Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Mini-Zebras mit langem Atem zum Turniersieg

Kein Beinbruch - Für den MSV war der Titelverteidiger eine Nummer zu großBottrop/Duisburg (mm) - Auf ein erfolgreiches Wochenende können die jüngsten Nachwuchsfußballerinnen des MSV Duisburg zurückblicken.

Mit dem neu formierten Team setzten die U13 Mini-Zebras am heißesten Wochenende des Jahres nach dem 4. Platz beim Sparda Cup am Samstag noch einen drauf und holten keine 24 Stunden später beim Jubiläumsturnier des SV Rhenania Bottrop durch einen 1:0 Finalerfolg über Grün-Weiß Lankern den Pokalsieg.

U13: Mini-Zebras mit langem Atem zum Turniersieg

Starke Premiere - MSV-Keeperin Jette hatte bei ihrer Pflichtspielpremiere einen starken AuftrittEine recht kurze Nacht hatten die Mitglieder der Zebraherde hinter sich, als man sich am Sonntag Morgen kurz nach 09.00 Uhr in Bottrop sammelte, um am Jubiläumsturnier des dorrt beheimateten SV Rhenania teilzunehmen. Tags zuvor hatte die Lohmann-Truppe mit dem 4. Platz beim Sparda Cup der SVG Neuss-Weissenberg aufgewartet und war erst am späten Abend heimgekehrt, um nach einer kurzen Nacht pünktlich um 10:20 Uhr gegen die Zweitvertretung des Gastgebers SV Rhenania Bottrop in den Wettbewerb zu starten.

Mehr als verständlich, dass unter diesen Voraussetzugen bei den Mini-Zebras noch nicht alles rund lief, doch letztenendes konnte man die Auftaktbegegnung durch Treffer von Ida und Khaoula mit 2:0 für sich entscheiden. Harte Arbeit war auch in der folgenden Partie gegen das physisch überlegene Team von Gelb-Weiß Hamborn angesagt, doch letztenendes behielt man auch hier nach Toren von Schlotti und Khaoula mit 2:0 die Oberhand.

Etwas deutlicher wurde es dann in der Partie gegen den SSV Buer II, in der (2x)Schlotti, sowie Ida und Jouline per Abstauber für den MSV zum 4:0 Endstand trafen. Nun hatten sich die Zebra-Mädchen langsam aber sicher gefunden und hielten sich auch in der Rückrunde gegen die gleichen Teams schadlos, dass man die Gruppenphase mit einer makellosen Bilanz von 15 Punkten und 15:0 Toren abschließen konnte.

Kein Beinbruch - Für den MSV war der Titelverteidiger eine Nummer zu großDurch den vollzogenen Gruppensieg hatte der MSV es im Viertelfinale mit dem Vierten der Gruppe A, dem SV Rhenania Bottrop I zu tun und konnte sich trotz starker Gegenwehr auch hier mit 2:0 durchsetzen. In der Vorschlussrunde standen die Mini-Zebras dann dem SV Budberg gegenüber. Das Team von der linken Rheinseite spielte forsch und ohne Respekt nach vorne, hatte mehr vom Spiel und brachte die Duisburgerinnen mehr als nur einmal in Verlegenheit.

Den Zebras hingegen fehlte vorne etwas die Durchschlagskraft, was dazu führte, dass erst drei Minuten vor dem Ende der erste Schuss auf das gegnerische Tor zu verzeichnen war. Wenig später dann endlich einmal ein schneller Spielzug des MSV, bei dem Schlotti auf der linken Seite in leicht abseitsverdächtiger Position auf die Reise geschickt wurde. Letztgenannte setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch und traf zum 1:0 für den MSV ins lange Eck. Da Budberg kurz vor dem Ende aber noch zum nicht ganz unverdienten Ausgleich kam, musste die Entscheidung um den Finaleinzug im Neunmeterschießen fallen.

In einer solchen Situation war es von Vorteil, mit Emily eine starke Keeperin zwischen den Pfosten zu haben, die zwei von drei Strafstößen parierte und darüber hinaus auch selbst noch traf, so dass der MSV ins Endspiel einzog. Dort traf man auf Grün-Weiß Lankern, denen man zuletzt 2015 im Viertelfinale des FVN-Pokals der U13 Altersklasse gegenübergestanden hatte.

Starke Premiere - MSV-Keeperin Jette hatte bei ihrer Pflichtspielpremiere einen starken AuftrittDie Zuschauer sahen eine spannende Begegnung, bei der diie Mini-Zebras im 14. Turnierspiel binnen 24 Stunden schon merklich auf dem Zahnfleisch gingen, aber alles in die Waagschale warfen um gegen Lankern mitzuhalten. Nachdem die erste Hälfte der Spielzeit ohne torlos verlaufen war, setzte sich einmal mehr Schlotti gegen den zu diesem Zeitpunkt (zu) weit aufgerückten Gegner in einer eins-gegen-eins Situation durch und traf aus spitzem Winkel zum vielumjubelten 1:0 für die Zebras in kurze Eck.

In den verbleibenden Minuten versuchte Lankern nochhmal alles, um den Spielstand zu egalisieren, doch mit Einsatz, Glück und Geschick und der Anfeuerung der eigenen MSV U17-Mädels hielt das Duisburger Abwehr-Bollwerk und die jüngsten Zebra-Kickerinnen konnten trotz der schon etwas lahmen Hufe ausgelassen den Turniersieg feiern.
Ein schöner Tag in einem sehr gut organisierten Wettbewerb.
Spielergebnisse:

Vorrunde, Gruppe B
MSV Duisburg - SV Rhenania Bottrop II 2:0
Tore: 1:0 Ida(4.), 2:0 Khaoula(12.)

SV Gelb-Weiß Hamborn - MSV Duisburg 0:2
Tore: 0:1 Schlotti(9.), 0:2 Khaoula(12.)

Starke Premiere - MSV-Keeperin Jette hatte bei ihrer Pflichtspielpremiere einen starken AuftrittSSV Buer 07/28 II - MSV Duisburg 0:4
Tore: 0:1 Schlotti(2.), 0:2 Schlotti(5.), 0:3 Ida(6.), 0:4 Jouline(15.)

SV Rhenania Bottrop II - MSV Duisburg 0:4
Tore: 0:1 Schlotti(4.), 0:2 Emilia(6.), 0:3 Khaoula(9.), 0:4 Khaoula(11.)

MSV Duisburg - SV Gelb-Weiß Hamborn 0:1
Tor: 1:0(5.)

MSV Duisburg - SSV Buer 07/28 II 2:0
Tore: 1:0 Charlotte(3.), 2:0 Charlotte(6.)

Viertelfinale:
MSV Duisburg - SV Rhenania Bottrop II 2:0
Tore: 1:0 Schlotti (4.), 2:0 Ida(9.)

Halbfinale:
MSV Duisburg - SV Budberg 3:2 n.N. (1:1)
Tore: 1:0 Schlotti(8.), 1:1(10.)
Neunmeterschießen: Budberg verschießt, 2:1 Emily, 2:2, 3:2 Schlotti, Budberg verschießt

Finale:
MSV Duisburg - Grün-Weiß Lankern 1:0
Tor: 1:0 Schlotti (6.)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite =>