Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U17: Zebras knacken makellose Gütersloher Heimbilanz

Alle Zebras fliegen hoch - Die MSV-Abwehrformation im LuftkampfGütersloh/Duisburg (og/mm) - Mit einem 0:0 Unentschieden beim FSV Gütersloh 2009 haben sich die B-Juniorinnen des MSV Duisburg am Samstag einen immens wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt gesichert und konnten den Rückstand auf den achten Platz somit auf zwei Punkte verkürzen.

Dabei lieferten die MSV-Mädels vier Tage nach dem dramatischen Pokalfight gegen die SGS Essen auch am 14. Spieltag der U17-Bundesliga West/Südwest erneut eine kämpferische Meisterleistung ab, die am Ende mit einem Zähler belohnt wurde.

Am kommenden Samstag (Anstoß: 14.00 Uhr) kommt es nun an der Mündelheimer Straße zum wichtigen Duell zwischen den Zebras und dem SC 13 Bad Neuenahr. (Fotos: Daniel Matic)

U17-Bundesliga Gruppe West/Südwest 14. Spieltag, FSV Gütersloh 2009 - MSV Duisburg 0:0
Schmerzhaft - Katha Dahmen (MSV) macht Bekanntschaft mit einem Gütersloher KnieImmerhin 96 Stunden hatten die MSV-Mädels nach dem kräftezehrenden Pokalschlager bei der SGS Essen am vergangenen Dienstag Zeit zur Regeneration, die auch effektiv genutzt werden wollte, denn am gestrigen Samstag hieß der Gegner FSV Gütersloh. Die Gastgeberinnen aus Ostwestfalen, die die U17-Bundesliga West/Südwest in den letzten Jahren mit Ausnahme der Vorsaison 2016/17 fast nach Belieben dominierten, hatten am 13. Spieltag eine unglückliche 1:2-Niederlage in Bad Neuenahr eingesteckt, so dass es nicht weiter verwunderte, dass die Zebras in der Tönnies-Arena auf einen bis in die Haarspitzen motivierten Gegner trafen.

Der Spielort als solcher hatte für Duisburger Nachwuchsfußballerinnen in der Vergangenheit aus sportlicher Sicht nicht annähernd soviel abgeworfen, wie der direkt an das Spielfeld grenzende Werksverkauf des Fleischfabrikanten und Namensgebers der Arena. Das letzte Erfolgserlebnis in Gütersloh datiert übrigens vom 01.05.2012, als die B-Juniorinnen des MSV Vorgängervereins FCR 01 Duisburg noch an der alten Spielstätte am Schulzentrum Ost einen 1:0-Auswärtssieg landen konnte. Dass derartige Statistiken den Zebra-Nachwuchs allerdings eher bedingt interessieren, hatten die MSV Mädchen bereits im Hinspiel bewiesen, als man sich mit Mann, Maus und Glück ein bemerkenswertes 0:0 Unentschieden erkämpfte.

In der aktuellen Partie am Samstag übernahm Gütersloh wenig überraschend das Zepter und hier war es aus MSV-Sicht durchaus von Vorteil, dass die Zebras unverzüglich auf Betriebstemperatur waren und so das Schlimmste verhindern konnten. Zweimal hätte allerdings selbst das nicht gereicht, doch gottseidank konnte sich Zebra-Keeperin Ena Mahmutovic sowohl beim Schussversuch von Celina Baum in der 17. Minute wie auch bei der Möglichkeit von Paula Reimann fünf Zeigerumdrehungen später auf die volle Unterstützung ihres Torgestänges verlassen.

Not in my house - Zebra Celine Harrer schirmt den ball abImmerhin war Ena in der letztgenannten Situation auch entsprechend in Vorleistung gegangen und hatte die Gütersloher Akteurin durch gutes Stellungsspiel nach links abgedrängt. Einen Rückschlag mussten die Duisburgerinnen kurze Zeit später dennoch einstecken. Jung-Zebra Shirley Huiskens hatte sich ohne Fremdeinwirkung eine Fersenverletzung zugezogen und musste nach einer knappen halben Stunden für Leonie Jäger weichen. Am sportlichen Geschehen in der Arena änderte dies allerdings nichts.

Der FSV blieb weiter angriffslustig doch die Baumann-Elf reagierte mit kompromissloser Entschlossenheit, so dass es torlos in die Halbzeit ging. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild insofern, als dass die Gastgeberinnen von der Duisburger Spielweise scheinbar etwas überrascht waren und sich als Folge dessen nicht selten im Mittelfeld verzettelten. Auch die oft angewandten langen Bälle ins Duisburger Abwehrzentrum wurden entweder von der starken Zebra-Defensive weggeräumt, oder bis auf eine Ausnahme sicher von Ena weggefischt. Daran änderte auch der Gütersloher "Wechselmarathon" nichts, bei dem das Trainerduo Niemeier/Fritsch nach einer knappen Stunde binnen vier Minuten gleich drei frische FSV-Spielerinnen ins Rennen schickte.

Apropos Wechsel: Auch die Zebra-Mädels wechselten, was bedeutete, dass die in der 62. Minute für Melisa Esen gekommene Jennifer-Jane Aranowski ihre ersten Bundesliga-Minuten für sich verbuchen konnte. Entlastungsangriffe waren auf Seiten des MSV nicht unbedingt Massenware, doch immerhin konnten die wiedergenesene Inga Dombrowski und später noch Leonie Jäger entsprechende Möglichkeiten für sich verbuchen.

Der Anfang ist gemacht - Die MSV-Mädels feiern nach dem Apfiff den Punktgewinn mit den FansWie schon beim Pokalkrimi an der Ardelhütte wurde die Partie mit fortlaufender Spielzeit immer spannender, aber es war wirklich bemerkenswert zu sehen, mit welchem bedingungslosen Einsatz sich wirklich alle der in den blau-weißen Zebratrikots gekleideten Mädchen im Kollektiv in jeden Ball warfen, damit die "Null" über die Zeit retteten und so einen immens wichtigen Zähler mit auf die Heimreise nach Duisburg nahmen. Damit verbleibt der MSV Duisburg in der Ligatabelle mit 5 Punkten zwar weiterhin auf dem Platz 10, konnte den Abstand auf den 1. FC Saarbrücken und den SC 13 Bad Neuenahr allerdings auf einen bzw. zwei Punkte verkürzen.

Letztgenanntes Team aus der Kurstadt ist dann am kommenden Wochenende an der Mündelheimer Straße zu Gast und Friedel Baumann gibt in diesem Zusammenhang auch direkt die Marschrichtung für die bis dahin folgenden Trainingseinheiten vor: "Wir arbeiten diese Woche intensiv um gegen Bad Neuenahr den Bock umzustoßen".
Dass diese Aufgabe aufgrund der in dieser Saison leicht "kränkelnden" Torgefahr nicht einfach wird ist klar, aber der U17-Chefcoach verspricht den hoffentlich vielen Fans:
"Wir wollen wieder alles raushauen."

Kader MSV Duisburg: Mahmutovic, Harrer, Hantke, Huiskens (27. Jäger/82. Magoli), Dahmen, Coenen, Ahamad, Esen (62. Aranowski), Gähler, Gottschling, Krasniqi

Tore: -/-

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 50

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der B-Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest. (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>