Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U15: Zebramädchen starten im neuen Reviercup

Auf los geht´s los - Die C-Juniorinnen des MSV Duisburg starten am Tag der deutschen Einheit im Nachwuchs Cup gegen die besten Teams aus NRWDuisburg (mm) - Von Sieg zu Sieg eilten die jungen Zebras der Jahrgänge ´00 /´01 &´02 bislang durch die B-Juniorinnen Kreisliga Saison und ließen ihren teilweise 2-3 Jahre älteren Gegnerinnen mit 4 Siegen in ebenso vielen Spielen nicht den Hauch einer Chance. 

Damit die Mädchen neben diesem "Pflichtprogramm", dass für das Team von Saschas Beck und Kurt Hauer im Optimalfall im Frühjahr nächsten Jahres in der Qualifikationsrunde zur U17 Niederrheinliga endet, auch einen überregionalen Leistungsvergleich erhalten, wurde der Mädchen-Reviercup aus der Taufe gehoben.

In dem Wettbewerb, der beim männlichen Fußballnachwuchs bereits seit Jahren ab den F-Junioren ausgetragen wird und ein probates Mittel zum Leistungsvergleich darstellt, treten die stärksten U15 Mädchenmannschaften aus NRW in einer Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel gegeneinander an.

Teilnehmer sind neben den Zebra-Kickerinnen der TSV Bayer 04 Leverkusen, der VfL Bochum, Borussia Mönchengladbach, die SGS Essen, der FC Iserlohn, der 1. FC Köln und genau das letztgenannte Team vom Geisbockheim eröffnete die Spielrunde am zurückliegenden Wochenende mit einem 4:2 Heimerfolg gegen Bayer 04 Leverkusen. Weiter geht es für die Kölnerinnen wie erwähnt morgen (Anstoß: 11.00 Uhr, Neue Sandkaul, 50859 Köln-Widdersdorf) auf der eigenen Anlage gegen den MSV Duisburg.

Heimpremiere feiern die U15 Mädchen des MSV Duisburg dann am Mittwoch, den 15.10.2014, wenn ab 18.30 Uhr der Nachwuchs des Reviernachbarn VfL Bochum auf der Sportanlage an der Mündelheimer Str. zu Gast ist. MSV-Trainer Sascha Beck freut sich natürlich auf den neuen Nachwuchscup, legt das Hauptaugenmerk aber die Weiterentwicklung des Zebrakaders:
"Wir sehen den Reviercup als Vergleichsspiele an und die Spielerinnen, die selten bis gar nicht drankamen, können hier Spielpraxis sammeln. Wir wollen diesen Cup nicht mit allen Mitteln gewinnen, sondern ihn nutzen, um Schwächen von unseren Mädels auszulesen. Wir wollen Vergleiche ziehen und unseren Stand erfahren, wo gearbeitet werden muss."

Da der Wettbewerb auf Freundschaftsspiel-Basis ausgetragen wird, sind übrigens sämtliche Spielerinnen (also auch die für Ligaspiele noch gesperrten Neuzugänge) spielberechtigt. Weitere Informationen über das Abschneiden der Zebra-Mädchen und einen Liveticker für die Daheimgebliebenen gibt es morgen ab 11.00 Uhr über die Fussball.de App, oder die entsprechende Internetseite.