Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple

U13: Mini-Zebras beschließen Saison mit Pokalsieg

Jubeltraube - Die Mini-Zebras bejubeln den wichtigen AusgleichMülheim/Duisburg (mm) - Durch einen 5:1 (0:1) Sieg im Finale des Kreispokals gegen den SuS Dinslaken 09 haben die D-Juniorinnen des MSV Duisburg die Pflichtspielsaison 2016/17 erfolgreich abgeschlossen.

Dabei fanden die Nachwuchs-Zebras gegen die dichtgestaffelte SuS Defensive zunächst kein probates Mittel, gerieten sogar in Rückstand, hatten in der zweiten Halbzeit aber den längeren Atem und drehten die Partie durch Tore von Tuana Gayretli und Nele Kiesewalter(je 2x) und einen Treffer von Frauke Kaplon schlussendlich in einen 5:1 Sieg

D-Juniorinnen Kreispokal Finale, MSV Duisburg - SuS Dinslaken 09 5:1 (0:1)

Surprise, surprise - Dinslaken ging nach einer Viertelstunde mit dem ersten Torschuss in FührungZum dritten Mal in Folge standen sich der U13 Nachwuchs des MSV Duisburg und des SuS Dinslaken 09 am gestrigen Fronleichnamstag auf der Anlage des SV Heißen im Pokalfinale des Kreises 9 gegenüber. Sonnenschein und ein strahlend blaue Himmel bildeten auf der neuen Bezirkssportanlage an der Hardenbergstraße sehr gute Rahmenbedingungen für die Finalspiele in diversen Altersklassen. Dabei gab es zunächst bei den D-Junioren bereits eine Überraschung, als der VfL Duisburg Süd den favorisierten Hamborner Löwen beim 4:1 mehr als nur einen Zahn zogen.

Im Endspiel der U13 Mädchen schlugen die Zebras direkt vor erfreulich vielen Zuschauern von Spielbeginn ein hohes Tempo an, konnten sich zunächst auch durch Frauke Kaplon in der sechsten Minute und wenig später durch Hannah Vogel gute Möglichkeiten erspielen, fanden beide Male aber in der Dinslakener Keeperin ihre Meisterin. Der SuS stand hinten sicher und ging konsequent zu Werke, so dass den Duisburgerinnen kein Torerfolg gelingen wollte.

NHoch das Bein - Amelie Breunig(MSV) im Zweikampfach einer Viertelstunde segelte ein weiter Abschlag in die Duisburger Hälfte und da keine der beiden anwesenden MSV-Verteidigerinnen die Situation klären konnte, flitzte die Dinslakener Stürmerin mit Ball vorbei an Freund und Feind, um das Spielgerät mit dem ersten Torschuss rechts unten zum 0:1 im MSV Tor zu versenken. Damit hatte man nun wirklich nicht gerechnet und man sah an den in der Folge vermehrt auftretenden Flüchtigkeitsfehlern, dass es nicht wirklich gut um das Nervenkostüm der Zebras bestellt war.

So kam es, dass man sich bis zum Seitenwechsel mit Ausnahme einer guten Möglichkeit durch Frauke Kaplon in der 26. Minute trotz optischer Überlegenheit keine klare Torchance herausarbeiten konnte. Da tat die Abkühlung in der Halbzeitpause offensichtlich sehr gut, denn bereits zehn Sekunden nach Wiederanpfiff ließ Lucy Karwatzki einen strammen Schuss vom Stapel, der aber von einer Abwehrspielerin geblockt werden konnte. Die Zebras blieben besonnen, setzten ihr Angriffsspiel beharrlich fort, wobei ausgerechnet die jüngste Spielerin im Zebrakader in der 33. Minute den Bann brach.

DDoppelt gut hält besser - Tuana Gayretli(MSV) sorgt mit ihrem zweiten Treffer des tages für die Entscheindungie SuS Keeperin ließ nach unzähligen Rettungstaten einen Schuss nach vorne prallen und dann war Tuana Gayretli zur Stelle und drosch das Spielgerät im Nachschuss aus acht Metern wuchtig zum Ausgleich rechts oben ins Tor. Sieben Minuten später setzte Frauke Kaplon zu einem Sololauf über das halbe Spielfeld an, ließ drei Gegenspielerinnen aussteigen, scheiterte aber knapp im Anschluss. Allerdings war die Situation noch nicht ganz geklärt, so dass die MSV-Akteurin wenig später wieder in Ballbesitz geriet und per Flachschuss zum 2:1 vollstreckte.

Nun machten sich die konditionellen Vorteile der Mini-Zebras mehr und mehr bemerkbar, so dass der SuS nicht mehr direkt am Gegner stand, was sich in der 45. Minute Nele Kiesewalter zu Nutze machte. In 15 Metern Torentfernung kam sie an den Ball, zog ab und traf zum 3:1. Zwei Zeigerumdrehungen später dann die Entscheidung zugunsten der Zebras, als Tuana Gayretli in einem Stafraumgewühl gedankenschnell nachsetzte und das Leder zu ihrem zweiten Tor des Tages über die Linie drückte.

Für den Schlusspunkt sorgte neun Minuten vor dem Ende dann wiederum Nele Kiesewalter, die den 5:1 Endstand herstellte. Ein nach einer kuriosen ersten Halbzeit verdienter Erfolg, durch den die MSV-Mädchen ihren Titel erneut verteidigen konnten. Ein guter Abschluss der Saison 2016/17 der jüngsten MSV-Nachwuchsfußballerinnen, die in Kürze nochmal in einem gesonderten Saisonrückblick unter die Lupe genommen wird.

Kader MSV Duisburg: König, Kaplon, Kammen, Gayretli, Vogel, Kaplon, Gromowska, Karwatzki, Breunig, Kiesewalter, Riemer, Hlavova, Berns
Ende gut, alles gut - Die U13 Mädchen des MSV sind Kreispokalsieger
Tore: 0:1(15.), 1:1 Gayretli(33.), 2:1 Kaplon(40.), 3:1 Kiesewalter(45.), 4:1 Gayretli(47.), 5:1 Kiesewalter(51.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 120

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse des D-Juniorinnen Kreispokals(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

  • S-O-M-M-E-R-P-A-U-S-E

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>