U15: C-Mädels mit Platz 6 in Mönchengladbach - Vorfreude auf das Indoor-Highlight wächst

Volle Konzentration - Die Zebramädchen in Vorbereitung auf den U15 Girls Cup in der KrahnendonkenhalleMönchengladbach/Duisburg (mm) - Mit einem nicht ganz zufriedenstellenden sechsten Platz traten die C-Juniorinnen des MSV Duisburg am Sonntag die Heimreise vom U15 Girls Cup des 1. FC Mönchengladbach an. Dabei präsentierten sich die Zebra-Mädels in einer im Vergleich zur Vorwoche ansteigenden Form, verspielten aber durch kleinere Unkonzentriertheiten eine deutlich bessere Platzierung.

Dennoch ist man im Zebrastall wenige Tage vor dem am kommenden Wochenende stattfindenden dem Girls Snow Cup 2015 schon voller Vorfreude auf das Indoor-Saisonhighlight, bei dem in Lübbecke die besten, deutschen U15 Nachwuchsmannschaften die inoffizielle, deutsche Hallenmeisterschaft ausspielen.

U15 Girls Cup 2015 des 1.FC Mönchengladbach


Vorrunde, Spiel 1, MSV Duisburg - Rhenania Hochdahl 3:0
Die Zebra-Mädchen kamen ganz gut in das Turnier, auch wenn Rhenania Hochdahl gemessen an den Gegnern der Vorwoche beim Turnier in Aachen nur einen bedingten Aufschluss über die Leistungsfähigkeit der Jungzebras gab. Der MSV brauchte 4 Minuten, bis Naomi Gottschling ihr Team mit 1:0 in Führung bringen konnte. Dafür vergingen im Anschluss gerade einmal 20 Sekunden, bis die MSV Auswahlspielerin den zweiten Treffer nachlegen konnte.

Dreierreihe!Kurz vor dem Blockwechsel stand Leonie Jäger im Zentrum genau richtig, um ein präzises Zuspiel zum 3:0 zu verwerten. Der zweite Block bemühte sich ebenfalls, dass Torpolster zu erhöhen, spielte aber mitunter zu kompliziert und ließ darüber hinaus beste Tormöglichkeiten liegen, so dass es am Ende bei dem Ergebnis von 3:0 blieb.

Tore: 1:0 Gottschling(4.), 2:0 Gottschling(5.), 3:0 Jäger(6.)

Vorrunde, Spiel 2, 1. FC Mönchengladbach II - MSV Duisburg 2:1
Gegen den 1. FC Mönchengladbach II wollten die Duisburgerinnen die Niederlage beim Aachener Hallencup aus der Vorwoche wiedergutmachen, spielten von Anfang an sehr druckvoll und hatten zu Beginn zwei Großchancen, die die Mönchengladbacher Torhüterin allerdings gekonnt parierte. Das erste Tor fiel dann allerdings (wie in der Vorwoche) auf der anderen Seite, als die Gasgeberinnen einen Konter erfolgreich abschlossen.

Die Zebras hielten den Druck hoch und kamen zur Hälfte der Spielzeit durch Leonie Jäger zum 1:1 Ausgleich. Der MSV spielte weiter auf Sieg, hatte gegen die physisch großgewachsenen Gladbacherinnen, die ihr spielerisch bestes Team nicht etwa in der Gruppe A mit der SGS Essen und dem 1. FC Köln, sondern als "getarnte" zweite Mannschaft in der Duisburger Gruppe platziert hatten aber nicht das richtige Rezept, um einen weiteren Treffer nachzulegen.

Dazu kamen die Pässe zu unpräzise bzw. lief der Ball nicht geordnet genug durch die eigenen Reihen. Vermutlich wäre es auch bis zu Schlusssirene bei dem Spielstand von 1:1 geblieben, wenn der MSV-Abwehr in den Schlusssekunden nicht ein kapitaler Abwehrfehler unterlaufen wäre. Im Gegensatz zur MSV-Defensive präsentierte sich die entsprechende Mönchengladbacher Angreiferin hellwach, attackierte Selina Magoli bei der Ballannahme, so dass das Leder aus diesem Pressschlag resultierend im MSV Tor einschlug. Eine absolut vermeidbare Niederlage, die die Zebra-Mädchen fast um jede Chance auf die Halbfinalteilnahme brachte.

Tore: 1:0(4.), 1:1 Jäger(5.), 2:1(10.)

Kleiner Wirbelwind - Neuzugang Michelle Sinz(MSV) sorgte für reichlich Wirbel im AngriffVorrunde, Spiel 3, MSV Duisburg - BTV Aachen 2:0
Nach der überraschenden 1:2 Niederlage gegen den 1. FC Mönchengladbach hätten die Duisburgerinnen -so die Ausgangssituation- zum Erreichen des Halbfinals als bester Gruppenzweiter die abschließende Vorrundenpartie mit mindestens zehn Toren Unterschied gewinnen müssen, was ggf. und u.U. mit Glück machbar gewesen wäre, vom Trainerstab jedoch richtigerweise nicht weiter verfolgt wurde, um noch weiteren Akteurinnen außer den Stammspielerinnen Einsatzzeit zu geben.

Hier wurde zu Recht die Vorbereitung auf das anstehende Indoor-Highlight in Lübbecke höher bewertet, wie die in Aussicht stehende, eventuelle Halbfinalteilnahme. Letztenendes dominierten die Zebra-Mädels die Begegnung und kamen zu einem ungefährdeten 2:0 Erfolg, der dem MSV die Teilnahme im Spiel um Platz 5 gegen Alemannia Aachen einbrachte.

Tore: 1:0 Halverkamps(5.), 2:0 Habibovic(10.)

Spiel um Platz 5, Alemannia Aachen - MSV Duisburg 0:0, (4:3 n.N.)
Das war knapp - MSV Keeperin Carolin Harti fliegt um Zentimeter am Aachener Strafstoß vorbeiAuch das Aufeinandertreffen der C-Juniorinnen der Aachender Alemannia und des MSV Duisburg hatte es vor Wochenfrist beim U15 Hallencup in der Kaiserstadt bereits gegeben und da diese Partie deutlich mit 4:0 an die Alemannia-Mädchen ging, lag den Duisburgerinnen viel daran, diese unangenehme Scharte auszuwetzen. Entsprechend motiviert gegen die Kickerinnen im Zebra-Dress zu Werke, nahmen das Alemannia Tor dann auch sofort unter Beschuss und erarbeiteten sich gegen den amtierenden WFLV Futsal Cup Sieger 2014 mehrere zwingende Einschussmöglichkeiten, die aber leider vertan wurden.

Ganz im Gegensatz zur Begegnung in der Vorwoche kam die Alemannia kaum zum Zug, da die MSV Abwehr bombenfest stand und so gut wie keine Torschüsse zuließ. Trotzdem gelang es den Zebra-Mädchen trotz Feldüberlegenheit nicht, das entscheidende Tor zu erzielen, so dass die Entscheidung nach Ablauf der regulären Spielzeit vom Strafstoßpunkt gefunden werden musste. Dort fehlte den Zebras leider das entsprechende Quäntchen Glück, so dass Aachen daraus als Sieger hervorging und sich den fünften Platz im Turnier sicherte.

Tore: - / -, Neunmeterschießen: Sinz, Habibovic, Thienel

Kader MSV Duisburg:  Gutke, Tenoth, Harti, Grund, Magoli, Dombrowski, Gottschling, Schwind, Jäger, Halverkamps, Görres, Thienel, Sinz

Torschützinnen: Gottschling, Jäger (je 2), Halverkamps, Habibovic (je 1)

Fazit: Eine Woche vor dem U15 Girls Snow Cup des TuS Gehlenbeck präsentierten sich die C-Juniorinnen des MSV, die bis dato noch nicht in der Halle trainiert hatten, im Vergleich zur Vorwoche verbessert, verpassten aber durch kleinere Unkonzentriertheiten ein mögliches, besseres Abschneiden.

Wie dem auch sei werden die Zebra-Mädchen im Vorfeld der inoffiziellen, deutschen U15 Hallenmeisterschaft mit spezifischen Trainingseinheiten auf diesen Wettbewerb vorbereitet, um sich am Freitag Nachmittag gut eingestellt und topfit in Richtung Minden/Lübbecke zu begeben.
Ein eigener Vorbericht über den Premierenauftritt der Zebras beim U15 Girls Snow Cup folgt in Kürze.

Aufstellung - Die neuen Zebras bilden eine Reihe
Endresultat U15 Girls Cup 1. FC Mönchengladfbach 2015

1. SGS Essen
2. 1. FC Mönchengladbach II
3. 1. FC Köln
4. Borussia Mönchengladbach
5. Alemannia Aachen
6. MSV Duisburg
7. HSV Langenfeld
8. 1. FC Mönchengladbach I
9. Rhenania Hochdahl
10. BTV Aachen
11. VfL Willich
12. TuS Preußen Vluyn

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>