Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

Snapchat: msv_frauen

...oder über unsere MSV-Frauen App für Android oder Apple

U13: MSV-Mädchen mit Turniersieg in Monheim

Turniersieg - Der MSV war in Monheim sehr erfolgreichMonheim/Duisburg (mm) - Ein Geschenk der besonderen Art bereiteten die D-Juniorinnen des MSV Duisburg ihren Vätern beim Vatertagsturnier des 1. FC Monheim, wobei U13-Trainerin Franzi Göbel wie schon beim Skyline Cup am Ostermontag in Frankfurt auch diesmal mit zwei Teams ins Rennen ging.

Dabei beendete das Team MSV I das Turnier ungeschlagen und mit nur einem Gegentor als Sieger und ging damit eine Nasenspitze vor dem Team MSV II durchs Ziel, das sich lediglich im internen Vergleich geschlagen geben musste. Mit acht Treffern bewies Lucy Karwatzki dabei den besten Torriecher.

U13 Vatertagsturnier 2017 des 1. FC Monheim

Wirbelwind - Tuana Gayretli(MSV) im VorwärtsgangSpiel 1, 1. FC Monheim - MSV Duisburg I 0:2
In dem Wettberwerb, bei denen fünf Teams über eine Spielzeit von 20 Minuten im Modus "Jeder gegen jeden" gegeneinander antraten, traf das Team MSV I zu Turnierbeginn auf den 1. FC Monheim. Gegen die Gastgeberinnen erspielten sich die Jung-Zebras zwar direkt ein optisches Übergewicht, spielten die Angriffe aber sehr oft nicht konsequent zu Ende, so dass abgesehen von einem Lattenkracher die ersten zehn Minuten torlos verliefen. Beinahe wäre den Monheimerinnen in dieser Phase sogar die Führung gelungen, doch MSV-Keeperin Sara Ahlemann rettete in letzter Sekunde.

Dann erlöste Lucy Karwatzki ihr Team nicht nur mit einem strammen Schuss, sondern legte 50 Sekunden später als Zugabe noch den zweiten Treffer nach. Im weiteren Spielverlauf schlug sich der FCM sehr tapfer, stand hinten sicher, so dass sie keinen weiteren Gegentreffer mehr hinnehmen mussten.
Tore: 0:1 Karwatzki(13.), 0:2 Karwatzki(14.)

Spiel 2, MSV Duisburg II - VfR Krefeld 9:0
Abgezogen - Larissa Jarmer(MSV) triff gegen den VfR KrefeldDer erste Gegner des Teams MSV II, der VfR Krefeld trat mit einem sehr jungen und unerfahrenen Team, was die torhungrigen MSV-Mädchen ausnutzten und neun Mal ins Schwarze trafen. Den Anfang machte Ciara Franke, die ihr Debüt für den MSV zwischen der ersten und der vierten Minute zunächstmal mit einem Hatttrick feierte.

Im Anschluss legten Esma Pinar, Safiya Marchoud, Larissa Jarmer, sowie Navina Riemer nach, bis sich erneut Ciara Franke tortechnisch zu Wort meldete. Das bunte Treiben beendete dann Irem Yilmaz, die kurz vor Schluss für den 9:0 Endstand sorgte.
Tore: 1:0 Franke(1.), 2:0 Franke(2.), 3:0 Franke(3.), 4:0 Pinar(5.), 5:0 Marchoud(9.), 6:0 Jarmer(10.), 7:0 Riemer(11.), 8:0 Franke(13.), 9:0 Yilmaz(20.)

Spiel 3, MSV Duisburg I - BV Gräfrath 2:1
Eine flotte und abwechslungsreiche Partie entwickelte sich zwischen dem Team MSV I und dem BV Gräfrath. Nach einigen Tormöglichkeiten hüben wie drüben war es Teri Hlavova, die nach starker Vorarbeit von Jung-Zebra Tuana Gayretli per Abstauber für die Duisburger Führung sorgte. Danach vernachlässigten die MSV-Mädels allerdings etwas die Defensivarbeit, was der BV nach einer Viertelstunde konsequenterweise mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 bestrafte.

