Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U16: Jung-Zebras verspielen Zwei-Tore-Führung

Duisburg (mm) - Mit einem 3:3 (1:1)-Unentschieden gegen die DJK Blau-Weiß Mintard ließen die BII-Juniorinnen des MSV Duisburg in der U17-Niederrheinliga zwei Punkte liegen.

Die Zebras drehten zunächst einen 0:1-Rückstand durch Treffer von Patrice Plaßmann und Inga Dombrowski (2x) in ein 3:1 um, bevor die Gäste in den Schlussminuten noch zum Ausgleich kamen.

Andere, internationale Kaliber warten in der kommenden Woche auf die Zebra-Truppe, die ab dem 13. April an der kroatischen Mittelmeerküste beim 20. KOMM MIT Istria Cup in der U17-Alterskategorie startet. Hierzu folgt in Kürze noch eine gesonderte Vorschau.

B-Juniorinnen-Niederrheinliga, 19. Spieltag, MSV Duisburg - DJK BW Mintard 3:3 (1:1)

Mit einem dreifachen Punktgewinn gegen die DJK Blau-Weiß Mintard wollten sich die U16-Mädchen des MSV Duisburg am vergangenen Sonntag einerseits in die vierwöchige Ligapause verabschieden und zweitens das anvisierte Saisonziel Platz sechs auch rein rechnerisch unter Dach und Fach bringen. Dabei stand Zebra-Coach Niklas Seeger vor der Herausforderung, mit Ayleen Koç, Sina Fee Öner, Mara Behnke, Selma Fohrer, Melina Agca und nicht zuletzt Leonie Jäger sechs Aktuerinnen ersetzen zu müssen. Somit standen zu Spielbeginn gleich fünf Spielerinnen des Jahrgangs 2003 auf dem Feld, die sich zunächst auch sehr gut gegen ihre zwei bis drei Jahre älteren Gegenspielerinnen zur Wehr setzen konnten.

Bei den Gästen schmerzte der verletzungsbedingte Ausfall von Ex-Zebra Loreen Mählitz merklich, so dass sich für das Tor von MSV-Keeperin Ena Mahmutovic zunächst keine Gefahr bot. Dies war erst in der 20. Minute der Fall, als die Abseitsfalle der Zebras einmal nicht zuschnappte, die aufmerksame MSV-Torfrau aber durch gutes Stellungsspiel die drohende Gefahr abwenden konnte. Nicht eingreifen konnte sie allerdings wenige Minuten später bei dem zweiten Angriff der Gäste. Mailin Paplewski hatte ihre über einen Kopf größere Gegenspielerin bestmöglich nach außen abgedrängt, doch als das Leder am eigenen Fünfer nicht entscheidend geklärt werden konnte, war Mintard zur Stelle und markierte mit dem ersten Torschuss das Führungstor.

Wenig später korrigierte Patrice Plaßmann das Ergebnis mit einem platzierten Schuss zum 1:1 aus 18 Metern zentraler Position nach starker Vorarbeit von Sabrije Krasniqi. Fast im Gegenzug dann fast die erneute Gästeführung, doch ein direkt geschossener Freistoß von der linken Seite klatschte gegen den Querbalken des Duisburger Gehäuses.

Mit diesem leistungsgerechten Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause, aus der die MSV-Mädels wie verwandelt kamen, offensiv agierten und mit sehenswerten Spielzügen aufwarteten. Der nächste Treffer ergab sich trotzdem nach einer Standardsituation. Nach einer kurz gespielten Ecke in der 51. Minute kam der Ball zu Shirley Huiskens, die ins Zentrum legte, wo Inga Dombrowski das Leder von der Strafraumgrenze zum 2:1 unter die Latte hämmerte. Nun hatten die Zebras das Momentum auf ihrer Seite, während Mintard verunsichert wirkte und immer noch kein probates Mittel gegen den "Junior-Abwehrriegel" der Zebras gefunden hatte.

Fehlentscheidung - Sabrije Krasniqi wurde zu Unrecht vom Platz gestelltZwei Zeigerumdrehungen später scheinbar die Vorentscheidung, als Sabrije Krasniqi erneut einen Ball ins Zentrum gab und als die Gäste nicht klären konnten, war erneut Inga Dombrowski zur Stelle und vollstreckte wuchtig zum 3:1. In der Folge ließ dann die Aufmerksamkeit der Gastgeberinnen etwas nach, zumal eine Vielzahl von Wechseln und Positionsveränderungen das Spiel des MSV etwas zu lähmen schienen. Vielleicht trug dies dazu bei, dass man sich zu sicher fühlte und die Vorwärtsbewegung mit Ausnahme eines Schussversuchs von Tamina Gähler in der 76. Minute fast einstellte.

Und wie es spätestens seit Sepp Herberger bekannt sein dürfte, dauert ein Spiel bis zum Abpfiff und die Restzeit nutzten die am Ende engagierteren Gäste, um mit zwei Toren inklusive einem geschenkten Handelfmeter zum 3:3 einen Punkt nach Mintard zu entführen. Eine Punkteteilung, bei der beide Teams de facto zwei Zähler verloren haben, denn für die DJK Mintard beträgt der Rückstand auf den sechsten Tabellenplatz, der die direkte Qualifikation für die kommende Niederrheinliga-Saison bedeutet drei Spieltage vor Saisonende bereits fünf Punkte.

Die extrem junge Zebratruppe hat sich in der Partie über weite Strecken gut geschlagen, ließ am Ende allerdings die nötige Routine vermissen, um den Dreier nach Hause fahren zu können.

Kader MSV Duisburg: Mahmutovic, Cetinkaya, Huiskens, Paplewski, Irevül (56. Schwind), Plassmann (62. Esen), Magoli, Krasniqi (67. Wennemann), Dombrowski, Zäh (56. Hoffmeister), Gähler

Tor: 0:1 (25.), 1:1 Plassmann (33.), 2:1 Dombrowski (51.), 2:1 Dombrowski (51.), 3:2 (79.), 3:3 (80.+1/HE)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 80

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des aktuellen Spieltags der B-Juniorinnen-Niederrheinliga.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>