Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U16: Pflichtsieg nährt Hoffnung

Erleichterung herrschte bei den U16-Mädchen nach dem Auswärtssieg in MönchengladbachMönchengladbach/Duisburg (mm) - Durch einen 4:0 (2:0)-Erfolg beim FSC Mönchengladbach haben die U16-Mädchen des MSV Duisburg am 16. Spieltag der B-Juniorinnen-Niederrheinliga ihre ersten Auswärtspunkte eingefahren und damit den Punkterückstand auf den rettenden Platz zehn auf drei Zähler reduzieren können.

Damit haben die Zebra-Mädchen im Abstiegskampf einen ersten Impuls gesetzt, dem mit Blick auf das Restprogramm allerdings in den verbleibenden sechs Ligabegegnungen noch eine Leistungssteigerung folgen muss, um sich frühzeitig aus der Gefahrenzone absetzen zu können.

U17-Niederrheinliga 16. Spieltag, FSC Mönchengladbach - MSV Duisburg 0:4 (0:2)
Premiere - Angelina Palella erzielte ihr erstes Saisontor für den MSVBei Sonnenschein und bestem Fußballwetter standen sich am vergangenen Sonntag in der U17-Niederrheinliga auf der weitläufigen Anlage an der Mennrather Straße die Teams des FSC Mönchengladbach und des MSV Duisburg gegenüber und es lag schon etwas Wehmut in der Luft, da die Gastgeberinnen bereits einen Spieltag zuvor auch rein rechnerisch abgestiegen waren und die Niederrheinliga zum Saisonende einen echten Traditionsverein verliert, bei dem man sich in den vergangenen Jahren im Sommer immer wieder gerne zu spannenden und hochklassig besetzten Turnieren traf.

Egal ob beim U17-AOK-Cup 2016, 2015, oder 2014, Rheindahlen war für die Zebras immer eine Reise wert. Damit das auch in der aktuellen Ligabegegnung so sein sollte, legten die MSV-Mädels direkt los wie die Feuerwehr und erkämpften sich vier Ecken in den ersten drei Minuten. Die Gäste bleiben weiterhin am Drücker und auch wenn das Mönchengladbacher Torgestänge zunächst etwas dagegen hatte, so dauerte es bis zur 16. Minute, bis MSV-Neuzugang Angelina Victoria Palella ihr Team mit einem herzhaften Schuss aus 18 Metern halbrechter Position in Führung bringen konnte.

Rackerte unermüdlich - Frauke Kaplon (MSV)Nach 21 Minuten allerdings ein personeller Rückschlag, als zusätzlich zu über einem halben dutzend verletzungs- bzw. urlaubsbedingt fehlenden Spielerinnen noch Mailin Paplewski ausgewechselt werden musste. Für sie kam Irem Yilmaz und machte ihre Aufgabe richtig gut. Die Duisburgerinnen blieben spielbestimmend, was aber nicht bedeutete, dass der FSC komplett chancenlos war. Nach 24 Minuten konnten die Gastgeberinnen (und das sollte nicht das einzige Mal in dieser Partie so sein) die Zebra-Defensive mit einem präzisen Pass in die Schnittstelle überlisten, so dass MSV-Schlussfrau Greta Engels Kopf und Kragen riskieren musste, um die Situation zu klären.

Als eine knappe halbe Stunde vorüber war, konnte der mitgereiste Zebra-Angang dann etwas aufatmen, als Nele Kiesewalter nach einem Standard am schnellsten schaltete und das vom Aluminium zurückprallende Spielgerät zum 2:0 über die Linie drücken konnte. Damit ging es auch in die Halbzeitpause, wobei man feststellen muss, dass die manchmal verunsicherten Zebras im Abschluss sehr oft nochmal querlegten, anstelle selbst den Weg zum Tor zu suchen. Auch im zweiten Durchgang änderte sich an den Kräfteverhältnissen in Rheindahlen nicht viel.

Künstlerisch - Auch Rian Sprünken kam zu ihrem ersten Saisontreffer für die ZebrasNach 49 Minuten wurde die starke Nele Kiesewalter im FSC-Sechzehner nach einer Ecke überhaupt nicht angegriffen, so dass sie in aller Seelenruhe den Ball herunternehmen und humorlos zum 3:0 in die Maschen befördern konnte. Nach 70 Minuten hätte sich Frauke Kaplon fast für ihren ebenfalls starken Auftritt und ihre enormes Laufpensum belohnt, indem sich sie sich gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzen konnte, aber beim Abschluss nur minimal an der FSC-Keeperin scheiterte.

Für das 4:0-Endergebnis sorgte Rian Sprünken drei Minuten vor dem Ende mit einem herzhaften Schuss von der Strafraumgrenze und man hätte sich da schon fast an die Nachbetrachtung der Partie begeben können, wenn es in der letzten Minute nicht einen bösen Zusammenprall von Reyhan Irevül und der FSC-Keeperin gegeben hätte. Die Mittelfeldakteurin blieb verletzt liegen, musste mit starken Knieschmerzen ins Krankenhaus, wo ein MRT Auskunft über die Verletzung geben soll. Alles in allem ein verdienter Pflichtsieg für den MSV, der den Abstand zum Abstiegskonkurrenten FC Kray auf drei Punkte schrumpfen lässt.

Allerdings sei auch angemerkt, dass auch noch die Essenerinnen ein Pflichtspiel gegen den FSC Mönchengladbach zu bestreiten haben und sich der BV Borussia Bocholt wie auch Bayer Wuppertal in den letzten Wochen durch Siege gegen besser platzierte Gegner quasi an den eigenen Haaren aus dem Abstiegsschlamassel gezogen haben. Derartiges muss man nun auch von der U16 des MSV erwarten, wenn am Saisonende nicht noch ein zweiter Traditionsverein aus der Niederrheinliga verschwinden soll.

Gute Besserung - Reyhan Irevül verletzte sich kurz vor dem Ende am KnieKader MSV Duisburg: Engels, Sprünken, Agca, Zäh, Paplewski(21.Yilmaz), Plähn, Kaplon, Irevül, Kiesewalter (60. Menne), Behnke, Pallela (66. Fotiadis)

Tore: 0:1 Pallela (16.), 0:2 Kiesewalter (16.), 0:3 Kiesewalter (49.), 0:1 Sprünken (77.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 40

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der B-Juniorinnen-Niederrheinliga.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>