Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U16: Derby-Niederlage ist kein Beinbruch

Spektakulär - Sina Plähn(MSV) klärt die Situation im FlugDuisburg (mm) - Mit 0:4 (0:2) mussten sich die BII-Juniorinnen am gestrigen Sonntag in einem Nachholspiel der U17-Niederrheinliga dem Duisburger FV 08 geschlagen geben.

Nach dem 6:1-Befreiungsschlag aus der Vorwoche in der Partie gegen den SV Bayer Wuppertal konnten die Jungzebras ihrem Punktekonto damit keine weiteren Zähler hinzufügen, was gegen eines der Topteams der Liga aber keinen Beinbruch darstellt.

Vielmehr konnte man nach der Begegnung konstatieren, dass die personell geschwächte Zebra-Truppe gegen den stark aufspielenden Gegner gut arbeitete, aus dem Spiel heraus nur sehr wenig zuließ und drei der vier Gegentreffer aus Standardsituationen herrührten.

B-Juniorinnen-Niederrheinliga, 11. Spieltag, Duisburger FV08 - MSV Duisburg 4:0 (2:0)
Auf Augenhöhe - Mailin Paplewski hatte es direkt mit zwei gegenspielerinnen zu tunAm gestrigen Sonntag trafen sich die beiden Duisburger B-Juniorinnen-Niederrheinliga-Teams Duisburg 08 und der MSV Duisburg zum zweiten Versuch, nachdem die Partie Ende letzten Jahres den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen war. Die favorisierten Gastgeberinnen legten einen forschen Start auf der Hochfelder Asche hin, doch die Zebras, die krankheits- bzw. verletzungsbedingt u.a. auf die Stammkräfte Vici Hoffmeister, Marie Zäh und Tuana Fatma Cetinkaya verzichten mussten, waren von Beginn an hellwach, standen nah am Gegner und ließen dem Team von Selahattin Demirbas wenig Bewegungsspielraum.

Trotzdem wurde es in der Anfangsphase zweimal richtig eng vor dem MSV-Tor, doch mit vereinten Kräften entschärfte man die Situationen. Zunächst beförderte "Rio" Sprünken das Leder in der 7. Minute für die bereits geschlagene MSV-Keeperin Greta Engel von der Torlinie, wenig später blieb Letztgenannte cool und parierte fünf Zeigerumdrehungen später in einer eins-gegen-eins-Situation gegen die auf sie zulaufende DFV-Stürmerin. Die Hochfelderinnen operierten viel mit langen Bällen in die Spitze und hatten mit einer solchen Aktion nach 21 Minuten Erfolg. Die Angreiferin machte sich auf und davon und überwand die MSV-Schlussfrau zur 1:0 Führung.

Wenig später ergab sich dann eine zumindest diskutable Freistoßgelegenheit für den DFV 08, währenddessen die in einem Zweikampf beteiligte und mindestens 15 kg schwerere Hochfelderin plötzlich von der normalen Erdgravitation übermannt zu Boden ging. Den sich daraus ergebenden Freistoß beförderte die Schützin aus 20 Metern zentraler Position direkt unter die Latte zum 2:0 ins Netz, wobei Greta Engels ausgerechnet in dieser Situation die ansonsten abwesende Sonne fröhlich ins Gesicht schien.Mächtig - Frauke Kaplon(MSV) im Zweikampf mit ihrer drei jahre älteren Gegenspielerin

Duisburg 08 blieb spielbestimmend und stets gefährlich, wobei die Zebras die Räume gut zustellten, nach vorne hin allerdings erst in der 35. Minute durch einen Distanzschuss von "Lutzi" Seidel ihren ersten gefährlichen Torschuss verzeichnen konnten. Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeberinnen besser aus den Startlöchern und nutzten in der 44. Minute eine Unaufmerksamkeit nach einer Standardsituation, um auf 3:0 zu erhöhen. Danach konnte sich erneut Greta Engels mehrfach auszeichnen und behielt in zwei weiteren eins-gegen-eins-Situationen gegen ihre zwei Jahre älteren Kontrahentinnen die Oberhand bzw. machte entsprechende Möglichkeiten zunichte.

Auch der vierte und letzte Gegentreffer resultierte aus einer Standardsituation, nach der die Gastgeberinnen den Endstand herstellten. Die Jung-Zebras steckten trotzdem nicht auf, und kamen in der Schlussphase auf dem Hochfelder Hartplatz, auf dem einzelne Flächen durch die nächtlich niedergegangenen Regenfälle zu einer kleinen Seenlandschaft mutiert waren, noch zu einigen Möglichkeiten. Der Anschlusstreffer sollte ihnen leider verwehrt bleiben, was aber wie bereits am Anfang erwähnt keinen wirklichen Beinbruch darstellt.

Viel wichtiger war der Erfolg in der Vorwoche gegen Wuppertal, der die Truppe von Marcel Klüter und Frank Ettwig von einem Abstiegsplatz hievte. Nicht viel einfacher dürfte die nächste Pflichtspielaufgabe gegen den Niederrheinliga-Spitzenreiter 1. FC Mönchengladbach werden, doch erstens ist das noch knapp drei Wochen hin und zweitens brauchen sich die U16-Mädchen gegen das Team vom linken Niederrhein mit der gestern gezeigten Leistung sicherlich nicht zu verstecken.

Wassertreten - Teile des Spielfeldes luden zum Wassersport einKader MSV Duisburg: Engels, Seidel, Sprünken, Plän (41.Potocnik), Irevül, Paplewski, Kaplon, Yilmaz (54. Kindac), Fohrer, Kiesewater, Aranowski

Tore: 1:0 (21.), 2:0 (25.), 3:0 (44.), 4:0 (63.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 50

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der B-Juniorinnen-Niederrheinliga (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite =>