Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U17: 0:2 - Zebra-Nachwuchs tritt auf der Stelle

Abstiegskampf - Auf dem Platz wurde mit den richtig gekämpftDuisburg (mm) - Nicht richtig vom Fleck kommen momentan die B-Juniorinnen des MSV Duisburg. Zu Hause setzte es am 8. Spieltag der U17 Bundesliga West/Südwest gegen den 1. FC Saarbrücken anstelle eines möglichen Befreiungsschlags eine schmerzliche 0:2 (0:0) Niederlage, so dass die Zebras weiterhin mit drei Zählern auf dem neunten Tabellenplatz festsitzen.

Vier Wochen nach dem bärenstarken Auftritt gegen den FSV Gütersloh 2009, der nicht ganz zu Unrecht mit einem Punkt belohnt wurde, verpassten die MSV-Mädels gegen einen schwach auftretenden Gegner die Möglichkeit, sich etwas vom Tabellenkeller abzusetzen und kassierten nach einer torlosen ersten Spielhälfte durch individuelle Fehler die zwei entscheidenden Gegentreffer.

U17 Bundesliga Gruppe West/Südwest, 8. Spieltag MSV Duisburg - 1. FC Saarbrücken 0:2 (0:0)

Seltenheitswert - In beiden Strafräumen war in der ersten Halbzeit nur sehr wenig BetriebNach der deutlichen 0:6 Niederlage des MSV Duisburg beim Erstliga-Aufsteiger FC Speyer 09 war den Rheinländerinnen unter der Woche der nächste Coup gelungen, indem sie dem SC 13 Bad Neuenahr ebenfalls noch eine deutliche 4:0 Klatsche verpassten und ihr Punktekonto auf acht Zähler schraubten. Nun hieß es ihrerseits nachziehen für die Duisburgerinnen, doch dafür herrschte in den ersten 45 Minuten in beiden Angriffsreihen einfach zu wenig Betrieb.

Während in der Anfangsphase FCS Toptorjägerin Leonie Stöhr zweimal an MSV-Torfrau Melina Liehr scheiterte, produzierten die Zebras im ersten Durchgang auch nur zwei halbwegs zwingende Chancen, bei denen das Leder aus aussichtsreicher Situation aber nicht gefährlich genug auf den Kasten von Helen Kuhn gebracht werden konnte. Als sich sich die Teams auf dem Platz über weite Strecken neutralisierten, erfreuten sich die Zuschauer derweil an den mit Sonnenschein und herrlichem Spätherbstwetter optimalen Rahmenbedingungen. Sehr viel ansehnlicher wurde es auf dem grünen Rasen auch in den zweiten 45 Minuten nicht, was vielleicht aber auch mit der für beide Teams vorherrschenden, brisanten Tabellensituation erklärt werden kann.

Während der MSV die in der Saarbrücker Defensive vorhandenen Lücken nicht zu nutzen wusste, machten es die Gäste besser, setzten die Abwehr der Zebras mit einem Pass in die Schnittstelle außer Betrieb und gingen in der 52. Minute mit 1:0 in Führung. Danach brachte MSV-Coach Friedel Baumann mit der Einwechslung von Tamina Gähler frische Offensiv-Impulse und nachdem wenig später auch Melisa Esen das Spielfeld betreten hatte wurde es in der 62. Minute aufregend. Einer FCS Akteurin sprang bei einer Abwehraktion im Strafraum der Ball an den abgewinkelten Arm, doch die Pfeife der Schiedsrichterin blieb in dieser Situation stumm.

Jaqui Coenen(MSV) behauptet den Ball vor ihrer GegenspielerinNicht weniger kurios dann 180 Sekunden später die Entscheidung. Zunächst schenkten die Duisburgerinnen ihrem Gegner unnötigerweise einen Freistoß in 20 Meter Torentfernung, den Melina Liehr sich zu allem Unglück dann noch selbst in Netz bugsierte. Man konnte den Zebras in der folgenden Schlussphase das Bemühen ansehen, diese Partie noch umbiegen zu wollen, aber dazu fehlten an diesem Tag leider die Mittel, die Lynn Sommer im Mai diesen Jahres in den Schlusssekunden des letzten Aufeinandertreffens der beiden Teams in ihrer unnachahmlichen Art zum 2:1 Siegtreffer nutzte.

Auch wenn Sabrije Krasniqi in der 73. Minute von der rechten Strafraumkante nochmal schön auf die nach vorne geeilte Joana Hantke legte und diese knapp verzog blieb es am Ende beim 0:2, mit dem sich die Situation für den MSV-Nachwuchs, der seit fünf Partien ohne Torerfolg ist, drei Spieltage vor der Winterpause relativ ernst darstellt.Nun sollten und müssen die Zebra-Kickerinnen in den beiden bevorstehenden Auswärtsspielen in Essen und Iserlohn den Biss, die kämpferische Einstellung und den Charakter zeigen, mit dem sie vor gerade einmal einem Monat mit der Leistung gegen Gütersloh bewiesen haben, dass sie in der Lage sind, Berge zu versetzen und über sich hinaus zu wachsen.

Kader MSV Duisburg: Liehr, Hantke, Gottschling, Agca, Huiskens, Dahmen, Coenen(53. Gähler), Harrer(64.Dombrowski), Jäger, Wockenfuß(60. Esen), Krasniqi

Kniffelig - Wenige Sekundenbruchteile später sprang der Ball im Saabrücker Strafraum an die hand der FCS VerteidigerinTore: 0:1(52.), 0:2(65.)

Gelbe Karten: Hantke / Zehl

Zuschauer: 60

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der B-Juniorinnen-Bundesliga Gruppe West/Südwest.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>