U16: Zebras gelingt wichtiger Auftaktsieg - Sonntag Derby gegen GSV Moers

Abgezogen - In einem umkämpften Spiel sicherten sich die Zebras beim SV Rees dank Toren von Inga Drombrowski und Leonie Jäger drei wichtige AuswärtspunkteRees/Duisburg (mm) - Mit einem hart umkämpften 2:1 (0:1)-Sieg beim SV Rees sind die BII-Juniorinnen des MSV Duisburg erfolgreich in die Niederrheinliga gestartet.

Nach sehr verhaltenem Beginn und einem 0:1-Pausenrückstand bissen sich die MSV-Mädels im zweiten Durchgang nach und nach zurück in die Partie, um am Ende nach Treffern von Inga Dombrowski und Leonie Jäger die drei Punkte mit zurück an die Mündelheimer Straße zu nehmen.

An kommenden Wochenende reist mit dem GSV Moers 1910 der nächste, starke Gegner zum Heimauftakt der Zebras an die Mündelheimer Str.

Fehlstart - Nach einem überhasteten Abstoß gingen die Gastgeberinnen in der Anfangsphase mit 1:0 in FührungB-Juniorinnen-Niederrheinliga, 1. Spieltag, SV Rees - MSV Duisburg 1:2 (1:0)
Zum Auftakt der Niederrheinliga Saison 2016/17 mussten sich die BII-Juniorinnen des MSV Duisburg auf den Weg an den unteren Niederrhein machen, um dort beim Vizemeister SV Rees anzutreten. Zu Beginn sahen die Zuschauer ein gleichwertiges Spiel, bis die Gastgeberinnen nach acht Minuten zum ersten Mal gefährlich vor dem MSV-Tor auftauchten. Diese Situation konnte zwar geklärt werden, jedoch stellte sich die Zebra-Defensive bei dem darauffolgenden Abstoß sehr umständlich an, so dass der SV Rees einen unpräzise gespielten Pass erlaufen und nach schneller Weiterleitung zur 1:0-Führung verwerten konnte.

In der Folge hatten die Jung-Zebras zwar mehr Spielanteile, vermochten daraus aber kein Kapital zu schlagen. So konnte z.B. nach einer knappen Viertelstunde die SV-Keeperin einen Schuss von Tamina Gähler aus halbrechter Position parieren und auch die weiteren Versuche von Inga Dombrowski und erneut Tamina Gähler fanden den Weg leider nicht ins Ziel. Dafür mussten die Duisburgerinnen, die in der Zentrale und in der Defensive nicht immer konsequent am Gegner standen, bei mehreren gefährlichen Gegenstößen hellwach sein.

Frische Brise - Reyhan Irevül(MSV) sorgte nach ihrer Einwechselung für frische AkzenteHier konnte Zebra-Keeperin Caro Harti nach 29 Minuten gerade noch gegen die mutterseelenalleine vor ihr stehende SVR-Stürmerin parieren und somit einen höheren Rückstand verhindern. Nach dem Seitenwechsel kam Laura Schwind für Melina Agca, doch so richtig konnten sich die Zebras immer noch nicht gegen die Gastgeberinnen durchsetzen bzw. sich aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten erarbeiten. Frischer Wind in den Spielbetrieb der MSV-Mädels kam nach einer knappen Stunde, als Reyhan Irevül für Mara Behnke ins Spiel genommen wurde. Der Wuschelkopf mit der Rückennummer 8 verschaffte den Zebras im Mittelfeld direkt mehr Ballbesitz, so dass die Mädchen von de Mündelheimer Straße besser in die Partie fanden.

Leo was here - Leonie Jäger sicherte den Zebras mit ihrem Siegtreffer kurz vor Schluss wichtige drei PunkteNach 66 Minuten dann ein flotter Angriff über die rechte Seite, auf der sich die schnelle Leonie Jäger gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte, von der Grundlinie ins Zentrum legte, wo Inga Dombrowski den Fuß hineinhielt und zum fälligen Ausgleich traf. Nun war Pfeffer im Spiel, denn beide Teams wollten sich nicht mit einem Unentschieden abgeben. Die Partie wogte hin und her, bis drei Minuten vor dem Ende erneut Leonie Jäger auf der durch einen verletzungsbedingten Wechsel des SV Rees geschwächten, rechten Außenbahn auf die Reise geschickt wurde, ihrer Kontrahentin erneut entkam. Unaufhaltsam hielt sie von der rechten Strafraumgrenze auf die Torhüterin zu und vollstreckte frech in die kurze Ecke zum zebraseitig vielumjubelten Siegtreffer.

Der Fairness halber muss man einräumen, dass eine Punkteteilung an diesem Sportsonntag am unteren Niederrhein sicherlich gerechter gewesen wäre, aber die jungen Zebras steckten trotz der teils nervösen und erfolglosen ersten Halbzeit niemals auf, suchten ihr Heil im Angriff und konnten sich am Ende auf die Dienste der beiden Torschützinnen verlassen.

Celebrate youth - Die Nachwuchs-Zebras gingen in Rees als Sieger vom PlatzNoch eine Ecke anspruchsvoller dürfte es am kommenden Sonntag werden, wenn die MSV-Mädels im Nachbarschaftsderby auf den GSV Moers 1910 treffen. Die Grafschafterinnen fegten ihrerseits den Traditionsclub FSC Mönchengladbach mit 5:0 vom Platz und sind mit ihrer betont physischen Spielart stets ein unangenehmer Gegner für die Zebras gewesen.

Kader MSV Duisburg: Harti, Paplewski, Huiskens, Behnke (58. Irevül), Agca (41. Schwind), Öner, Magoli, Gähler (77. Zäh), Plassmann, Jäger, Dombrowski

Tore: 1:0 (9.), 1:1 Dombrowski (66.), 1:2 Jäger (77.)

Gelbe Karten: - / Jäger

Zuschauer: 30

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des 01. Spieltags der B-Juniorinnen Niederrheinliga.(Quelle: fussball.de)

Facts:

  • Neuer Spitzenreiter: Mit dem Duisburger FV 08 (7:1 Sieg gegen Rot-Weiß Essen) führt erstmals seit dem FCR 01 Duisburg wieder eine Duisburger Mannschaft Die Tabelle der Niederrheinliga an. Darüber hinaus sind die Hochfelder in der geschichte der U17 Niederrheinliga der erste Aufsteiger, der sich zumiondest vorübergehend den Platz an der Sonne sicherte.
  • Unangenehmer Gegner: An den nächten Gegner der Zebras, den GSV Moers 1910 haben die Duisburgerinnen gemischte Erinnerungen. In der Vorsaison waren die Grafschafterinnen dank ihrer bärenstarken Keeperin Joline Becker das einzige Team der B-Juniorinnen-Niederrheinliga, das gegen den MSV ungeschlagen blieb (2:1 & 1:1)

Die nächsten Termine:

  • Sonntag, 11.09.2016, 11:00 Uhr: B-Juniorinnen Niederrheinliga, 2. Spieltag, MSV Duisburg - GSV Moers 1910
    (Austragungsort: MSV Vereinsanlage, Mündelheimer Str. 123-125)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>