Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple

U17: 1902% Leidenschaft - Zebra-Mädels feiern "heißen" Saisonabschluss mit Punkt gegen Mainz

STOLZ - An U17 Bundesligafußball könnte man sich in Duisburg gewöhnenDuisburg (mm) - Das war es dann! Zum Abschluss einer tollen Saison haben die B-Juniorinnen des MSV Duisburg am 18. Spieltag der U17 Bundesliga West/Südwest mit einem 1:1 gegen den TSV Schott Mainz durch den ersten Saisontreffer von Franzisca Döpp den achten Tabellenplatz verteidigt und nach dem feststehenden Klassenerhalt mit dem Unentschieden gegen die zuvor zweimal in Folge siegreichen Rheinland-Pfälzerinnen nochmal ein Ausrufezeichen in eigener Sache gesetzt.

Auf´s "große Parkett" geht es für den MSV am kommenden Pfingstwochenende, wo die MSV-Mädels beim Kurstadt Cup des SC 13 Bad Neuenahr nach einjähriger Abstinenz auf Favoritenjagd gehen wollen.

B-Juniorinnen Bundesliga, 18. Spieltag, MSV Duisburg - TSV Schott Mainz 1:1 (0:1)

Lufthoheit - Die Zebras wären in Halbzeit eins zweimal fast nach Stadards in Führung gegangenBei schwülheißem Wetter standen sich am gestrigen Sonntag die beiden Bundesliga-Aufsteiger aus Mainz und Duisburg vor 80 Zuschauern an der Mündelheimer Straße gegenüber. Dabei stand schon vorher fest, dass es für das Team aus Mainz aufgrund des angekündigten Rückzugs leider der zunächst letzte Auftritt in der Bundesliga sein sollte. Wer allerdings erwartet hatte, dass dies zu einer Art Mainzer Betriebsausflug mit Picknick werden würde und die Zebras im Vorbeigehen den nächsten Heimdreier einsacken könnten, der sah sich relativ schnell getäuscht.

Der TSV startete mit druckvollem Spiel und griff den MSV bereits tief in der eigenen Hälfte an, was bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius als durchaus ambitioniert durchgehen sollte. Die ballsichere MSV-Verteidigung konnte die jeweiligen Situationen aber spielerisch lösen, sich nach guten zehn Minuten aus der Umklammerung befreien und mit fortschreitender Spielzeit selbst vielversprechende Möglichkeiten erspielen.

Dabei wäre Naomi Gottschling in der 31. Minute fast zu ihrem ersten Saisontreffer gekommen, doch konnte eine Abwehrspielerin des TSV Schott Mainz den Kopfball der Duisburger Innenverteidigerin von der Torlinie kratzen. Nächste Ecke, nächster Versuch von Naomi, doch das Leder strich knapp am rechten Torpfosten vorbei.

Drin isser - Duisburger Jubeltraube nach dem Ausgleichstreffer von Franzi DöppKurz vor der Halbzeit nochmal eine bedrohliche Situation für den MSV, da sich Kira Schuster verletzt hatte und Mainz so zu einem Übergewicht auf der rechten Angriffsseite kam. Die Zebras schoben nach, doch der TSV schlug eine Flanke auf die andere Seite wo in Höhe des Strafraums Caprice Burkhart das Leder aufnahm und unhaltbar zum 0:1 in den Winkel schoss. Die Jung-Zebras ließen sich davon aber nicht demotivieren, kamen frischer aus der Kabine und belohnten sich in der 56. Minute nach Zuspiel von Senem Temiz durch einen Schlenzer von Franzi Döpp aus Höhe der linken Strafraumecke mit dem 1:1.

Das schien wiederum die Lebensgeister des TSV geweckt zu haben. Nun drückte der Gast aus Rheinland-Pfalz seinerseits wieder auf die Führung, doch die MSV-Abwehr ließ trotz der hohen Temperaturen sprichwörtlich nichts anbrennen. In den letzten Spielminuten waren beide Teams aufgrund der enormen Laufarbeit sichtlich angeschlagen, doch wie schon so oft in dieser Saison schafften es in dieser Situation die MSV-Mädels, im Kopf nochmal den Schalter umzulegen, so dass es in den Schlussminuten im Mainzer Sechzehner mehrfach lichterloh brannte.

Sattelfest - Die MSV Abwehr um In der 78. Minute zog Lynn-Bille Sommer aus zehn Metern zentraler Position wuchtig ab und während hier das Lattenkreuz für die Gäste rettete sprang den Mainzern wenige Sekunden später beim nächsten Versuch der MSV-Topscorerin die eigene Querlatte helfend zur Seite. Dann beendete die gute Schiedsrichterin die Partie und die erschöpften MSV-Mädels konnten sich für die geleistete Arbeit der Partie wie auch der kompletten Saison auf die Schulter klopfen.

MSV Torschützin Franzi Döpp sollte nach Abpfiff natürlich nicht um einen O-Ton zum Spiel herumkommen:
"Die Bedingungen waren wegen der Temperaturen nicht so gut, aber wir haben das als Mannschaft gut gemeistert. Wir haben alle unser Bestes gegeben und so lange durchgehalten, wie es ging. Es freut mich sehr, dass ich noch ein Tor gemacht habe in dieser Saison.
Wir haben es als Mannschaft geschafft, dieses Spiel noch zum Ausgleich zu bringen und hätten es auch verdient gehabt zu gewinnen."


Während der VfL Bochum nach der parallelen 1:4 Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen den Weg in die Regionalliga gehen muss und die Zebras das "Abenteuer U17 Bundesliga" weiterführen dürfen, können sich die MSV-Mädchen nach mit einem besonderen Titel krönen. Mit nur zwei gelben Karten im kompletten Saisonverlauf sind die Zebras das mit Abstand fairste der Liga West/Südwest und liegen unter allen 30 U17 Bundesligisten hinter Hertha 03 Zehlendorf auf dem zweiten Platz der Fairnesstabelle.

CHAPEAU!

Kader MSV Duisburg: Dreihues, Korkmaz, Halverkamps, Gottschling, Diken, Day(56. Jacek), Temiz(76.), Schuster, Hünnemeyer, Döpp(68. Jäger), Sommer

TVielen Dank - Die MSV Mädels bedanken sich für eine erstklassige Unterstützungore: 0:1(38.), 1:1 Döpp(56.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 80


Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der B-Juniorinnen Bundesliga Gruppe West/Südwest.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>