Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U16: Zebras stolpern in Urdenbach

Hoppala - Die Nachwuchs-Zebras kassierten in Urdenbach zwei frühe GegentrefferDüsseldorf/Duisburg (mm) - Als Stolperstein für die U16-Mädchen des MSV Duisburg erwiesen sich am 6. Spieltag der B-Juniorinnen Niederrheinliga der TSV Urdenbach.

Nachdem die Duisburgerinnen dem Tabellennachbarn durch mehrere Unkonzentriertheiten in der Anfangsphase zwei relativ einfache Tore ermöglicht hatten, erlangte man die Kontrolle über die Partie nach und nach zurück und dominierte den kompletten zweiten Spielabschnitt, ohne die Begegnung als solches aber noch drehen zu können.

Damit verbleiben die Jungzebras in der Ligatebelle weiterhin auf dem zehnten Tabellenplatz und müssen am kommenden Sonntag auswärts beim Aufsteiger SV Vorst antreten, der fünf Zähler mehr als die Zebras aufweist.

U17 Niederrheinliga, 6. Spieltag, TSV Urdenbach - MSV Duisburg 2:0 (2:0)

Good to have you back -Marie Zäh feierte nach langer Verletzungspause ihr Comeback bei den ZebrasEine Woche nach dem deutlichen 8:0 Erfolg gegen Schlusslicht FSC Mönchengladbach wollten die Zebras den positiven Trend beim TSV Urdenbach fortsetzen und mit den ersten Auswärtspunkten der Saison ein paar Plätze in der Tabelle nach oben klettern. Darüber hinaus galt es den Bann brechen, dass die Gastgeberinnen aus dem Düsseldorfer Südosten das bislang einzige Team in der U17 Niederrheinliga waren, gegen das der MSV-Nachwuchs bislang noch nicht ein einziges Tor geschossen hatte.

Kontraproduktiv wirkten sich auf die Umsetzung des anvisierten Fahrplans mehrere Unkonzentriertheiten bei den Gästen aus, die dem TSV Urdenbach bis zur 18. Spielminute eine 2:0 Führung ermöglichten. Zunächst parierte MSV-Keeperin Enaahmutovic in der zehnten Minute einen Schuss gekonnt, doch mehrere Anwesende Zebra-Verteidigerinnen waren sich uneins über die Entschärfung der Situation, klärten den Ball ungünstigerweise zentral durch die Mitte, wo Lena Krieger wartete und zum 1:0 vollstreckte.

Da machst Du nix - Der Ball wollte einfach nicht den Weg ins Tor des TSV Urdenbach findenNach einer eigenen Ecke kamen die Duisburgerinnen in der 18. Minute viel zu langsam zurück, unterliefen den von der TSV Keeperin abgeschlagenen Ball, so dass Urdenbach im Alleingang zum zweiten Treffer des Tages kommen konnte. Erstes Lebenszeichen der Zebras dann in der 22. Minute, als die an diesem Tag wieder sehr lauffreudige Frauke Kaplon den Ball aus aussichtsreicher Position nur knapp am langen Pfosten vorbeischob und so fast für den Anschlusstreffer gesorgt hätte. Im Gegenzug dann allerdings fast der nächste Gegentreffer für den MSV, doch die Schützin verzog beim Abschluss.

Danach brachte MSV-Chefcoach Marcel Klüter mit Tuana Cetinkaya mehr Sicherheit in den Defensiv-Verbund der Gäste, so dass der TSV nun aus der eigenen Gefahrenzone herausgehalten werden konnte. Im Angriff hatte man nach einer guten, halben Stunde etwas Pech, dass Nele Kiesewalter einem Volley nach einer Ecke nicht den nötigen Druck mitgeben konnte, so dass es mit einem 0:2 Rückstand in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Zebras, für die in der 43. Minute Marie Zäh nach einer langer, überstandener Rückenverletzung ihre Saisonpremiere feiern konnte von Minute zu Minute dominanter, während die Urdenbacherinnen mit Ausnahme von Kapitänin Mara Erdweg und Sarah Breunig bereits nach 55 Minuten ihr Pulver verschossen hatten und zusehends konditionelle Probleme offenbarten. Der MSV ließ die Gastgeberinnen nun kaum noch aus der eigenen Hälfte, hatte mehrere Möglichkeiten auf eigene Treffer, aber entweder klebte das Pech am Stiefel oder fanden die Zebra-Mädels in der stets souveränen Torfrau Cyntiha Beck ihre Meisterin.

Stolperstein Urdenbach - Selma Fohrer(MSV) wird kurzfristig aus dem Gleichgewicht gebrachtSo endete die Begegnung mit 2:0 für die Gastgeberinnen, so dass man beim MSV weiter auf der Suche nach dem ersten Auswärtspunkt ist und diesbezüglich am kommenden Sonntag beim SV Vorst einen neuen Anlauf starten muss. Hierzu sollte vorallem die (in der ersten Halbzeit brachliegende) Kommunikation untereinander verbessert werden.
Dann kann sich der Erfolg gerne einstellen.

Kader MSV Duisburg: Mahmutovic, Seidel, Sprünken, Plän(25.Cetinkaya), Kaplon, Hoffmeister, Koc(43. Zäh), Fohrer, Kiesewater(57. Kindac), Aranowski, Potocnik

Tore: 0:1(65.)

Gelbe Karten: Polo / Hoffmeister

Zuschauer: 60

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der B-Juniorinnen Niederrheinliga (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite =>