Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple

U16: MSV-Youngster retten Punkt am Grunewald

Unter Druck - Die Hochfelder Mädchen ließen den Zebras zunächst keinen BewegungsspielraumDuisburg (mm) - Mit einem leistungsgerechten 3:3 (2:0) Unentschieden beim Lokalrivalen Duisburger FV 08 haben die BII-Juniorinnen des MSV Duisburg die Saison in der U17-Niederrheinliga abgeschlossen und belegen am Ende den fünften Platz.

Nach einer schwachen ersten Spielhälfte steigerten sich die Zebras im zweiten Durchgang signifikant und nahmen durch Treffer von Selma Fohrer und einem Doppelpack der eingewechselten Melina Agca in einem sehr flotten Spiel verdient einen Punkt mit.

Während der GSV Moers 1910 als Meister in die Regionalliga aufsteigt, müssen mit dem FSC und dem 1. FC Mönchengladbach zwei Teams vom linken Niederrhein die Liga in Richtung Kreisklasse verlassen. "Prominenter" Neuzugang für die kommende Saison wird der BV Borussia Bocholt sein, der aus der Regionalliga in die Niederrheinliga absteigt.

B-Juniorinnen Niederrheinliga, 22. Spieltag, Duisburger FV 08 - MSV Duisburg 3:3 (2:0)

Großer, kleiner Rückhalt - Ena Mahmutovic(MSV) bewahrte die mitunter wackelige Zebra-Defensive vor einigen GegentreffernAm gestrigen Sonntag stand der letzte Spieltag der B-Juniorinnen-Niederrheinliga ins Haus und hier stand den Nachwuchs-Zebras in der Grunewaldkampfbahn der Duisburger FV 08 gegenüber. Bei sommerlichen Temperaturen fanden die MSV-Mädels im ersten Durchgang überhaupt nicht ins Spiel bzw. zeigten nicht das nötige Engagement, das im Hinspiel noch zu einem deutlichen 7:2-Erfolg geführt hatte. Die Hochfelder Mädchen waren stets einen Schritt schneller am Ball und nutzten die Unkonzentriertheiten in der MSV Defensive konsequent.

So z.B. in der sechsten Minute, als der Ball in Reihen des MSV ohne Not vertändelt wurde, Duisburg 08 diese Einladung dankend annahm und sich mit einem Schuss ins kurze Eck zum 1:0 "bedankte". Glück, dass der rechte Torpfosten für die Gäste nach einer Viertelstunde vor dem zweiten Gegentreffer rettete, aber auch das führte nicht unbedingt zu einer Verbesserung bei den MSV-Mädchen. Es war einfach zu wenig Bewegung im Spiel, so dass kurz vor der Halbzeitpause ein Distanzschuss von Tamina Gähler noch das Gefährlichste war, was auf das DFV-Tor zugeflogen kam.

Luftkampf - Mit Beginn der zweiten Halbzeit gaben die Zebras den Ton anDie Gastgeberinnen versuchten sich mit "Langholz" zu befreien und taten das in der 39. Minute derart effizient, dass sie sich die Möglichkeit zum 2:0 nicht entgehen ließen. Durch diverse Wechsel, die bereits im ersten Spielabschnitt mit der Hereinnahme von Melina Agca begonnen worden waren, bauten die Zebra-Mädels in Halbzeit zwei vom Anpfiff an mehr Druck auf und präsentierten sich mit mehr Laufbereitschaft auch variabler, was Duisburg 08 vor große Probleme stellte. Logische Schlussfolgerung der 2:1-Anschlusstreffer durch Selma Fohrer sechs Minuten nach Wiederbeginn, was den Gästen noch einen weiteren Motivationsschub gab.

Während der DFV 08 es nach einer knappen Stunde mit einem schnellen Konter verpasste, den alten Torabstand wiederherzustellen, machte es Melina Agca wenig später auf der gegenüberliegenden Seite besser und traf aus dem Sechzehnmeterraum zum 2:2 ins kurze Eck. Das war dann wiederum das Signal für das Team von Coach Selahattin Demirbas, das postwendet zwei hundertprozentige Einschussmöglichkeiten hatte, doch zweimal an MSV-Keeperin Ena Mahmutovic scheiterten, die mit zwei Weltklassereflexen die erneute Hochfelder Führung vereitelte.

Auf dem Feld ging es nun auf und ab und als es den Anschein hatte, als das der Duisburger FV 08 näher am nächsten Treffer war, schlug drei Minuten vor dem Ende erneut Melina Agca zu. Nach schönem Zuspiel setzte sich die vierzehnjährige Flügelflitzerin an der Strafraumgrenze gegen zwei Gegenspielerinnen durch, blieb im Abschluss cool und lochte zur 3:2-Führung für die Zebras ein. Der Jubel über diesen Treffer gestaltete sich auf Duisburger Seite etwas zu überschwänglich, so dass die Hochfelderinnen direkt nach Wiederanpfiff noch zum Ausgleichstreffer kamen - wobei festzuhalten ist, dass ein Auswärtssieg nach der durchwachsenen ersten Spielhälfte auch nicht unbedingt verdient gewesen wäre.

Kam, sah und traf doppelt - MSV Talent Melina AgcaTrotzdem machte der zweite Spielabschnitt schon Lust auf die kommenden Spielzeit in der Niederrheinliga und das nicht nur, weil sich beim Abpfiff der Partie gleich sechs Spielerinnen des jungen 2003´er Jahrgangs auf dem Spielfeld befanden. Sollte die Vorbereitung und der Start in die kommmende Saison (im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren) diesmal geordnet und ohne mitunter hausgemachte Mißtöne erfolgen, so könnte das Team von Chefcoach Niklas Seeger, in dem der Zebra-Nachwuchs auf den Einsatz in der U17-Bundesliga vorbereitet wird, in der nächsten Saison für reichlich positive Schlagzeilen sorgen

Kader MSV Duisburg: Mahmutovic, Krasniqi (41. Zäh), Behnke, Paplewski, Plassmann, Magoli (60. Esen), Fohrer, Dombrowski, Gähler, Schwind (29. Agca), Hoffmeister (41. Cetinkaya)

Tor: 1:0 (6.), 2:0 (39.), 2:1 Fohrer (46.), 2:2 Agca (61.), 2:3 Agca (77.), 3:3 (78.)

Zuschauer: 70

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelleTabelle der B-Juniorinnen Niederrheinliga.(Quelle: fussball.de)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>