Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U16: Unnötige Heimschlappe gegen Moers - Melisa Esen zurück im Zebra-Dress

Lange Leidenszeit - Melisa Esen feierte nach 13 Monaten ihr PflichtspielcomebackDuisburg (mm) - Eine unnötige 1:2 (0:0) Niederlage gegen den GSV Moers 1910 mussten die BII-Juniorinnen des MSV Duisburg am vergangenen Sonntag bei der Heimspielpremiere der U17 Niederrheinliga einstecken.

Unnötig deshalb, weil die personell geschwächten Zebras in beiden Spielhälften die dominierende Mannschaft waren, 70% Ballbesitz verzeichnen konnten, sich aber aufgrund suboptimaler Chancenverwertung nicht mit den entsprechenden Toren belohnten.

Trotzdem rückten die sportlichen Belange am Sonntag trotz der unglücklichen Niederlage in den Hintergrund. Der Anlass: Nach langer Krankheit und über einem Jahr Abstinenz feierte Melisa Esen in der Schlussphase ihre Rückkehr auf den Platz und deutete trotz der relativ kurzen Einsatzzeit schon mal an, dass mit ihr im Laufe der Saison noch zu rechnen sein wird.

Unter Kontrolle - Den Gästen aus Moers blieb in der ersten Hälfte oft nur die ZuschauerrolleB-Juniorinnen-Niederrheinliga, 2. Spieltag, MSV Duisburg - GSV Moers 1910 1:2 (0:0)

Duelle der Niederrheinliga-Teams zwischen dem MSV Duisburg und dem GSV Moers hatten bereits in der abgelaufenen Saison einige Kuriositäten zu bieten. Beide Male hatten die Zebras den Gegner spielerisch im Griff, konnten aber weder bei der 1:2 Hinspielniederlage noch beim 1:1 in der Rückrunde Kapital daraus schlagen. Personell musste MSV-Trainerin Miho Sakao ebenfalls umbauen, da mit Inga Dombrowski, Sina-Fee Öner, Melina Agca und Mailin Paplewski gleich vier Spielerinnen aus der Startelf des 2:1 Sieges in Rees angeschlagen waren.

Immerhin stellte sich "Malle" Paplewski eine Halbzeit in den Dienst der Mannschaft, bis es dann wirklich nicht mehr weiterging. Die immerhin knapp 80 Zuschauer sahen zu Beginn eine ausgeglichene Partie, was daran lag, dass sich der umgestellte Zebrakader erstmal sortieren musste. Die erste Möglichkeit hatten die Grafschafterinnen in der sechsten Minute, die der MSV mit einem Konter beantwortete, bei dem Tamina Gähler nur durch ein taktisches Foul aufgehalten werden konnte.

Gut Holz - Der GSV präsentierte solide, linksrheinische HärteHier beließ es der Referee noch bei mahnenden Worten, verteilte aber wenige später bei einem Tritt von hinten in die Achillesferse in vollem Lauf befindlichen Duisburgerin Victoria-Johanna Hoffmeister richtigerweise zum ersten Mal den gelben Karton. Letztgenannte Akteutin erarbeitete sich nach 18 Minuten eine weitere Torchance, der der GSV drei Zeigerumdrehungen später einen schnellen Gegenangriff entgegensetzte.

Das sollte dann auch das letzte Lebenszeichen der Grafschafterinnen in der ersten Spielhälfte gewesen sein, den vonn nun an hatte der MSV die Partie komplett im Griff. In der Zentrale ackerten Patrice Plaßmann und Reyhan Irevül und ließen die körperlich überlegenen Gäste mit schnellen Passkombinationen ins Leere laufen. Ein Tor sprang aus dieser Überlegenheit allerdings nicht heraus, wobei Tamina Gähler acht Minuten vor dem Seitenwechsel die größte Möglichkeit hatte, aber das Runde trotz freier Schussbahn aus 14 Metern nicht im Eckigen unterbringen konnte.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, nur dass der GSV Moers in der 45. Minute an diesem sonnigen Sonntag mit einem standesgemäßen Sonntagsschuss fast von der rechten Außenlinie aus 25 Metern in Führung ging. Die Antwort des MSV ließ nicht lange auf sich warten. 120 Sekunden später bediente Selina Magoli mit einer hohen Flanke Tamina Gähler, die den Ball per Kopf aus 12 Metern zwar wuchtig, aber leider zu zentral auf das Tor brachte.

Überfällig - Inga Dombrowski traf zum zwischenzeitlichen 1:1 AusgleichIn der Folge sah man die Gastgeberinnen weiterhin mit mehr Ballbesitz, aber weiterhin ohne Fortune im Abschluss. Das änderte sich in der 69. Minute, als die zur Halbzeit in die Begegnung gekommene Inga Dombrowski schön in halblinker Position freigespielt wurde und aus kurzer Distanz den fälligen Ausgleich markierte.

Wenig später, genauer gesagt exakt um 12:08 Uhr war es dann soweit: Melisa Esen erhob sich von der Bank und betrat nach 463 Tagen wieder in einem Pflichtspiel für das Feld. Kurz und knapp eine wunderbare Geschichte, wenn man bedenkt, dass bei dem Mitte 2015 vom TV Voerde zum MSV gewechselten Talent vor 13 Monaten Leukämie diagnostiziert wurde und sich Melisa wie auch ihre Angehörigen in dieser Zeit durch Höhen, aber vorallem durch viele Tiefen kämpfen musste.

Viel Zeit hatte die Spielerin mit der Rückennummer 6 dann auch nicht zu verlieren, legte direkt den Vorwärtsgang ein und man spürte, dass das Team nun unbedingt den Sieg wollte. Vielleicht waren die Gastgeberinnen auch deswegen in der Rückwärtsbewegung etwas zu nachlässig, was die Gäste fünf Minuten vor dem Ende bei einem Gegenstoß über die rechte Seite zum glücklichen Siegtor nutzten. Danach tickte dir Uhr wie im Flug herunter, wobei die Grafschafterinnen ihr Scherflein dazu taten und z.B. eine an der linken Außenlinie verletzte Spielerin seelenruhig über die komplette 50 Meter Spielfeldbreite zurück zu Bank führten.

Die Teams bei der BegrüßungNach der aus den genannten Gründen angemessenen Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter diese Partie und für die Zebras blieb ein weiteres Mal gegen den GSV Moers die Erkenntnis, dass nicht die bessere Mannschaft gewonnen hatte. Trotzdem besteht hier bis zum nächsten Spiel gegen Rot-Weiß Essen an einigen Stellen noch Trainingsbedarf, damit man sich die verlorenen Punkte wiederholen kann.

Kader MSV Duisburg: Harti, Schwind(46.Zäh), Paplewski(41. Behnke), Huiskens, Irevül, Magoli, Gähler(72. Esen), Plassmann, Jäger, Dombrowski, Hoffmeister

Tore: 0:1(45.), 1:1 Dombrowski(69.), 1:2 (75.)

Gelbe Karten: Hoffmeister, Behnke / Ghrayeb

Zuschauer: 80

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des 2. Spieltags der B-Juniorinnen Niederrheinliga.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>