Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U15: Ungeschlagen ins Halbfinale

Hattrick! - Leonie Jäger(MSV) trifft in der 2. Halbzeit gegen den IK Skovbakken zum dritten Mal in FolgeMataro Rocafonda/Duisburg (mm) - Die U15 Zebras des MSV Duisburg überzeugten auch am zweiten Spieltag der Trofeo Mediterráneo und schafften so den Sprung ins Turnier-Halbfinale.

Nach dem deutlichen Erfolg gegen die Dänninen des IK Skovbakken, die mit 5:0 bezwungen werden konnten, kam der Zebranachwuchs am späten Dienstag Abend im Duell gegen die bis dato ebenfalls noch verlustpunktfreie MSG Bad Vilbel II zu einem 1:1 Unentschieden und zog nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses als Gruppenzweiter in das Halbfinale gegen den FC Kray ein.

Vorrundengruppe A, Spiel 3, MSV Duisburg - IK Skovbakken 0:5 (0:3)

Nach einem Bilderbuchtag, an dem die Zebra-Mädchen nach dem morgendlichen Frühstück bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel noch eine Trainingseinhheit am Strand von Calella absolvierten, stand um 19 Uhr im Estadio de Mataro Rocafonda die Begegnung gegen den IK Skovbakken auf dem Plan. Die Duisburgerinnen schienen die getankte Sonne in positive Energie umgewandelt zu haben, aber auch die Däninnen zeigten sich gegenüber dem Vortag verbessert und machten dem MSV die Aufgabe mit einer robusten Spielweise richtig schwer.

Den Knoten für die Duisburgerinnen löste in der 10. Minute ausgerechnet Edina Habibovic, die noch am Vortag trotz eines immensen Laufpensums beim Toreschießen leider leer ausgegangen war. In knapp 20 Meter Torentfernung bemerkte die MSV-Spielführerin, dass die IKS Torfrau etwas zu weit vor ihrem Gehäuse stand und feuerte eine Bogenlampe ab, die immer länger wurde und zum 1:0 ins Netz segelte.

Nicht vom Ball zu trennen war hier Laura SchwindDieser Treffer war nun die Initialzündung für die Zebras, die nun mehr und mehr die Hälfte der Däninnen belagerten. Eine Zeigerumdrehung später sorgte Naomi Gottschling nach Vorarbeit von Sara Jacek sowie einer Unsicherheit der Skovbakkener Torfrau mit einem energischen Nachsetzen für das 2:0. Nun lief der Ball noch sicherer in den Duisburger Reihen, so dass Leonie Jäger kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Doppelschlag binnen 60 Sekunden auf 4:0 für die Vorentscheidung sorgte.

Damit war der Widerstand des IK quasi gebrochen, wobei die Skandinavierinnen, die bereits eine Partie in den Knochen hatten gerade im zweiten Durchgang dem schnellen Spiel der Zebra-Mädels nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten. Erneut Leonie Jäger erzielte in der 30. Minute das 5:0 Endergebnis, mit dem die Duisburgerinnen auch ihre dritte Turnierpartie erfolgreich gestalten konnten.

Kader MSV Duisburg: Dreihues, Schwind, Halverkamps, Grund, Sinz, Dombrowski(28. Thienel), Eisenblätter, Habibovic, Gottschling, Jäger, Jacek(28. Arbab-Zadeh)

Tore: 1:0 Habibovic(10.), 2:0 Gottschling(11.), 3:0 Jäger(22.), 4:0 Jäger(23.), 5:0 Jäger(30.)

