Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U15: C-Juniorinnen trotz Niederlage auf Augenhöhe

Auf Augenhöhe präsentierten sich der MSV und der Nachwuchs des 1. FC KölnKöln/Duisburg (mm) - Die C-Juniorinnen des MSV Duisburg kassierten am vergangenen Samstag zum Start des NRW Cups beim 1. FC Köln zwar eine 1:3 (0:1) Niederlage, konnten mit der gezeigten Leistung aber absolut zufrieden sein.

Gerade im ersten Durchgang präsentierten sich die Zebras sehr aggressiv und ließen die Kölnerinnen mit druckvollem und schnellem Kombinationsspiel nicht zur Entfaltung kommen.

Nach dem Pausentee, nach dem die Trainer beider Teams bunt durchwechselten, so dass alle anwesenden Akteurinnen ihre Spielzeit erhielten, waren die Kölnerinnen das abgezocktere Team, dass das Aufeinandertreffen der beiden Top-Nachwuchsclubs am Ende nicht unverdient für sich entscheiden konnte.

C-Juniorinnen NRW Cup, 1. Spieltag, 1. FC Köln - MSV Duisburg 3:1 (1:0)
Leinen los für den neu ins Leben gerufenen U15 NRW Cup hieß es am vergangenen Samstag für die C-Juniorinnen des MSV Duisburg und dazu machte sich der Zebratroß auf nach Köln, wo das Team von Sascha Beck & Kurt Hauer auf die Geißbock Mädels des FC trafen. Die von Marc Bilstein gecoachten Kölnerinnen hatten ihre Premierenpartie im NRW Cup bereits einige Tage zuvor gegen Bayer 04 Leverkusen absolviert und konnten diese mit 4:2 (1:1) erfolgreich gestalten.

Flipperball - Ein Kölner Schussversuch gelangt in der 34. Minute unglücklich über das Knie von Sara Jacek und den Innenpfosten zur Kölner 1:0 FührungIm Spiel selbst übernahmen zunächst die Zebra-Mädels mit taktisch klugem Spiel das Kommando. Der FC wurde frühzeitig attackiert, so dass die Dienstreise für die Gastgeberinnen spätestens am MSV-Sechzehner zu Ende war. Die Duisburgerinnen schalteten sehr schnell um und wären bereits nach 180 Sekunden in Führung gegangen, doch ein zuletzt von einer Kölnerin abgefälschte Ball zischte um Zentimeter am langen Torpfosten von Pauline Carlotta Nelles vorbei.

Eine weitere Möglichkeit zur Führung bot sich den Gästen in der 18 Minute, als man mit einer schnellen Passkombinationen Edina Habibovic auf der rechten Außenbahn freispielte, doch auch der Schuss der MSV Spielführerin verfehlte aus 15 Metern halbrechter Position knapp sein Ziel. Joana Gutke, die zum ersten Mal für die Zebras zwischen den Pfosten stand, verbrachte auf der gegenüberliegenden Seite einen eher arbeitsarmen Vormittag, an dem sie erst in der 24. Minute bei einer FC Chance zum ersten Mal in Aktion treten musste.

In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit wogte die Partie hin und her, bevor sich bei den Zebras nach 2 unplanmäßigen, verletzungsbedingten Wechseln etwas Unordnung einschlich und die Mädels vom Geißbockheim mit dem zweiten Torschuss zur glücklichen, weil auch noch zweifach abgefälschten 1:0 Pausenführung trafen.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der FC wesentlich verbessert, während sich mit zunehmender Spieldauer bei den Jungzebras die eine, oder andere Unachtsamkeit einschlich, die die in dieser Situation nicht angegriffene Lisa Piontek in der 51. Minute zur 2:0 Führung nutzte. Die MSV-Mädels ließen sich von dem Gegentreffer nicht beeindrucken und kamen nur 120 Sekunden später zum Anschlusstreffer, für den sich Inga Dombrowski per schönem Schlenzer aus 15 Metern zentraler Position verantwortlich zeigte.

Gut besucht - Ca. 80 Zuschauer, darunter die Hälfte Gästefans verfolgten die Partie zwischen Köln und DuisburgWas folgte, war ein offener Schlagtausch, bei dem die Kölnerin Hannah Jung zwei Minuten vor dem Ende mit dem Konter zum 3:1 für die Entscheidung sorgte. Die Mädels von Sascha Beck und Kurt Hauer brauchen sich trotz dieser Niederlage nicht hinter ihrer Leistung nicht verstecken und konnten gerade im ersten Spielabschnitt zeigen, dass sie jederzeit in der Lage sind, dem Gegner das Spiel aufzuzwingen.

Die (hauptsächlich in der zweiten Halbzeit) begangenen Fehler, werden in den nächsten Tagen angesprochen und bereits am kommenden Sonntag, den 12.10. (Anstoß: 12.00 Uhr, Kurt-Riess-Sportanlage, Tannenbergstr. 57, 51373 Leverkusen) bietet sich im nächsten Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen für die Zebra-Mädels die Gelegenheit, das in der laufenden Woche Erlernte umzusetzen.

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass sich die Kurt-Riess-Naturrasenplatz in nur 300m Luftlinie des Ulrich-Haberland-Stadions befindet, in dem um 14.00 Uhr die Partie der Allianz Frauenfußball Bundesliga zwischen den Bayer-Werkselfen und dem MSV Duisburg ausgetragen wird. Eigentlich für jeden MSV Fan Grund genug, die wilde Jungzebrahorde sozusagen als "Vorprogramm" zu unterstützen. Das Trainerteam und die Mädels würden sich in ihrem Topspiel über jede Art von Unterstützung freuen.

Kader MSV Duisburg: Gutke(36.Tenoth), Halverkamps, Grund, Schwind, Gottschling(28.Dombrowski), Plaßmann, Habibovic, Jacek(57. Wiechmann), Sinz(28.Eisenblätter), Jäger(45.Simsek), Arbab-Zadeh(36. Jordan)

Tore: 1:0 Vogt(34.), 2:0 Piontek(51.), 2:1 Dombrowski(53.), 3:1 Jung(68.)

Gelbe Karten:  - / -

Zuschauer: 80

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>