Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Pokalerfolg gegen TS Rahm - Nun wartet Dinslaken

Duisburg (mm) - Mit einem 11:0 (5:0)-Erfolg gegen die Turnerschaft Duisburg-Rahm haben die U13-Mädchen des MSV Duisburg am Mittwoch Abend den Einzug ins Kreispokal-Halbfinale vollzogen und sind dem "Unternehmen Titelverteidigung" einen Schritt näher gekommen.

Somit kommt es am Tag der Deutschen Einheit in der Vorschlussrunde des Pokalwettbewerbs zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem SuS Dinslaken 09, der den Zebras bereits im letztjährigen Kreispokal-Halbfinale einen guten Kampf geboten und in seinem Viertelfinalspiel den Pokalfinalisten SV Heißen Mülheim deutlich mit 13:0 aus dem laufenden Wettbewerb befördert hatte.

D-Juniorinnen-Kreispokal-Viertelfinale, MSV Duisburg - TS Rahm 06 11:0 (5:0)

Parallel zum Start in die D-Junioren-Kreisklasse, bei dem sich die U13-Mädchen des MSV am zurückliegenden Samstag gegen TuRa 88 Duisburg II trotz einer 1:5 (0:1)-Niederlage sehr achtbar aus der Affäre gezogen hatten, stand für die jüngsten Nachwuchskickerinnen des MSV am gestrigen Mittwoch Abend ebenfalls die erste Aufgabe im Pokal des Kreises 9 an. Gegner war die TS Rahm 06, die Ende letzter Saison einer verjüngten Zebra-Truppe noch eine Turnierniederlage zugefügt hatte.

Die MSV-Mädchen legten sogleich los wie die quergestreifte Feuerwehr, erarbeiteten sich direkt eine Ecke, nach der Lea am schnellsten schaltete und das Leder nach gerade einmal 33 Sekunden zum 1:0 über die Linie drückte. Der Sekundenzeiger hatte sich noch nicht zweimal um die eigene Achse gedreht, da setzte sich Joline schön über die linke Seite durch und traf im Nachsetzen zum 2:0. Ein gutes Auge bewies Zebra-Akteurin Yagmur nach knapp zehn Spielminuten, als sie aus zentraler Position einen Schnittstellenpass nach links auf Lotte zirkelte und diese sich mit einem wuchtigen Schuss ins lange Eck auf ihre Art mit dem 3:0 bedankte.

Weiter ging es "volle Lotte", denn selbige Spielerin sorgte mit dem 4:0 nach einer Viertelstunde schon so etwas wie für die Vorentscheidung. Danach folgte eine Serie von sage und schreibe zehn ungenutzten Ecken für die Gastgeberinnen, bevor Laura im Anschluss an die zehnte den 5:0-Halbzeitstand herstellte. Der zweite Durchgang begann wiederum mit einer Eckenserie und auch wenn Laura nach 34 Minuten nach einem dieser Standards zum 6:0 traf muss man auf Seiten der Zebras kritisch feststellen, das bei der Chancenverwertung definitv noch Verbesserungsbedarf ist.

Naja, die Saison ist ja noch in den ersten Zügen. Auch wenn sich die Turnerschaft nicht aufgab und immer wieder versuchte Entlastungsangriffe zu setzen, so stand die MSV-Abwehr hochkonzentriert, so dass es nur einmal wirklich brandgefährlich vor dem Kasten von Keeperin Emily wurde. Nach knapp 40 Minuten wurden dann auch die Bemühungen von Jule belohnt, die einen Angriff über die linke Seite energisch durchsetzte und das 7:0 markierte.

Nachdem Lea vier Zeigerumdrehungen später zu ihrem zweiten Tor des Tages gekommen war, erhöhte die inzwischen in die Partie gekommene Chiara bis zur 54. Minute per Doppelpack auf 10:0, wobei Treffer Nummer eins zugegebenermaßen aus einer stark abseitsverdächtigen Position erzielt wurde. Der Schlusspunkt war dann wiederum Jule vorbehalten, die in der Nachspielzeit zum 11:0 Endstand traf. Trotz des hohen Erfolgs kann man den Gästen - und hier vorallem der guten Torfrau - eine wirklich beherzte Leistung attestieren, so dass man mit durchaus erhobenem Kopf die kurze Heimreise antreten konnte.

Zudem konnten man der Turnerschaft aus dem Süden sowohl auf und abseits des Platzes absolut faires Benehmen bescheinigen, was bei den männlichen Meisterschaftsgästen von Tura 88 Duisburg II am vergangen Samstag an gleicher Stelle leider nicht der Fall war.

In der Meisterschaft geht es für die Göbel-Truppe bereits am kommenden Samstag weiter, wenn die MSV-Mädels am Honnenpfad beim SV Wanheim 1900 auf Asche antreten. Die Wanheimer Jungs hatten zum Saisonstart spielfrei, so dass man die Spielstärke nicht genau einschätzen kann. Erinnern tun sich die Mini-Zebras auf jeden Fall sehr gerne an ihren letzten Auftritt in der Nachbarschaft.

In der Rückrunde der letztjährigen Meisterschaft lag man am Honnenpfad in einem Flutlichtspiel zunächst zurück, bevor bevor Ashley Leonhart in der Schlussphase zum umjubelten 4:3 Auswärtssieg treffen konnte.

Tore: 1:0 Lea (1.), 2:0 Joline (3.), 3:0 Lotte (10.), 4:0 Lotte (15.), 5:0 Laura (27.), 6:0 Laura (34.), 7:0 Jule (39.), 8:0 Lea (43.), 9:0 Chiara (49.), 10:0 Chiara (54.), 11:0 Jule (60.+1.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 60

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse des D-Juniorinnen-Kreispokals (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>