der anderen Seite Jenny Aranowski nach einem Freistoß aus zentraler Position zum wichtigen 1:0 für den MSV traf. Buer gab nochmal Vollgas und als die Zebra-Defensive drei Zeigerumdrehungen später eine kleinere Unkonzentriertheit zeigte, fiel der Ausgleich zum 1:1 im Nachschuss.

Starke Premiere - MSV-Keeperin Jette hatte bei ihrer Pflichtspielpremiere einen starken AuftrittDabei blieb es dann, so dass die Zuschauer erneut in den Genuss eines Strafstoßschießens kamen. Zunächst musste Ena Mahmutovic ins Tor und tat das, was sie meistens tut, wenn sie zwischen den Aluminiumpfosten steht: Bälle halten. Während sie den ersten Schuss des SSV aus der rechten Ecke fischte, parierte sie auch den zweiten Versuch in die andere Ecke, so dass es nach zwei weiteren Schützinnen an Mailin Paplewski war, die Zebras zum Turniersieg zu schießen. Kurzer Anlauf und genau wie zuvor Meret Günster blieb auch "Malle" bei inzwischen über 30 Grad cool und schoss ihren MSV zum Titel.

Zusammen mit dem wenig später folgenden Finalerfolg der MSV U13-Juniorinnen ein alles in allem anstrengender, aber auf jeden Fall erfolgreicher Turnierauftritt. Sehr schön anzusehen, dass sowohl die großen wie auch kleinen Zebras gemeinschaftlich feierten und so auch noch Zeit für einige gemeinsame Schnappschüsse blieb

Spielergebnisse:

Vorrunde, Gruppe B
MSV Duisburg - SG Lütgendortmund 2:0
Tore: 1:0 Agca(4.), 2:0 Leonhart(12.)

MSV Duisburg - GW Lankern 3:0

Tore: 1:0 Aranowski(6.), 2:0 Agca(8.), 3:0 Paplewski(11.)

Sportfreunde Walsum 09 - MSV Duisburg 0:0

Tore: -/-Starke Premiere - MSV-Keeperin Jette hatte bei ihrer Pflichtspielpremiere einen starken Auftritt

MSV Duisburg - BW Fihlenbrock 7:0

MSV Duisburg - SSV Buer 07/28 II 2:0
Tore: 1:0(7.)

Viertelfinale:
SV Rhenania Bottrop - MSV Duisburg 0:1
Tor: 0:1 Kiesewalter(11.)

Halbfinale:
Sportfreunde Walsum 09 - MSV Duisburg 0:7

Finale:
SSV Buer 07/28 - MSV Duisburg 2:3 n.N. (1:1)
Tor: 0:1 Aranowski (6.), 1:1(10.)
Neunmeterschießen: Buer verschießt, 1:2 Günster, Buer verschießt, Aranowski verschießt, 2:2, 2:3 Paplewski

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite =>