Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen App für Android oder Apple

U15: Soweit die Hufe tragen - Mini-Kader ringt Gladbacher Fohlen nieder

Elf Freunde sollt ihr sein - Die U15-Mädchen des MSV machten aus der Not eine Tugend und entführten die Punkte aus MönchengladbachMönchengladbach/Duisburg (ns/mm) - Mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung und Einsatzbereitschaft bis zum Umfallen haben die C-Juniorinnen des MSV Duisburg auch das Rückspiel des U15-Regionalcups in Mönchengladbach erfolgreich gestalten können.

Trotz eines Mini-Kaders, der gerade einmal zehn Feldspielerinnen umfasste, zeigten die Zebras Fußball mit Herz und setzten sich nach Treffern von Patrice Plassmann und Tamina Gähler bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (1:0) durch.

Läuft und läuft und läuft - Reyhan Irevül(MSV)C-Juniorinnen-Regionalcup, VfL Borussia Mönchengladbach - MSV Duisburg 1:2 (0:1)

Kurz vor dem Auftritt bei der Mönchengladbacher Borussia am gestrigen Samstag hatte die aktuelle Grippewelle in der Zebraherde leider derbe zugeschlagen, so dass Chefcoach Niklas Seeger am Haus Lütz neben Keeperin Ena Mahmutovic gerade einmal zehn einsatzfähige Spielerinnen zur Verfügung standen. Aber da Zebras ja kampfstarke Herdentiere sind, verzichtete man darauf über diesen Zustand groß zu lamentieren, oder gar (wie vor einingen Wochen beim aktuellen Tabellenführer dieses Wettbewerbs zu beobachten) Mädchen des 2001er Jahrgangs zu requirieren.

Die elf tapferen Zebras machten sich vom Anpfiff an frisch ans Werk und dominierten über große Teile des ersten Spielabschnitts die Borussia, die allerdings ebenfalls mit ihrem kompletten Jungjahrgang angetreten war. Wie schon beim letzten Auftritt in Mönchengladbach im Rahmen dieses Wettbewerbs im Herbst 2015 bewies Patrice Plassmann in der sechsten Minute ihren Torriecher. Die Mittelfeldspielerin der Zebras zog aus etwas über 20 Metern einfach mal ab, was sich insofern als Vorteil erwies, als dass das Leder über die Fingerspitzen der VfL-Keeperin zur frühen Führung ins Netz flutschte.

Immer wieder Gladbach - Patrice Plassmann(MSV) ist gerade in Mönchengladbach sehr treffsicherBis zum Ende des ersten Durchgangs blieben die MSV-Mädels spielbestimmend, was u.a. auf das immense Laufpensum der beiden "Sechser" Reyhan Irevül und Patrice Plassmann zurückzuführen war. Trotzdem kamen die Gastgeberinnen besser aus der Kabine und egalisierten den Spielstand in der 48. Minute mit einem genauso sehenswerten wie unhaltbaren Fernschuss. Quasi im Gegenzug dann allerdings die Antwort des MSV. Bei einem Freistoß in ca. 30 Meter Torentfernung legte sich Spielführerin Tamina Gähler das Spielgerät in halblinker Position zurecht und beförderte es von dort wuchtig in seine Umlaufbahn.

Diese endete für die Gäste erfreulicherweise exakt im oberen, rechten Torwinkel der Borussia zum 2:1, was durchaus den Titel "Tor des Tages" verdient hatte. Trotz dieses Momentums schwanden den Zebras in der Schlussviertelstunde aber zusehends die Kräfte, so dass mit fortschreitender Spielzeit nur noch ein Team spielte und das war die Mönchengladbacher Borussia. Die Zebras waren sichtlich platt, lieferten den Gastgeberinnen aber bedingungslose Gegenwehr, aktivierten alle verbliebenen Kraftreserven und warfen sich mit Mann und Maus den Angriffen entgegen, die immer wieder auf den Kasten der MSV-Keeperin Ena Mahmutovic zurollten.

Da konnte es sich die Borussia sogar leisten, die eigene Keeperin in den letzten beiden Spielminuten mit nach vorne zu beordern. Dies änderte an dem Ergebnis allerdings nichts, weil alle elf tapferen Zebra-Mädels einfach einen Riesenkampf auf´s "grüne Parkett" legten und sich die drei Punkte mit leidenschaftlichem Fußball verdienten.

Tor des Tages - Tamina Gähler(MSV) traf aus 30 Metern in den WinkelMit dieser tollen Einstellung muss einem auch vor den kommenden Aufgaben gegen die U15 Teams aus Herford (19.03.) und Bochum (22.03.) nicht bange sein, wobei sich das Zebra-Lazarett bis dahin hoffentlich etwas gelichtet hat.

Kader MSV Duisburg: Mahmutovic, Cetinkaya, Wennemann, Huiskens, Esen, Irevül, Plassmann, Zäh, Behnke, Brugger, Gähler

Tore: 0:1 Plassmann (6.), 1:1 (48.), 1:2 Gähler (49.)

Gelbe Karten: -/-

Zuschauer: 40

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des U15 Regionalcups 2017. (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine: