Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U16: Auf den letzten Drücker - Zebras ringen "08" nach Energieleistung nieder

Treffer versenkt - Inga Dombrowski und Kim Dannehl(MSV) bejubeln den Ausgleich in der 66. MinuteVoerde/Duisburg (mm) - Das war ein richtiges Stück harte Arbeit. Nach den U13 Mädchen konnten auch die BII-Juniorinnen des MSV Duisburg den Titel im Pokalwettbewerb des Kreises 9 erringen, mussten aber gegen das aufopferungsvoll kämpfende Team des FV Duisburg 08 bis weit in den zweiten Durchgang einem Rückstand hinterherlaufen, bevor Inga Dombrowski und Toni Halverkamps mit ihren Treffern in der Schlussviertelstunde für die Zebras doch noch den Weg zum Pokaltriumph ebneten.

Nach diesem letzten Pflichtspielauftritt stehen für die Jahrgänge ´01-´03 an den kommenden beiden Sonntag noch zwei U15 Nachwuchscup Spiele gegen Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen(s.u.) an, bevor die Jung-Zebras nach der langen Saison ihre Fußballschuhe erstmal für ein paar Wochen an den Nagel hängen können.

Frühstart - Die DFV Mädels düpierten die MSV Abwehr zu Beginn und gingen in der 2. Minute mit 1:0 in FührungB-Juniorinnen Kreispokal Finale, Duisburg FV 08 - MSV Duisburg 1:2 (1:0)

Die die B-Juniorinnen des MSV Duisburg am zurückliegenden Samstag in der U17 Regionalliga West gegen die DJK Arminia Ibbenbüren im Einsatz waren, musste der Jungjahrgang der Zebras im parallel ausgetragenen Kreispokalfinale in Aktion treten. Nach dem 3:0 Erfolg gegen den SV Rees zum Abschluss der Niederrheinliga-Saison, die das Team nach einem beeindruckenden Schlussspurt mit sieben Erfolgen in Serie als Vierter beendete, ging es gegen den Duisburger FV 08, der sich seinerseits den Meistertitel in der Kreisleistungsklasse sicherte.

Der Nachwuchs aus Hochfeld, der in der laufenden Meisterschaftssaison noch ungeschlagen war und sich seinen Weg in das Pokalfinale mit deutlichen Siegen über den SuS Dinslaken 09 (5:2) und den TSV Heimaterde(5:0) gebahnt hatte, begann ohne Respekt und hatte auch nicht die Absicht, sich in der eigenen Defensive einzuigeln. Ganz im Gegenteil, gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, da setzte der DFV einen schnellen Konter über die rechte Seite, so dass die freistehende Stürmerin den Ball aus zehn Metern an der herauseilenden MSV-Keeperin Caro Harti zum etwas überraschenden 0:1 ins lange Eck schieben konnte.

Kein Zuckerschlecken - Der Duisburger FV 08 machte die spielerischen Nachteile mit Kampf und Einsatz wettBei den Zebras lief in der Folge nicht viel zusammen. Pässe wurden unsauber gespielt und landeten oft beim Gegner, die Ballannahme ließ ebenfalls zu wünschen übrig, so dass sich Chancen lediglich aus Einzelaktionen bzw. Distanzschüssen ergaben. Hier versuchte sich Toni Halverkamps nach einer Viertelstunde mit einem Freistoß und auch der Schuss von Sara Jacek nach 25 Minuten konnte von der 08-Keeperin pariert werden. Die größte Einschussmöglichkeit der ersten Halbzeit war allerdings wieder den Gästen vorbehalten.

Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel musste Kim Dannehl das Leder für die bereits geschlagene Caro Harti von der Torlinie kratzen, gar nicht auszudenken, was ein zweiter Gegentreffer bei den heißen Temperaturen so kurz vor der Pause für eine Auswirkung gehabt hätte. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts ein ähnliches Bild: Der MSV optisch mit hohem Ballbesitzanteil, der Duisburg FV 08 sicher in der Defensive mit immer wieder brandgefährlichen Gegenstößen, von denen einer in der 49. Minute fast das 0:2 gebracht hätte.

Verschätzt - Der Schuss von Toni Halverkamps(MSV) segelt über Freund und Feind hinweg zum 2:1 Siegtreffer ins TorIn diesem Fall versagten der DFV Stürmerin die Nerven, so dass sie das Spielgerät aus kurzer Distanz am langen Toreck vorbeischob. Nach und nach machten sich die konditionellen Vorteile der Zebras bemerkbar, was dazu führte, dass die Hochfelderinnen ihrem Gegner nicht mehr so konsequent auf den Füßen stehen konnten. in der 56. Minute dann die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, doch Sara Jacek versuchte die "08"-Keeperin zu tunneln, was diese durch einen Reflex verhindern konnte. Trotzdem ließen die in schwarz gekleideten MSV-Mädels nicht locker, wobei hier vorallem Charlotte Eisenblätter immer wieder weite Wege ging und das runde Leder ein ums andere Mal höchstpersönlich nach vorne trug.

Als die Schlussviertelstunde angebrochen war, holten die Jung-Zebras nach einer weiteren Trinkpause einen Eckball heraus, der von Toni Halverkamps hereingegeben wurde und passgenau den Kopf von Inga Dombrowski traf. Die nicht gerade riesige Mittelfeld-Akteurin nutzte den ihr zur Verfügung stehenden Freiraum und nickte das Leder zum langersehnten Ausgleich ein. Dies war eine Art Initialzündung für die MSV-Mädels, die nun nochmals einen Gang zulegten. Sieben Minuten vor dem Ende dann die spielentscheidende Szene, die genauso ungewöhnlich war, wie der bisherige Verlauf der Begegnung als solcher. Toni Halverkamps hatte ihren Arbeitsplatz in der Abwehr kurzzeitig verlassen und startete einen Angriff über die linke Seite.

Ende gut, alles gut - Zebras in JubellauneNach knapp 25 Metern Fußmarsch setzte sie sich kurz vor der linken Strafraumkante gegen eine weitere DFV Spielerin durch und beförderte das Spielgerät einfach mal in Richtung Tor. Der Ball folgte einer hohen Flugbahn, von der auch die etwas zu weit vorne stehende Hochfelder Keeperin überrascht war und senkte sich hinter ihr unhaltbar zum 2:1 ins Netz. Bemerkenswert, dass der DFV 08 selbst jetzt noch nicht aufgab und in den Schlussminuten noch die Chance auf den Ausgleich hatte. Letztenendes war aber alles Anrennen umsonst, so dass die Zebras das Ergebnis mit Einsatz, Glück und Geschick über die Ziellinie brachten.

Trotzdem möchten wir dem von Ex-FCR Coach Selahattin Demirbas trainierten DFV-Team großen Respekt zollen und sind uns sicher, dass die Truppe mit der gezeigten Leistung die am kommenden Wochenende startende Qualifikation zur U17 Niederrheinliga erfolgreich überstehen wird.

Kader MSV Duisburg: Harti, Halverkamps, Eisenblätter, Irevül(33. Kalde), Magoli, Plaßmann, Dannehl, Schwind, Dombrowski, Jäger, Jacek(58. Öner)

Tore: 1:0 (2.), 1:1 Dombrowski(66.), 1:2 Halverkamps(73.)

Gelbe Karten: - / -

Alles der Reihe nach - Die U16 des MSV vor SpielbeginnZuschauer: 80

Facts:

  • Spiel gedreht: Zum dritten Mal in dieser Saison drehten die MSV-Mädels einen zwischenzeitlichen 0:1 Rückstand noch in einen Sieg um. Sowohl in den Begegnungen gegen die DJK BW Mintard wie auch gegen den Hemdener SV lagen die Zebras mit 0:1 hinten und verließen noch als Siegerinnen den Platz
  • Ingas Serie: In den vier letzten Pflichtspielen erzielte Mittelfeldspielerin Inga Dombrowski jeweils einen Treffer. Das letzte Mal ohne Torerfolg blieb Inga am 10.04.2016 im Spiel bei der DJK BW Mintard.

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über den B-Juniorinnen Kreispokal des Kreises 9 (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>