Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen App für Android oder Apple

U17: Zebras nehmen Pokalhürde - Samstag Ruhrderby in Bochum

Premiere - Sabrije Krasniqi lieferte bei ihre U17 Premiere einen starken Auftritt abUrdenbach/Duisburg (mm) -  Ohne größere Probleme haben sich die B-Juniorinnen des MSV Duisburg für die Vorschlussrunde des Niederrheinpokals qualifiziert.

Beim TSV Urdenbach siegte man mit einerm verjüngten Kader mit 3:0 (1:0), wobei sich mit Inga Dombrowski und Sabrije Krasniqi direkt zwei Neulinge bei ihrem Premierenauftritt in die Torschützenliste eintragen konnten. Im Halbfinale kommt es Anfang Mai dann zum Duell mit der Mönchengladbacher Borussia, die sich ihrerseits gegen die DJK Thomasstadt Kempen durchsetzte.

Das Hauptaugenmerk gilt bei den Zebra-Mädels allerdings dem bevorstehenden Ostersamstag, an dem Duisburgerinnen im U17-Bundesliga-Derby beim VfL Bochum einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen können

Kam, sah und traf - Inga Dombrowski steuerte ebenfalls einen Treffer zum Pokalsieg beiB-Juniorinnen FVN-Pokal Viertelfinale, TSV Urdenbach - MSV Duisburg 0:1 (0:3)

Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein standen sich am vergangenen Samstag der TSV Urdenbach und der MSV Duisburg gegenüber. Hierzu rückten nach dem starken debüt von U16 Akteurin Leonie Jäger noch Selna Magoli, Inga Dombrowski und Sabrije Krasniqi in den Kader. Dadurch wurde zwar der aus Naomi Gottschling und Toni Haverkamps bestehende defensive "MSV-Hochsicherheitstrakt" auseinandergerissen, was aber gegen den Niederrheinligisten kein weiteres Problem darstellen sollte.

Allerdings klappte es bei den Zebras mit dem Toreschießen zunächst noch nicht so ganz. Nach einer guten Viertelstunde hätte es dann nach einem sehenswerten Sololauf von Naomi Gottschling fast im TSV Kasten gerappelt, doch der Abschluss aus 18 Metern zischte 30 Zentimeter am langen Torpfosten vorbei. Nachdem sich Senem Temiz nach 26 Minuten ebenfalls vergeblich aus der Distanz versucht hatte und wenig später Inga Dombrowski eine Vorlage von Lynn Sommer nicht verwerten konnte, gab es vier Zeigerumdrehungen später doch Grund zum Jubeln bei den Zebras.

Alles im Griff - gegen Naomi Gottschling war mal wieder kein Kraut gewachsenInga Dombrowski htte ihre Gegenspielerin mit einer Körpertäuschung aussteigen lassen, nahm aus 20 Metern kurz Maß und beförderte das Leder unhaltbar zum 1:0 für den MSV in den rechten Torwinkel. Bei diesem Spielstand ging es dann in die Pause, wobei Natalie Day die zweite Spielhälfte nach einem schnellen Vorstoß über die rechte Außenbahn in der 51. Minute mit einem starken Schuss eröffnete, der allerdings auf die Querlatte klatschte. Nach 57  Minuten musste MSV-Keeperin Franzi Dreihues rnsthaft in Aktion treten, als sie einen langgeschlagenen Pass in die Spitze des TSV Urdenbach frühzeitig erkannte und den Ball ablief.

Die Gastgeberinnen gaben nun nochmal richtig Gas, um den Spielstand zu egalisieren, wurden jedoch bei einem Konter von Kira Schuster übertölpelt, die aus zentraler Position zum Abschluss kam und mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Der letzte Treffer des Tages war dann wieder einem Neuling vorbehalten. Nachdem sich Sara Maria Polo zwei Minuten vor dem Ende  eine Zeitstrafe abgeholt hatte, folgte die sportliche Strafe dann 120 Sekunden später durch Sabrije Krasniqi. Letztgenannte wurde auf der linken Seite von Leonie Jäger in Szene gesetzt, hielt aus fast 30 Meter Torentfernung einfach mal drauf und überwand die etwas überraschte TSV-Keeperin zum 3:0 Endstand.

Tödlich - Lynn Sommer(MSV) feiert ihr Siegtor gegen den VfL Bochum im Hinspiel mit dem "Skorpion"Nach dem Pokalintermezzo, dass dem MSV nun eine Halbfinalpartie beim amtierenden Cupverteidiger VfL Borussia Mönchengladbach beschert, richten sich bei den Zebras ab sofort alle Augenpaare in Richtung Westen. Am Ostersamstag kommt es im Schatten des Bochumer Ruhrstadions in einem vorgezogenen Spiel des 16. Spieltags der U17 Bundesliga zum Ruhrderby zwischen dem VfL und dem MSV. Eine u.U. wegweisende Begegnung, in die die Zebras nach dem 2:1 Befreiungsschlag gegen Saarbrücken aus der Vorwoche voller Selbstvertrauen gehen können.

Fakt ist: Die MSV-Mädels können bei dieser Partie nichts verlieren, denn schon bei einem Punktgewinn hätte man im Dreierduell gegenüber Saarbrücken und Bochum noch die Nase vorne. Ganz im Gegenteil: Kommen die Zebra-Mädels mit drei Punkten zurück nach Duisburg, sodürfte das zu 95% den Klassenerhalt bedeuten. Zur Übersicht nochmal das Restprogramm der drei Abstiegskandidaten, von denen einer am Ende der Saison die Bundesliga verlassen muss.

MSV Duisburg (11 Punkte, -20 Tore): Bochum(A), Gütersloh(A), Mainz(H)
1. FC Saarbrücken (11 Punkte, -21 Tore): Essen(H), Köln(A)
VfL Bochum (10 Punkte, -15 Tore): Duisburg(H), Köln(A), Mainz(A), Leverkusen(H)

Kader MSV Duisburg: Dreihues, Korkmaz, Day, Gottschling, Temiz, Schuster, Harrer, Schuster, Jacek, Jäger, Sommer, Dombrowski, Magoli, Krasniqi

Tore: 0:1 Dombrowski(30.), 0:2 Schuster(62.), 0:3 Krasniqi(80.)

Gelbe Karte: Ophei / -

Zuschauer: 80

Besonders Vorkommnis: 5 Min. Zeitstrafe für Polo(Urdenbach)

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse des B-Juniorinnen FVN-Pokal Viertelfinals.(Quelle: fussball.de)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>