Das stachelte wiederum die Zebras an, die auf Sieg spielten und 120 Sekunden vor dem Ende belohnt wurden. Tuana Gayretli legte einen Sololauf auf´s grüne Parkett und überwand die BV Schlussfrau zum siegbringenden 2:1
Tore: 1:0 Hlavova(9.), 1:1(15.), 2:1 Gayretli(18.)

Zweikampf - Esma Pinar(MSV) im Duell mit ihrer Monheimer GegenspielerinSpiel 4, 1. FC Monheim - MSV Duisburg II 0:2
Auch die Begegnung zwischen dem 1. FC Monheim und dem Team MSV II war über weite Strecken ausgeglichen, weil die MSV-Mädels gegen die gut positionierte Abwehr der Gastgeberinnen zunächst nicht das richtiger Mittel fanden. Erst Ciara Franke beförderte das Runde zur Freude des mitgereisten Anhangs nach neun Minuten ins Eckige. Das sollte auf Weiteres auch der einige Treffer bleiben, bis Malina König in der 19. Minute den Sack mit ihrem ersten Turniertreffer zumachte.
Tore: 0:1 Franke(9.), 0:2 König(19.)

Spiel 5, MSV Duisburg I - VfR Krefeld 17:0
Durch den hohen Sieg des Teams MSV II gegen den VfR Krefeld waren das Team MSV I in Zugzwang geraten und war demzufolge darauf aus, gegen die Krefelderinnen einiges gutzumachen. In der Tat entwickelte sich leider ein sehr einseitiges Spiel, bei dem die Krefelderinnen kaum aus der eigenen Hälfte kamen und Tor um Tor davonzogen. Zwar konnte der VfR den Schaden die ersten acht Minuten bei einem Stand von 2:0 für den MSV durch Tore von Tuana Gayretli und Lucy Karwatzki in Grenzen halten, danach war aber "Polen offen" und es hagelte einen Treffer nach dem anderen.

Trotzdem geben die Schwarz-Gelben zu keinem Zeitpunkt auf, was mit Blick auf die vielen Gegentore sehr beachtlich war.
Tore: 1:0 Gayretli(1.), 2:0 Karwatzki(1.), 3:0 Kocabaşoğlu(9.), 4:0 Kocabaşoğlu(10.), 5:0 Berns(11.), 6:0 Hlavova(11.), 7:0 Vogel(13.), 8:0 Berns(14.), 9:0 Karwatzki(15.), 10:0 Berns(16.), 11:0 Kiesewalter(17.), 12:0 Karwatzki(17.), 13:0 Kiesewalter(18.), 14:0 Karwatzki(19.), 15:0 Vogel(20.), 16:0 Berns(20.), 17:0 Karwatzki(20.),

Didem im Anflug - Didem Kocabaşoğlu(MSV) sehr artistischSpiel 6, BW Langenberg - MSV Duisburg II 0:2
Gegen Blau-Weiß Langenberg erwischten die Mini-Zebras einen Raketenstart und Malina König sorgte mit einem Doppelpack binnen der ersten 180 Sekunden bereits für die Vorentscheidung. Nach ein paar Minuten Leerlauf nahm Larissa einen Befreiungsschlag der Langenbergerinnen im Anschluss an eine MSV Ecke in über 20 Metern Torentfernung mit dem Vollspann, so dass die Kugel wuchtig an Freund und Feind vorbeiflog und krachend zum 3:0 im Netz einschlug. Bei der Wucht konnte die BW-Torfrau durchaus von Glück reden, dass sie die Hände nicht mehr an den Ball bekam. Dies war dann auch das Endergebnis, so dass beide MSV Teams auch weiterhin mit eiener weißen Weste dastanden.
Tore: 0:1 König(1.), 0:1 König(3.), 0:3 Jarmer(10.),

Spiel 7, MSV Duisburg I - BW Langenberg 5:0
Wenig später standen die Langenbergerinnen dann auch dem Team MSV i gegenüber und ließen im Unterschied zum vorangegangenen Duell mit dem MSV II in den Anfangsminuten nichts anbrennen. Dann erhielten die Zebras einen Freistoß in 15 Metern Torentfernung und halbrechter Position zugesprochen, was Kunstschützin Didem Kocabaşoğlu auf dem Plan rief. Der kleine Sturm-Floh nahm Maß und versenkte das Spielgerät über die verdutzte Langenfelder Keeperin hinweg zum 1:0 für den MSV.

