Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple

U13: Frauke´s Dreierpack sichert Einzug ins Pokal-Halbfinale

Viel Verkehr - Die Zebras konnten im ersten Durchgang viele Chancen nicht nutzenGruiten/Duisburg (mm) - Mit einem 4:0 Auswärtssieg beim TSV Gruiten haben sich die D-Juniorinnen des MSV Duisburg für das Halbfinale im U13 Niederrheinpokal qualifiziert.

Neben Annika Berns mit einem Tor war Frauke Kaplon mit drei Treffern maßgeblich am Weiterkommen der Mini-Zebras beteiligt. Bevor in der Vorschlussrunde mit der SGS Essen ein richtiger Brocken auf die Mini-Zebras wartet, geht es für das Team von Franzi Göbel am Osterwochenende aber erstmal in Richtung Hessen, wo man zum dritten Mal in Folge dem international besetzten U13 Skyline Cup 2017 seine Aufwartung macht

Abgezogen - Schussversuch von Teri Hlavova(MSV)D-Juniorinnen FVN-Pokal Viertelfinale, TSV Gruiten - MSV Duisburg 0:1 (0:4)

Beim TSV Gruiten ging es für die U13 Mädchen des MSV Duisburg am vergangenen Freitag um den Einzug in die Vorschlussrunde des Niederrheinpokals und hier stellte sich den Zebras mit dem TSV Gruiten ein Team entgegen, dass zwar "nur" in der Mädchen Kreisklasse aktiv ist, dort aber von bislang 18 Partien im Meisterschaftsbetrieb nur eine verloren hatte. Im Achtelfinale hatte der TSV für eine kleine Überraschung gesorgt, als das Team von Trainern Vanessa Packeisen kurzerhand die DJK Adler Frintrop aus dem Wettbewerb befördert hatte.

Dennoch ließen sich die Zebras davon nicht beeindrucken, vertrauten auf ihre Stärken und wären vor erfreulichen 80 Zuschauern nach 120 Sekunden fast in Führung gegangen, doch Hannah Vogel setzte ihren Kopfball nach präziser Flanke knapp neben den langen Pfosten. Die Gastgeberinnen operierten verständlicherweise mit Konterfußball und konnten bereits eine Zeigerumdrehung später einen gefährlichen Gegenstoß über die linke Seite fahren, doch Malina König im MSV-Tor hatte ihren Spielbetrieb gottseidank auch schon aufgenommen und konnte die Situation entschärfen.

Hoffnungsschimmer - Didem Kocabaşoğlu traf zum 1:3Danach entwickelte sich mehr oder minder ein Spiel auf ein Tor, doch die Duisburgerinnen scheiterten entweder an der reaktionsschnellen TSV-Keeperin, im Fall von Frauke Kaplon in der 16. Minute am linken Außenpfosten, oder im häufigsten Fall an sich selbst. Die Angriffe wurden zwar beherzt vorgetragen, doch nutzte man nicht die ganze Breite des Spielfeldes und verzettelte sich öfters. Abhilfe schaffte hier Frauke Kaplon, die sich das Leder drei Minuten später in der eigenen Hälfte schnappte und aus dem Hinterhalt für die langersehnte Führung sorgte.

Im Gegenzug tauchte dann der TSV unerwartet frei vor dem MSV-Gehäuse auf, doch der abschließende Lupfer aus halbrechter Position senkte sich nicht nur hinter Malina König, sondern auch hinter dem Tor ins aus. Bei dieser knappen Führung gab es bei den Zebras natürlich Redebedarf, wobei Franzi Göbel gewohnt sachlich die neue Marschrichtung ausgab. Die zur Halbzeit ins Spiel gekommene Tuana Gayretli leitete in der 37. Minute dann auch den zweiten Treffer für den MSV ein. Die dribbelstarke Allrounderin setzte sich über links durch, zog ab, wobei das Spielgerät allerdings abgeblockt wurde. In dieser Situation schaltete Annika Berns am zweiten Pfosten am schnellsten und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie.

Sehenswert - Die Zebras kamen durch eine Bilderbuchkombination nochmal heranDie Gäste fanden sich komischerweise mit diesem Spielstand ab, was in der 43. Minute äußerst komische Blüten trieb. Zebra-Keeperin Malina König bekam aus ihren Reihen einen Rückpass zugespielt, doch es dauerte sage und schreibe 40(!) Sekunden, bis sich dann irgendwann mal eine Gruitener Angreiferin dazu entschloss, Malina anzulaufen. Nach einem Pfostenschuss Nele Kiesewalter in der 48. Minute war es dann wieder Frauke Kaplon, die in der Schlussphase per Doppelschlag in der 56. und 59. Minute für die endgültige Entscheidung sorgte und die Mini-Zebras somit ins Halbfinale schoss.

Ein absolut verdienter Erfolg, bei dem sich die MSV-Mädels das Leben aber sehr oft unnötig selbst erschwerten. Hier müssen mit Blick auf das Pokalhalbfinale gegen die SGS Essen direkt mehrere Schippen draufgelegt werden. Bis es aber soweit ist, machen sich die jüngsten MSV-Nachwuchskickerinnen am kommenden Osterwochenende aber erstmal auf große Tour in Richtung Hessen.

Zum dritten Mal in Folge startet man in der Mainmetropole beim Skyline Cup für D-Juniorinnen und die diesjährige Ausgabe des international topbesetzten Wettbewerbs auf dem Gelände der Spvgg. 05 Oberrad sieht sogar zwei Teams der Zebras im Teilnehmerfeld. Apropos Teilnehmerfeld: Das kann sich bei der diesjährigen Ausgabe mit den Teams u.a. des 1. FFC Frankfurt, SC 13 Bad Neuenahr, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Saarbrücken, SK Slavia Prag durchaus sehen lassen. Hohe Ziele für die jungen Nachwuchs-Zebras, aber gleichzeitig auch ein exzellent organisiertes Turnier, bei dem die Mini-Zebras im letzten Jahr sensationell bis ins Halbfinale stürmten.

Viel Verkehr - Die Zebras konnten im ersten Durchgang viele Chancen nicht nutzenKader MSV Duisburg: König, Gromowska, Gayretli, Vogel, Berns, Hlavova, Kaplon, Kiesewalter, Karwatzki, Breunig, Kammen

Tore: 0:1 Kaplon(19.), 0:2 Berns(36.), 0:3 Kaplon(56.), 0:4 Kaplon(59.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 80

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse des D-Juniorinnen FVN-Pokal Viertelfinals.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

  • Ostermontag, 17.04.2017, 10:00 Uhr: U13 Skyline-Cup des FFV Sportfreunde 04 Frankfurt
    (u.a. mit Slavia Prag, 1. FFC Frankfurt. Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, SC 13 Bad Neuenahr, 1. FC Saarbrücken)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite =>