Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U17: Zebras siegen nach zweimaligem Rückstand

MSV siegt nach zweimaligem Rückstand

Iserlohn/Duisburg (mm) - Mit einem 4:2 (2:2) Arbeitssieg haben die B-Juniorinnen des MSV Duisburg in der U17 Regionalliga den zweiten Auswärtserfolg binnen 48 Stunden gefeiert undNachgesetzt und belohnt - Lara Hess(MSV) sorgt in der 75. Minute für die endgültige Entscheidung und sich in der Tabelle dank der 1:2 Niederlage von Fortuna Freudenberg beim 1. FC Köln mit nun 16 Punkten auf den 2. Platz vorgeschoben.

Allerdings mussten die Jungzebras, die gegen unermüdlich kämpfende Iserlohnerinnen fast eine Stunde in Überzahl agierten lange zittern, bis Lara Hess ihr Team fünf Minuten vor dem Ende mit dem entscheidenden Treffer zum 4:2 erlöste, so dass die Vervölgyi Truppe nun bereits seit 5 Spielen ungeschlagen ist.

U17 Regionalliga West, 8. Spieltag, Iserlohner FC - MSV Duisburg 2:4 (2:2)
Die Begegnung gegen den aktuellen Tabellenletzten begann analog der Partie bei der Aachener Alemannia, mit einer Hallo-Wach-Pille, die die FCI Stürmerin Marie Hamacher dem MSV in der 9. Minute in Form der 1:0 Führung verabreichte. In dieser Situation hätte man sich aus Sicht der Gäste eine bessere Zuordnung im Defensiv-Verbund gewünscht. Allerdings fanden die Zebras die richtige Antwort und konnten nach einer Viertelstunde durch Lisanne Grusa per Strafstoß nach Foul an Carina Rasch zum 1:1 ausgleichen.

Die Mädels von der Mündelheimer Straße setzten nach und hätten in der 20. Minute fast die Führung erzielt, jedoch konnte Jalila Benahmed eine von Lara Hess auf den zweiten Pfosten gezogene Flanke nicht im Tor unterbringen. Vier Minuten später lag der Ball dann doch zum 2:1 im Netz, allerdings unangenehmerweise in dem von MSV Keeperin Viola Koblenz. Die Gastgeberinnen, die sehr effizient auftraten, nutzten ihre zweite klare Chance in Kooperation mit der Duisburger Hintermannschaft zur Führung.

Schlüsselmoment? - Der Unparteiische beendet den Arbeitstag von Anna Seliger(FCI) Das Spiel wurde nun härter und nachdem sich Jalila Benahmed nach 31 Minuten die gelbe Karte abgeholt hatte, leistete Anna Seliger ihrem Team  vor den Augen des Unparteiischen durch ihren Tritt gegen Lisa Arend und dem daraus resultierenden Platzverweis einen regelrechten Bärendienst.

Dem nicht genug wurde die links durchgestartete MSV Innenverteidigerin Marie Schneider kurz vor der Pause an der äußeren Strafraummarkierung des gegnerischen Sechzehnmeterraumes niedergestreckt, so dass erneut Lisanne Grusa keine Schwierigkeiten hatte, mit dem Halbzeitpfiff das 2:2 vom Elfmeterpunkt zu erzielen.

Im zweiten Durchgang ging es dann für die Vervölgyi Truppe darum, die zahlenmäßige Überlegenheit auszuspielen und das gelang zunächst gut. 7 Minuten nach Wiederbeginn hatte sich Ceyda Kötek links außen durchgesetzt und fand mit einer präzisen Flanke Lara Hess, die aus 13 Metern zentraler Position zur 3:2 Führung für den MSV Duisburg traf.

Danach geriet das Duisburger Angriffsspiel etwas ins Stocken und die Iserlohnerinnen, die ganz offensichtlich keine Lust hatten, sich kampflos aufzugeben, konnten mit vollem Einsatz kämpfend einige Gegenangriffe fahren, die bei konsequenterer Ausführung ernsthaftes Unheil hätten anrichten können.

Auf der anderen Seite hätte sich Ceyda Kötek in der 56. Minute nach einer sehenswerten Passkombination für ihren großen Einsatz belohnen können, jedoch wurde ihr Schuss aus kurzer Distanz von FCI Keeperin Christine Gabriele Ursula Cords noch zur Ecke abgewehrt werden. So war es dann wiedermal die MSV Torschützin vom Dienst, Lara Hess, die die mitgereisten Anhänger 5 Minuten vor dem Ende durch energisches Nachsetzen im zweiten Versuch mit dem Treffer zum 4:2 erlöste.

Die Bedeutung dieses Punktedreiers steigerte sich wenige Minuten nach Spielschluss beim Bekanntwerden der 1:2 Auswärtsniederlage des FC Fortuna Freudenberg beim 1. FC Köln noch weiter. Dadurch ergibt sich in der Tabellenkonstellation (Quelle: fussball.de) nun ein neues Bild, dass den MSV Nachwuchs (19 Punkte) hinter den führenden führenden Kölnerinnen (19 Punkte) auf Platz 2 sieht. 

Dies beschert dem kommenden, 9. Regionalligaspieltag direkt zwei richtige Knallerbegegnungen. Während der MSV am kommenden Samstag bereits zur frühen Mittagsstunde (Anstoß: 12:00 Uhr, Vereinsanlage Mündelheimer Str.) den U17 Nachwuchs vom Kölner Geißbockheim zu Gast hat, treffen am Nachmittag im Stadion in der Wending in Freudenberg mit dem FC Fortuna Freudenberg und dem FC Rhade die beiden schärfsten Verfolger direkt aufeinander. Die Spannung in der Regionalliga West wächst also und zwar von Spiel zu Spiel

 

Kader MSV Duisburg: Koblenz, Kess, Winter, M. Schneider, Schmitz, Arend(79. Gnida), Kötek, Grusa, Rasch(66. Baysal), Hess, Benahmed(53. Wittmann)

Tore: 1:0 Hamacher(9.), 1:1 Grusa(15./FE), 2:1 Hamacher(24.), 2:2 Grusa(40./FE), 2:3 Hess(47.), 2:4 Hess(75.)

Gelbe Karten: Benahmed / Senyildiz

Rote Karte: - / Seliger

Zuschauer: 70