Das vereinfachte das Unterfangen für den Zebra-Nachwuchs sichtlich, so dass in der Folge Teri Hlavova mit einer sehenswerten Volleyabnahme nach einer Ecke, Didem Kocabaşoğlu und erneut Teri Hlavova den Spielstand bis zur 13. Minute auf 4:0 schraubten. Für den Schlusspunkt sorgte Annika Berns, die kurz vor dem Ende noch das 5:0 nachlegte.
Tore: 1:0 Kocabaşoğlu(6.), 2:0 Hlavova(10.), 3:0 Kocabaşoğlu(11.), 4:0 Hlavova(13.), 5:0 Berns(19.)

Abgeblockt - Safiya Marchoud(MSV) drängt ihre Gegenspielerin abSpiel 8, MSV Duisburg II - BV Gräfrath 1:0
Nach dem knappen Erfolg des Teams MSV I gegen den BV Gräfrath war auch beim Aufeinandertreffen mit dem Team II ein spannendes Duell zu erwarten. In der Tat hatten die Zebras zunächst alle Hände voll zu tun da der BVG den Ton angab und den MSV in die Defensive drängte. Gräfrath erspielte sich diverse, vielversprechende Möglichkeiten, versäumte es aber, selbst aus aussichtsreichster Position die zu diesem Zeitpunkt durchaus gerechtfertigte Führung zu erzielen.

Erst nach und nach fanden sich die Duisburgerinnen besser zurecht und konnten mit Gegenangriffen antworten. Aufgrund der vielen Spielminuten, die beide Teams an diesem Turniertag berets in den Beinen hatten, ließ die Konzentration bei beiden Mannschaften in einigen Situationen nach, so dass man sich in der Verteidigung hüben wie drüben nur mit Foulspielen helfen konnte. Zunächst ergab sich für Gräfrath die Chance aus 15 Metern halbrechter Position, doch auch diese Möglichkeit verpuffte wie schon zuvor.

Aus der gegenüberliegenden Seite stellte sich eine BV Verteidigerin nicht sonderlich geschickt an, indem sie im eigenen Strafraum die über links durchgestartete Malina König wegcheckte, was logischerweise einen Strafstoß zur Folge hatte. Hier blieb Navina Riemer selbst bei den hohen Außentemperaturen eiskalt und nagelte das Leder unhaltbar oben zum 1:0 in die Maschen. Die Gräfrather Schlussoffensive blieb ohne Erfolg, so dass das Team MSV II das Feld am Ende etwas glücklich als Sieger verließ.
Tor: 1:0 Riemer(17.)

Gegeneinander - Lucy Karwatzki und Irem Yilmaz(MSV)Spiel 9, MSV Duisburg II - MSV Duisburg I 0:2
Zum Turnierabschluss kam es zur Begegnung der beiden bis dahin noch verlustpunktfreien Teams des MSV, die im Direktduell den Gesamtsieger unter sich ausmachten. Es entwickelte sich eine interessante und abwechslungsreiche Partie, bei der die älteren MSV I Mädels etwas mehr vom Spiel und darüber hinaus auch das bessere Torverhältnis im Rücken hatten. Zunächst ließ die Zweitvertretung nichts anbrennen, musste aber in der neunten Minute den 0:1 Rückstand durch Lucy Karwatzki kassieren.

Anschließend kam der MSV II dem gegnerischen Tor auch einige Male sehr nah, doch da Keeperin Sara Ahlemann ihren Arbeitsplatz sauber hielt und Teri Hlavova in der 14. Minute mit dem 0:2 für die Entscheidung sorgte, holte dich das Team MSV I den Turniersieg vor dem Team MSV II. Ein Lob muss an dieser Stelle nochmal an die Organisatoren und Ehrenamtler des 1. FC Monheim gerichtet werden, die trotz zweier weiterer parallel stattfindenden Turniere einen sehr schönen U13 Wettbewerb ausrichteten.
Tore: 0:1 Karwatzki(9.), 0:2 Hlavova(14.)

Kader MSV Duisburg: Ahlemann, Çelik König, Berns, Hlavova, Pinar, Jarmer, Yilmaz, Marchoud, Franke, Karwatzki, Kiesewalter, Gayretli, Kocabaşoğlu, Riemer, Vogel,

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>