Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13/U16: Schwere Aufgaben warten zum Saisonstart

Fritz-Walter-Wetter - Die Jung-Zebras wurden wurden beim Trainingsauftakt vom Regen überraschtDuisburg (mm) - Mit den U13 Mädchen sowie den BII-Juniorinnen starten an diesem Wochenende in den Pflichtspielbetrieb ihrer jeweiligen Ligen, wobei es beide Teams zu Hause direkt mit zwei Hochkarätern zu tun bekommen.

Die Mini-Zebras treffen am heutigen Samstag (Anstoß: 11.00 Uhr) in der U13 Kreisklasse auf die Jungs von Viktoria Buchholz II, während die U16 Mädchen am 24 Stunden später in der B-Juniorinnen Niederrheinliga den Regionalliga-Absteiger und Titelfavorit 1. FC Mönchengladbach zu Gast haben.

D-Junioren Kreisklasse/B-Juniorinnen Niederrheinliga Vorschau

Großer, kleiner Rückhalt - Ena Mahmutovic(MSV) lieferte als jüngste Torhüterin der Liga eine bärenstarke Vorstellung ab und sicherte ihrem Team so manchen ZählerNachdem die jüngsten Zebra-Kickerinnen am Mittwoch beim 16:0 (9:0) Pokalsieg gegen die Mädchen des SV Raadt einen gelungenen Einstand in die Pflichtspielsaison 2017/18 feierten, wird das Unterfangen am Samstag ungleich schwieriger. Zwar gastiert von Viktoria Buchholz "nur" die Zweitvertretung an der Mündelheimer Straße, die hat allerdings am vergangenen Wochenende die Sportfreunde Hamborn 07 II mit 9:4 "fachgerecht zerlegt", was den MSV-Mädels eine Warnung sein sollte. Die Betreuung der D-Juniorinnen ist seit dieser Saison zur Familienangelegenheit geworden.

Mit Julia Göbel bekam die langjährige Duisburger U13-Trainerin Franzi mit ihrer Schwester tatkräftigen "Zuwachs" aus der eigenen Familie. Zuwachs hat auch die Zebra-Herde zur neuen Spielzeit bekommen und das trotz der Tatsache, dass zahlreiche Akteurinnen des 2004´er Jahrgangs den Sprung in das U16 Team vollzogen haben.

Über zwei Dutzend fußballbegeisterte Mädchen umfasst die "Göbelsche Ausbildungsklasse" der neuen Spielzeit 2017/18 und eben weil sich die neuen Gesichter ersteinmal finden müssen, ist hier Geduld auf jeden Fall allererste Bürgerpflicht. Zwar haben die Ergebnisse in der D-Junioren Kreisklasse bei den Duellen mit den gleichaltrigen Jungs schon ihre Relevanz, an allererster Stelle steht aber natürlich auch diesmal die ordentliche Ausbildung der kleinen Kickerinnen im blau-weiß gestreiften Zebra-Dress.

Heißer Tanz - Auf die jungen MSV-Mädchen warten in der B-Juniorinnen Niederrheinliga starke Gegner "Alles neu" könnte auch das Motto der BII-Juniorinnen sein, die am Sonntag das Meisterschaftsrennen gegen den 1. FC Mönchengladbach eröffnen. Gerade mal einer Handvoll Mädchen ist das Umfeld der U17 Niederrheinliga bekannt, wobei sich nicht wenige Spielerinnen zur neuen Spielzeit zunächst einmal auf die im Vergleich zu den D-Juniorinnen größeren Feldmaße umgewöhnen müssen. Mit 20 Ligaeinsätzen ist MSV-Towarttalent Ena Mahmutovic trotz ihrer erst 13 Jahre gewissermaßen der "alte Hase" im Team und dürfte wie schon im Vorjahr der große Motivator und Rückhalt ihrer ebenfalls sehr jungen Vorderleute sein.

Ziel des Teams ist wie im Vorjehr eiener der ersten sechs Plätze und damit die direkte Qualifikation für die U17 Niederrheinliga-Saison 2018/19. Auch wenn die Altersunterschiede zu den älteren Gegnerinnen teilweise drei bis vier Jahre betragen, so ist dem Team des neuen Trainergespanns Marcel Klüter und Frank Ettwig dieses Ziel durchaus zuzutrauen. Anderes im Sinn hat sicherlich der erste Gegner der Zebras, der 1. FC Mönchengladbach. Nach dem Regionalliga Aufsteig 2016 kam man zu Beginn der Saison 2016/17 überhaupt nicht in Fahrt, legte aber trotz des sich irgendwann abzeichnenden Abstiegs einen starken Endspurt hin und verlor z.B. am Ende nur ganz knapp gegen den späteren Bundesliga-Aufsteiger FC Iserlohn 46/49.

Trotz einiger Umstrukturierungen gehören die Mönchengladbacherinnen (ob sie wollen oder nicht) zusammen mit dem BV Borussia Bocholt zu den klaren Titelfavoriten der U17 Niederrheinliga Saison 2017/18. Darüber hinaus sollte man neben der stadtinternen Konkurrenz vom Duisburger FV 08 sowie den "üblichen Verdächtigen" (z.B. DJK BW Mintard) allerdings auch auf einige Neulinge ein Auge werfen, wie z.B. die DJK Rhede, die mit einer jungen, sehr spielstarken Truppe das Unterfangen Niederrheinliga angeht. Respekt ablegen und mutig dagegenhalten, das sollte die Devise der Zebra-Kickerinnen sein.