Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Die Leistung stimmte, nur das Ergebnis nicht

Tonangebent - Die MSV-Mädels hatten gegen die VfL-Jungs die größeren Spielanteile Duisburg (mm) - Trotz einer der spielerisch besten Saisonleistungen unterlagen die U13 Mädchen des MSV Duisburg am 5. Spieltag der D-Junioren Kreisklasse dem VfL Duisburg Süd II mit 1:2 (1:1).

Auch wenn die Mini-Zebras nahezu über die komplette Partie das aktivere, wie technisch und kämpferisch bessere Team stellten, gingen sie am Ende nur als zweiter Sieger vom Platz und müssen in dieser Meisterschaftssaison weiter auf den ersten Punktgewinn warten.

Am kommenden Wochenende treten die MSV-Mädels beim bislang verlustpunktfreien Topfavoriten TuRa 88 Duisburg II an, was sicherlich zu einer Herkulesaufgabe mutieren könnte.

U13 Kreisklasse, 5. Spieltag, MSV Duisburg - VfL Duisburg Süd II 1:1 (1:2)

Treffer versenkt - Tuana Gayretli brachte die Zebras in FührungNach der 0:3 Niederlage gegen den TuS Mündelheim wollten die U13-Mädchen des MSV am vergangenen Samstag gegen die Zweitvertretung des VfL Duisburg Süd die Chance nutzen und endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Unterstützt wurden sie dabei u.a. endlich von Sommerneuzugang Ciara Franke, die nach ihrer (in dieser Altersklasse sinnvollen?) Pflichtspielsperre endlich dem runden Leder nachjagen konnte. Sogleich nahmen die Zebras auch das Heft in die Hand, legten einen druckvollen Start hin und erspielten sich in den Anfangsminuten zunächst zwei Ecken.

In der fünften Minute ging Tuana Gayretli den Gegner an der linken Seite konsequent an, eroberte sich so den Ball, steuerte aus spitzem Winkel auf den Gästekeeper zu und traf aus dem Fußgelenk zum 1:0 in die Torwartecke. Auch danach blieben die Gastgeberinnen erstmal das spielbestimmende Team, trugen weitere, vielversprechende Vorstöße über die schnellen Außen vor, die aber im Abschluss nicht von Erfolg gekrönt waren. Erst nach über zehn Minuten konnte sich der VfL befreien und prüfte in der 19. Minute mit einem strammen Schuss MSV-Keeperin Emily Kowalski, die aber stark parieren konnte.

Auf los geht´s los - Ciara Franke lieferte in ihrem ersten Pflichtspiel eine starke Leistung abKonnte in dieser Situation noch das Gegentor verhindert werden, war es eine Zeigerumdrehung später geschehen. "Süd" hatte von der rechten Torauslinie ins Zentrum geflankt, wo die MSV-Abwehr zu weit von ihrem Gegenspieler wegstand, so dass dieser per Kopf das 1:1 besorgte. Die Reaktion der MSV-Mädels ließ allerdings nicht lange auf sich warten, denn keine 60 Sekunden später ließ Lana Heemsoth über rechts ihren Gegenspieler stehen, zog aus 12 Metern ab, doch der VfL Torwart hatte den Winkel verkürzt und konnte parieren.

Die Mini Zebras ließen nicht locker, drängten auf die erneute Führung und wären kurz vor der Halbzeit fast für ihr Engagement belohnt worden. Nach einer MSV-Ecke brannte es im Strafraum der Gäste lichterloh, der Ball kullerte unkontrolliert entlang der Torlinie, doch der Schlussmann konnte ihn unter sich begraben, bevor Ciara Frank ihn über die Linie drücken konnte. Der Beginn des zweiten Durchgangs war zunächst ausgeglichen, wobei die Zebras dabei das Team mit einer optisch durchdachteren Spielanlage waren.

Trotz der Tatsache, dass der VfL Süd vor Spielbeginn um ein schmaleres Spielfeld gebeten hatte, kombinierten die nun personell veränderten Mini-Zebras sehr gut und waren dem Führungstreffer mehrmals sehr nahe. In der 38. Minute hatte Sophia Menne die gegnerische Abwehrformation überrumpelt, zog ab doch das Spielgerät zischte knapp am rechten Torwinkel der Gäste vorbei. Nicht ganz die feine englische Art dann eine Aktion zwei Minuten später, als die pfeilschnelle Lana Heemsoth nur durch einen Tritt von hinten in die Hacken gestoppt werden konnte.

Mehr wie ein paar warme Worte hatte dieses Foul aber nicht zur Folge. Nach 42 Minuten kamen die Gäste dann vor das Duisburger Tor und trafen -so kann Fußball sein- mit ihrem ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit zum 2:1. Noch blieben aber 18 Minuten, in denen der MSV abgesehen vom zweiten Torschuss der Gäste in der 54. Minute erneut die größeren Spielanteile hatte. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor, so dass am Ende eine 1:2 für die Zebras zu Buche stand.

Ab die Post - Lea Schmelzer(MSV) unterwegs mit dem SpielgerätMan muss dazu allerdings sagen, dass die Partie nach Analyse des kompletten Spielgeschehens einen anderen Sieger verdient gehabt hätte.

Tore: 1:0 Gayretli(5.), 1:1(20.), 1:2(42.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 40

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der D-Junioren Kreisklasse.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>