Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple

U17: "Turbinchen" holen RWB Cup, starke Zebras auf Platz zwei

Auf geht´s! - Die Zebras überzeugten direkt bei der ersten BewährungsprobeDuisburg (mm) - Mit einer über beide Turniertage hinweg konstanten Topleistung sicherte sich der B-Juniorinnen-Nachwuchs des 1. FFC Turbine Potsdam den Sieg beim hochkarätig besetzten 9. Rheinwohnungsbau Cup 2016 des MSV Duisburg und trat so die legitime Nachfolge des Vorjahressiegers SC Freiburg an.

Mit einem großartigen, zweiten Platz verbuchten die Nachwuchs-Zebras des MSV Duisburg die beste Platzierung in bislang neun Jahren Rheinwohnungsbau Cup. Während die MSV-Mädels am ersten Turniertag ungeschlagen blieben, musste man sich in der letzten Turnierbegegnung lediglich dem späteren Cupsieger 1. FFC Turbine Potsdam geschlagen geben.

Weiter geht es für die MSV-B-Juniorinnen am kommenden Samstag in der Saisonvorbereitung, wenn man beim 6. AOK Cup des FSC Mönchengladbach in Rheindahlen antritt.

Großer Jubel bei den Zebras nach dem Führungstreffer durch Senem TemizU17 Rheinwohnungsbau Cup 2016 des MSV Duisburg

Spiel 1, MSV Duisburg - SC 13 Bad Neuenahr 2:1
Zum Turnierstart standen sich bei sonnigem Fußballwetter auf dem Rasenplatz an der Mündelheimer Straße die Gastgeberinnen und das Team des SC 13 Bad Neuenahr gegenüber. In der Vorjahren war die frühe Morgenstunde nicht wirklich ein Freund der Zebras gewesen, doch das sollte sich dieses Mal ändern. Es entwickelte sich eine sehr ansehnliche Partie, in der beide Teams zunächst jeweils einen Treffer setzen konnten (für den MSV hatte Senem Temiz getroffen) Doch anders als in den Vorjahren, als man zu Turnerbeginn gegen den VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach jeweils Niederlagen kassierte, hatten diesmal die Zebras das Glück auf ihrer Seite, als Pary Arbab-Zadeh zum 2:1-Sieg einlochte und ihrem Team damit drei wertvolle Punkte bescherte.

Tore: 1:0 Temiz, 1:1, 2:1 Arbab-Zadeh

Alles unter Kontrolle - Naomi Gottschling ließ sich gegen Mönchengladbach nicht die Butter vom Brot nehmenSpiel 2, VfL Borussia Mönchengladbach - MSV Duisburg 1:3
Als nächster Gegner warteten die BII-Juniorinnen von Borussia Mönchengladbach auf die Zebras, die ihren Auftakt mit 1:2 gegen den Bundesliga-Aufsteiger TSV Schott Mainz verloren hatten. Der Zebra-Nachwuchs brauchte eine Viertelstunde, bis er sich durch das 1:0 von Lynn Sommer belohnen konnte. Nach dem Seitenwechsel zeigte die nach vorne beorderte "Verteidigungsministerin" Toni Halverkamps Torjägerqualitäten, indem sie in der 25. Minute auf 2:0 erhöhen konnte. Über diesen Vorsprung konnten sich die Duisburgerinnen allerdings nur 120 Sekunden freuen, denn die Borussia kam nochmal auf 2:1 heran, was eine spannende Schlussphase versprach.

Sara Jacek konnte ihr Team allerdings sechs Minuten vor dem Ende mit dem 3:1 erlösen, was dem Team von Angelika Kirsch und Eckart Schuster gepaart mit den anderen Ergebnissen den überraschenden Rang eins in der Zwischenwertung einbrachte.

Tore: 0:1 Sommer, 0:2 Halverkamps, 1:2, 1:3 Jacek

Aufsteigerduell - Der MSV besiegte im Duell der Aufsteiger den TSV Schott MainzSpiel 3, TSV Schott Mainz - MSV Duisburg 0:2
Beim nun folgenden und mit Spannung erwarteten Duell der beiden Erstligaaufsteiger aus Mainz und Duisburg zauberten die Zebras die an diesem Tag wohl beste Leistung auf den grünen Kunstrasen, standen gegen die bis dato ebenfalls noch ungeschlagenen Mainzer sicher in der Defensive und als Franzisca Döpp das Leder nach einer Viertelstunde an den Torpfosten setzte, reagierte Lynn Sommer am schnellsten und vollstreckte zur 1:0 Führung für die Zebras.

Dem ließ Pary Arbab-Zadeh kurz nach dem Seitenwechsel den zweiten Treffer folgen und da die MSV-Defensive wie bereits erwähnt hochkonzentriert arbeitete. ließ man hinten nichts mehr anbrennen und brachte auch die nächsten drei Punkte sicher nach Hause. Drei Spiele, drei Siege zum Turnierauftakt, dass hatte es für die Duisburgerinnnen noch nicht gegeben. Von Interesse war auch die nachfolgende Begegnung zwischen dem FSV Gütersloh 2009 und dem Deutschen Meister aus Potsdam, dass allerdings schiedlich, friedlich und ohne Tore endete.

Tore: 0:1 Sommer, 0:2 Arbab-Zadeh

Spiel 4, MSV Duisburg - Herorder SV 0:0
Zum Abschluss des ersten Turniertages hieß es für die MSV-Mädels nochmal Kräfte sammeln, wobei sich gegen den Regionalligisten Herforder SV die nicht ganz alltägliche Möglichkeit bot, mit einem weiteren Erfolg zumindest über Nacht die Tabellenführung des Rheinwohnungsbau Cups 2016 innezubehalten. Allerdings schienen die Kräfte der Zebras nach dem bislang zwar erfolgreichen, aber aufgrund des kleinen Kaders doch recht anstrengenden Tags gegen die Westfälinnen begrenztzu sein, so dass nicht mehr als eine Punkteteilung drin war.

Wie dem auch sei, die Zebraherde ackerte sich hinter den souverän auftretenden "Turbinchen" aus Potsdam (10 Punkte) mit derselben Punktzahl und dem lediglich um ein Tor schlechteren Torverhältnis auf den starken zweiten Rang. Dahinter lauerte erwartungsgemäß der FSV 2009 Gütersloh mit 8 Punkten, was auf jeden Fall schon mal eine gewisse Brisanz für die Auftaktpartie der Zebras am zweiten Turniertag gegen die Mädchen aus Westfalen versprach.

Tore: - / -

High Noon im Strafraum. Hier hat Caro Harti gegen Gütersloh alle Hände voll zu tunSpiel 5, FSV Gütersloh 2009 - MSV Duisburg 0:0
Auch wenn bei der Begegnung des Deutschen Vizemeisters gegen den MSV von der reinen Papierform her die Favoritenrolle klar verteilt war, so hatte der FSV bei Turnieren im Rahmen der Saisonvorbereitung gegen die Zebras schon des öfteren seine Probleme. Zuletzt beim AOK Cup 2015 des FSC Mönchengladbach, bei dem Gütersloh das Halbfinale gegen die Zebras klar dominierte, aber nach einer torlosen, regulären Spielzeit im darauffolgenden Elfmeterschießen überraschend den Kürzeren zog. Auch im aktuellen Duell hatte der Deutsche Vizemeister den höheren Ballbesitzanteil, das größere Chancenplus, vermochte es aber nicht, das Runde im eckigen Gehäuse der Zebras unterzubringen.

Daran änderte auch ein zwischenzeitlicher, kräftiger Regenschauer nichts, der bei den Spielerinnen zwischenzeitlich für eine kleine Abkühlung sorgte. Die Duisburgerinnen verteidigten das 0:0 bis zum Ende und konnten in der Zwischenwertung dadurch den zwei-Punkte-Vorsprung vor der Konkurrenz wahren. Ebenfalls einen prächtigen Start in den Sonntag erwischte der 1. FFC Turbine Potsdam, der mit Borussia Mönchengladbach und dem SC Bad Neuenahr mit 5:1 bzw. 5:0 kurzen Prozess machte und so die Tabellenführung ausbauen konnte.

Tore: - / -

Immer wieder gerne - Ex-Bochumerin Lynn Sommer langte gegen ihre alten Teamkameradinnen direkt doppelt zuSpiel 6, VfL Bochum - MSV Duisburg
Die sechste Turnierbegegnung hielt für den MSV eine ganz besondere Paarung bereit. Gegner war der VfL Bochum und auch hier konnten die Zebras gegen die Mädchen von der Castroper Straße in den letzten Jahren eine durchweg positive Turnierbilanz aufzeigen, bis der VfL den Duisburgerinnen bei der letzten Ausgabe des Rheinwohnungsbau Cups einen Strich durch die Rechnung machte.

Darüber hinaus gehörten mit Marie Anhut, Maja Hünnemeyer und Lynn Sommer zum aktuellen Zebrakader, die in der Vorsaison in Bochum nicht glücklich wurden und so an der Mündelheimer Straße eine neue Herausforderung suchten. Scheinbar hatte sich hier vorallem letztgnannte Spielerin gegen ihren alten Verein einiges vorgenommen, traf zweimal ins Schwarze und hatte mit ihren Turniertreffern Nummer vier und fünf großen Anteil am souveränen 2:0-Sieg ihrer neuen Zebtratruppe.

Tore: 0:1 Sommer, 0:2 Sommer

Spiel 7, MSV Duisburg - 1. FFC Turbine Potsdam 0:2
Wer zu Turnierbeginn prophezeit hätte, dass in der abschließenden Begegnung MSV Duisburg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam der Turniersieger ausgespielt würde, der wäre entweder mild belächelt, oder vermutlich eher direkt zum nächstgelegenen Seelenklempner geschickt worden. Doch es kam wirklich so und das lag einerseits natürlich am bislang souveränen Auftreten des Deutschen Meisters und andererseits an einer richtig bemerkenswerten Leistung der Zebratruppe, die ihren Gegnern mit konzentrierten Auftritten bislang allesamt den Schneid abgekauft hatten.

Verdiente Sieger - Nach 2012 gewannen die "Turbinchen" wieder maL DEN rwb cUPDer Vollständigkeit halber sei hier noch ein Blick in die Historienkiste gestattet, denn bereits beim Rheinwohnungsbau Cup 2012 trafen der zu diesem Zeitpunkt bereits feststehende Turniersieger Turbine Potsdam und die später siebtplatzierten Zebras aufeinander und hier sorgte die damalige MSV-Stürmerin Carina Rasch mit einem Doppelpack gegen Turbinekeeperin Vanessa Fischer für einen nicht für möglich gehaltenen 2:1-Erfolg der Gastgeberinnen. Aktuell zeigte sich bereits ebenfalls sehr rasch, dass die "Turbinchen" bei der Neuauflage nicht eine Sekunde daran zweifeln ließen, wer an diesem Tag den Siegerpokal mit nach Hause nehmen würde.

Mit einem völlig verdienten 2:0 lösten sie den bisherigen Titelträger SC Freiburg ab und sicherten sich den von der Rheinwohnungsbau GmbH ausgestellten Siegerscheck. Vollste Anerkennung galt trotzdem den tapfer kämpfenden Jung-Zebras, die mit der an den beiden Turniertagen gezeigten Leistung jede Menge Selbstbewußtsein sammelten und entsprechend positiv gestimmt an die kommenden Aufgaben gehen. Dazu zählt z.B. der 6. AOK Cup des FSC Mönchengladbach, bei dem die Kickerinnen in ihrem nagelneuen Zebradress am kommenden Samstag ab 09.30 Uhr in der Vorrundengruppe D auf den FC Hillerheide, Bayer 04 Leverkusen und den FC Marl 2011 treffen.

Kader MSV Duisburg: Dreihues, Harti, Gottschling, Anhut, Day, Perdikas, Halverkamps, Korkmaz, Hünnemeyer, Schuster, Diken, Döpp, Arbab-Zadeh, Sommer, Harrer, Öner, Jacek, Temiz

Die nächsten Termine:

  • Samstag 02.07.2016, ab 09.30 Uhr: U17 AOK Cup 2016 des FSC Mönchengladbach
    (Austragungsort: BSA Rheindahlen, Mennratherstr.37, 41179 Mönchengladbach)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>