Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Mönchengladbach-Duisburg - Pokalpartie weckt Erinnerungen

Revanche - Die Zebras und Trainerin Franzi Göbel haben mit dem 1. FC Mönchengladbach im Pokal noch eine Rechnung offenDuisburg (mm) - Wenn am kommenden Wochenende das D-Juniorinnen-Achtelfinale auf Verbandsebene ausgetragen wird, gastieren die MSV-Mädchen am Samstag (Anstoß: 14.30 Uhr) beim 1. FC Mönchengladbach.

Durchaus eine Partie mit Derbycharakter, denn in den vergangenen Jahren kreuzten sich die Wege der beiden Teams schon häufiger. Dabei ist das FVN-Pokalhalbfinale der Saison 2014/15 noch in besonders frischer Erinnerung und das nicht ganz ohne Grund.

Vorschau FVN-Pokal Halbfinale 1. FC Mönchengladbach - MSV Duisburg
Nichts für Artisten - Im damaligen Pokal-Halbfinale wurde mit harten Bandagen gekämpftDie D-Juniorinnen-Teams des 1. FC Mönchengladbach und des MSV Duisburg, die am Samstag um den Einzug in das Viertelfinale des Niederrheinpokals kämpfen, stehen sich in diesem Wettbewerb nicht zum ersten Mal gegenüber. Zwar datiert das letzte Pokalduell vom 16.05.2015, doch auch wenn seitdem schon über 2 1/2 Jahre vergangen sind, so sind die Erinnerungen an dieses Match zumindest für den Verfasser dieser Zeilen noch recht frisch.

Da sich das damalige Halbfinale des FVN-Pokals mit einem Lehrgang des Fußballverbandes Niederrhein überlagerte, mussten die Zebras an besagtem Tag ohne ihre beiden FVN-Auswahlspielerinnen Tamina Gähler und Mailin Paplewski auskommen, was die Siegeschancen natürlich nicht unbedingt in Unermessliche steigen ließ. Darüber hinaus tauchte am Austragungsort an der Mündelheimer Straße der vom Verband angesetzte Schiedsrichter nicht auf, wodurch lt. Reglement die Gäste die Spielleitung übernehmen durften.

Zumindest nicht ganz unerheblich, wie sich später herausstellen sollte. Die für ein D-Juniorinnen-Spiel stattliche Anzahl von knapp 80 Zuschauern sahen eine offene Begegnung, die im ersten Spielabschnitt war und in der die Gäste versuchten, ihre physischen Vorteile gegen die kleineren Jung-Zebras durch körperbetontes Auftreten auszuspielen. Dabei wurden allerdings bestimmte Grenzen überschritten, aber die Zebras versuchten die Abstinenz ihrer Führungsspielerinnen durch bedingungslosen Kampf und Einsatz wettzumachen.

Nichts für Artisten - Im damaligen Pokal-Halbfinale wurde mit harten Bandagen gekämpftIm zweiten Spielabschnitt ungefähr das gleiche Bild, doch auch als MSV-Abwehrchefin Sina verletzt aus der Partie musste, legten die Mini-Zebras um die aktuellen U17-Bundesliga-Akteurinnen Ena Mahmutovic, Melina Agca und Shirley Huiskens noch einen Zahn zu, spielten sich fast in einen Rausch und wurden neun Minuten vor dem Ende mit der umjubelten 1:0-Führung belohnt. Danach überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst kassierte Mönchengladbach für ein rüdes Foulspiel eine Zeitstrafe und kam quasi mit dem Schlusspfiff zum 1:1-Ausgleich.

Da die Verlängerung torlos blieb, musste die Entscheidung anschließend vom Strafstoßpunkt fallen. Hier hatte der 1. FC Mönchengladbach das bessere Ende für sich und zog anstelle der Zebras ins FVN-Pokalfinale ein, wo man dem Stadtnachbarn Borussia allerdings mit 0:13 unterlag. Aktuell präsentiert sich der 1.FC in guter Form und "überfuhr" in der ersten Pokalrunde den MSV Opladen mit 11:1.

Es geht also um sportliche Pokal-Revanche für die MSV-Mädchen, zumindest wenn der Wettergott der Begegnung mit den angekündigten Schneefällen keinen Strich durch die Rechnung macht.

Die nächsten Termine:

MSV-Frauen Bildergalerie U13 FVN-Pokal Halbfinale MSV-Duisburg - 1. FC Mönchengladbach vom 16.05.2015=>