Zuschauer: 70


Vorrundengruppe A, Spiel 4, MSV Duisburg - MSG Bad Vilbel II 1:1 (1:1)

Treffer versenkt - Edina Habibovic(MSV) bringt die Zebras per Handelfmeter mit 1:0 in FührungNach dem Kantersieg der MSG Bad Vilbel II gegen die DJK Bad Homburg und dem gerade erwähnten 5:0 Erfolg des MSV gegen IK Skovbakken wiesen die Hessinnen das um 4 Treffer bessere Torverhältnis auf, so dass die MSG im Duell mit den Zebras ein Unentschieden zum Gruppensieg reichte. Vorweggenommen sahen die Zuschauer eine absolute Klassepartie der beiden ungeschlagenen Mannschaften, die ohne Abtastphase direkt Fahrt aufnahm.

Bereits beim ersten Angriffszug der Zebras wehrte eine MSG Spielerin im eigenen Strafraum einen Schussversuch von Leonie Jäger mit dem ausgestreckten rechten Arm ab, so dass der Schiedsrichter gar keine andere Wahl hatte, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Zwar ahnte die Bad Vilbeler Torfrau die Ecke, doch der Schuss von Edina Habibovic war derart plaziert, dass sie sich erfolglos streckte und das Leder zum 1:0 im Netz einschlug.

Die Hessinnen zeigten sich trotz des frühen Gegentreffers aber keinesfalls geschockt, hatten in der Folge mehr Ballbesitz und zogen ein schnelles Kombinationspiel auf, dass von den Nachwuchs-Zebras ein höchstes Maß an Konzentration abverlangte.

Trotz des Drucks der Hessinnen stand die MSV-Defensive sehr sicher und ließ keine gefährlichen Einschussmöglichkeiten zu so dass es in der 13. Minute erst eine Abstimmungsschwierigkeit in der Duisburger Hintermannschaft benötigte, in dessen Folge Gina Grund das Spielgerät ganz unglücklich über die MSV-Torfrau Carolin Harti, die übrigens in dieser Saison als einzige MSV-Keeperin noch ohne Gegentor in einem Pflichtspiel ist, zum 1:1 Ausgleich ins eigene Netz lupfte.

Kein Weg vorbei - MSV Torfrau Carolin Harti(MSV) ist in dieser Saison in Pflichspielen noch ohne GegentorVier Minuten später wurde es für die Zebra-Elf direkt nocheinmal brenzlich, als der MSG ein Freistoß in aussichtsreicher Torentfernung zugesprochen wurde, das Leder im Anschluss aber knapp über den Duisburger Kasten zischte. So ging es bei diesem Spielstand in die Pause, wobei das Spiel auch nach dem Seitenwechsel sein hohes Tempo bei behielt und sowohl auf wie auch abseits des Feldes für viel Aufregung sorgte.

Etwas zu viel Aufregung für ein Mitglied des Trainerstabs der Hessinnen, der nach einer Reihe lautstarkenden Kommentaren in Richtung des Unparteiischen von diesem nach einer guten halben Stunde energisch in die Schranken gewiesen werden musste. Nun wurde es logischerweise auch auf dem Spielfeld sehr hektisch und beide Teams holten sich jeweils eine Verwarnung ab, wobei sich keine der beiden Mannschaften in den verbleibenden Minuten eine gefährliche Torchance herausarbeiten konnte.

So trennten sich die Kontrahentinnen mehr schiedlich als friedlich mit 1:1, was der Spielgemeinschaft zum Gruppensieg verhalf und zusammen mit den Ergebnissen aus der Vorrundengruppe B die folgenden Halbfinalpaarungen nach sich zog.

Halbfinale I: MSG Bad Vilbel II - MSG Bad Vilbel I
Halbfinale II: FC Kray - MSV Duisburg

Kader MSV Duisburg: Harti, Schwind, Halverkamps, Grund, Sinz, Dombrowski(34. Magoli), Eisenblätter, Habibovic, Jäger, Jacek

Tore: 1:0 Habibovic(2./HE), 1:1 Grund(13./ET)

Zuschauer: 80

MSV Torschützinnen nach Spieltag 2: Jacek, Jäger (je 5), Arbab-Zadeh, Dombrowski, Gottschling (je 3), Sinz, Halverkamps (je 1)