Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Saison 2018/19 - Von Mini-Zebras, Franzi und neuen Wegen

Auf ein Neues - Der neue Jahrgang der Mini-Zebras startet in die Saison 2018/19Marling (mm) - Neben dem U17- und dem U15-Nachwuchs des MSV gehen am kommenden Wochenende auch die U13-Mädchen mit dem Heimspiel der D-Junioren-Kreisklasse gegen TuRa 88 Duisburg II in ihre neue Meisterschaftssaison.

Das Ziel in dieser Altersklasse sind nicht Titel, Punkte und Rekorde, sondern naturgemäß die konsequente wie zielgerichtete Ausbildung der Fähigkeiten jeder einzelnen Spielerin.

Cheftrainerin bei den jüngsten Nachwuchskickerinnen in Zebrastreifen ist dabei auch diesmal Franzi Göbel, die beim MSV inzwischen bereits in ihre fünfte Trainersaison in dieser Altersklasse geht und dabei trotz oft schwieriger Gegebenheiten Jahr für Jahr immer wieder eine sportlich wie auch menschlich tolle Truppe aus dem Hut zaubert. Ein Ausblick auf die neue Saison der Mini-Zebras.

U13: Saison 2018/19 - Von Mini-Zebras, Franzi und neuen Wegen
Erster Arbeitstag - Im März 2014 feierte U13 Trainerin Franzi Göbel ihren Trainereinstand mit einem Pokalsieg in WermelskirchenJedes Jahr Anfang September, wenn der Fußballverband Niederrhein nach dem Ende der Schulferien seinen Spielbetrieb aufnimmt, gibt es im Duisburger Nachwuchsfußball seit Jahren regelmäßig mindestens eine Konstante, nämlich dass die jüngsten Nachwuchskickerinnen des MSV einmal mehr mit einer ambitionierten Truppe in Herdenstärke an den Start in der U13-Junioren-Kreisliga gehen.

Das ist natürlich auch in der Spielzeit 2018/19 nicht anders, ebenso wie die Tatsache, dass Franziska Göbel, die das Amt seinerzeit von Jack Groenen und Wolfgang Stempel übernahm, inzwischen bereits zum fünften Mal in Folge die Trainerobhut über ihre Mini-Zebras hat. Konnte sie bei ihrer ersten "Amtshandlung", dem U13-FVN-Pokal-Achtelfinale beim SV 09/35 Wermelskirchen am 01.03.2014 gerade einmal acht Zebra-Kickerinnen um sich scharen, so flitzen seitdem Woche für Woche stets mindestens zwei Dutzend Fußballmädchen zwischen neun und zwölf Jahren im Trainingsbetrieb eifrig über den Platz.

Zu dem bereits aus dem letzten Jahr bekannten Trainerduo der beiden Göbel-Schwestern stößt Frank Ettwig, um die durch einen größeren personellen Umbruch entstandene anspruchsvolle Aufgabe zu bewältigen.

Zebrabande - Die jüngsten Nachwuchsfußballerinnen stehen beim MSv im FokusAuch wenn aus dem oben erwähnten U13-Pokal-Team aus Wermelskirchen mit Selina Magoli (2. Mannschaft) und Naomi Gottschling (1. Mannschaft) immerhin zwei Spielerinnen den Zebrastreifen bis zum heutigen Tag treu geblieben sind, so konnte der Verein die Früchte der eigenen Ausbildung sehr oft nicht ernten, weil durch die Einstellung des C-Juniorinnen-Spielbetriebs vor drei Jahren schlichtweg keine kontinuierliche Weiterführung der Ausbildungsarbeit in den anschließenden Altersklassen erfolgte.

Trotzdem brauchte das Göbelsche Trainerduo vorallem in der letzten Spielzeit die Aufeinandertreffen mit der Konkurrenz nicht zu scheuen und zeigte einigen namenhaften D-Juniorinnen-Teams u.a. in der Halle beim Mönchengladbacher Advents Cup 2017, beim Rheder Budenzauber 2017, sowie beim Bocholter Drei-Königs-Turnier 2018 schon mal die Rücklichter.

Zebras vorne - Julia & Franzi Göbel freuen sich über den Finalsieg gegen die SGS Essen beim Drei-Königs-Turnier 2018 in BochholtDas bislang vorhandene "Weiterführungs-Vakuum" ist nun mit der Gründung des neuen U15-Zebra-Teams um Chefcoach Maik Seglitz beseitigt.

Durch die vom sportlichen Leiter Robert Augustin angestoßene Kontinuität, sowie die unermüdliche Arbeit in der Mini-Zebra-Schule (hier besitzt U13-Trainerin Franzi Göbel neben der sportlichen Qualifikation durch ihren Beruf als Erzieherin auch die gerade in den unteren Altersklassen wichtigen, pädagogischen Zertifikate), sollte einem trotz einer Vielzahl noch zu bewältigender Aufgaben um den Fußballnachwuchs bei den Zebras nicht bange sein.

Der erste Ligagegner und D-Junioren-Meister der Saison 2016/17, TuRa 88 Duisburg II wird am Samstag auf jeden Fall ein richtig dicker Brocken. Die letzten Aufeinandertreffen (0:16, 0:8, 1:13) endeten für den MSV eher schmerzlich - doch wie gesagt, der Weg ist das Ziel.

Die nächsten Termine: