Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



MSV-Jugend-Saisonrückblick (Teil I): Jung-Zebras nach aufregendem Jahr zuversichtlich in die Sommerpause

(Fast) alles neu - Die Mini-Zebras hatten zu Saisonbeginn einen kompletten Umbruch zu verkraftenDuisburg (mm) - Mit dem 5:1 (0:1)-Sieg im Finale des D-Juniorinnen Kreispokals gegen den SuS Dinslaken 09 beendeten die U13-Mädchen des MSV Duisburg vor gut zwei Wochen die Pflichtspielsaison der MSV-Nachwuchsabteilung und zogen damit auch einen Schlussstrich unter eine aufregende Saison 2016/17, in der die jugendlichen Fußballerinnen im blau-weißen Zebradress so manchen Stein aus dem Weg zu wälzen hatten.

Schlussendlich können die MSV-Mädels (nicht nur) durch den Klassenerhalt der U17-Bundesliga-Kickerinnen ein positives Fazit ziehen, das durchaus zuversichtlich und vielversprechend in die kommende Spielzeit blicken lässt.

MSV Duisburg Nachwuchsabteilung, Saisonrückblick 2016/17 D-Juniorinnen (U13) Teil I

Amelie gegen den rest der Welt - Die dribbelstarke Amelie Breunig(MSV) zieht die gebannte Aufmerksamkeit auf sichAlles andere als einfach war der Start in die Spielzeit 2016/17 für die MSV-Jugendmannschaften im Sommer der zurückliegenden Saison. Sowohl die U13- wie auch die U16-Teams mussten altersbedingt einen kompletten Umbruch verarbeiten und auch die U17-Mädchen hatten nach dem vollzogenen Bundesliga-Aufstieg gegen den Fluch zu kämpfen, dass in der Vergangenheit in schöner Regelmäßigkeit jeder U17-Erstliganeuling der Gruppe West/Südwest die höchste deutsche Nachwuchsspielklasse am Ende der Spielzeit wieder verlassen musste.
Ein Überblick der Teams, gespickt mit ein paar Interessanten Fakten:

MSV Duisburg U13

Bis ins Halbfinale spielten sich die MSV-Mädchen auch in dieser SaisonUnter dem Motto "Alles neu" gestaltete sich der Saisonbeginn der jüngsten MSV-Fußballerinnen im Sommer 2016. Nach der tollen Spielzeit 2015/16, in der man mit 45 Punkten und 76:48 Toren mit dem sechsten Platz der D-Junioren Kreisklasse gleich acht Jungen-Teams die Hacken bzw. die Hufe gezeigt hatte, schafften gleich sechs Mini-Zebras des Jahrgangs 2003 den Sprung in den Kader der BII-Juniorinnen, was das Trainerduo Franzi Göbel/Niklas Seeger zu Saisonbeginn in die Situation versetzte, einen (fast) komplett neuen Kader zusammensetzen zu müssen.

Von daher waren die Niederlagen zu Beginn der neuen Saison in der D-Junioren-Kreisliga eher logisch als überraschend, wobei man allerdings auch den 16:0-Auswärtssieg beim chancenlosen 1. FC Hagenshof am vierten Spieltag nicht überbewerten sollte. Die ersten offensichtlichen Erfolge der kontinuierlichen Trainerarbeit der inzwischen alleinigen Trainerin Franzi Göbel (Niklas Seeger hatte inzwischen das U16-Team von Miho Sakao übernommen) waren im Spätherbst bei den knappen 1:2-Niederlagen gegen die GSG Duisburg bzw. Eintracht Duisburg zu beobachten.

Hart aber fair - Tuana Gayretli(MSV) geht zur SacheDiese Tendenz setzte sich im Kalenderjahr 2017 noch positiver fort, als sich die jüngsten MSV-Nachwuchsfußballerinnen trotz starker Gegner bis ins Halbfinale des U13-Niederrheinpokals spielten und die Pokalsaison zuletzt wie im Angang erwähnt mit dem Cupsieg im Kreispokal beendeten. Aber auch im Ligabetrieb sorgten die Mini-Zebras neben den eingeplanten Erfolgen gegen den Mülheimer SV 07 III und dem 1. FC Hagenshof für weitere Paukenschläge.

Zu nennen sind hier der furiose 4:3-Auswärtserfolg beim Duisburger SV 1900, bei dem die MSV-Mädels die Punkte auf des Gegners Platz genauso stibitzten, wie zwei Wochen später beim 1:0-Sieg an der Großenbaumer Allee über die GSG Duisburg. Insgesamt fällt die Pflichtspielbilanz der U13-Mädchen des MSV Duisburg des Sportjahres 2017 mit acht Siegen, einem Unentschieden und sieben Niederlagen positiv aus und beinhaltet darüber hinaus noch weitere interessante Fakten:

  • Torhagel - Mit dem 16:0-Auswärtssieg beim 1. FC Hagenshof stellten die U13-Mädchen am vierten Spieltag der D-Junioren Kreisklasse einen neuen Torrekord auf. Damit wurde die Rekordmarke aus dem Vorjahr um einen Treffer erhöht, als die Mini-Zebras den SV Beeckerwerth mit 15:0 besiegten

  • Sieben auf einen Streich - Gleich siebenmal in einem Spiel langte Lucy Karwatzki am vierten Spieltag der D-Junioren-Kreisklasse beim 16:0-Sieg des MSV beim 1. FC Hagenshof zu

  • Hart aber fair - Ohne eine eine einzige Verwarnung kamen die MSV-Mädchen durch die 29 Pflichtspiele der Saison 2016/17. Sowohl in der Meisterschaft wie auch im Pokal ging das Team von Franzi Göbel manchmal hart, aber stets fair zur Sache. Das ist sicherlich bemerkenswert.