Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Mini-Zebras mit Riesenmoral zum Punktgewinn

Jubelzebras - Die MSV-Mädels feiern das 1:0 durch Navina RiemerDuisburg (mm) - Eine Woche nach der deutlichen Niederlage gegen TuRa 88 Duisburg II haben die U13-Mädchen des MSV Duisburg bei der Rückrunden-Heimpremiere in der D-Junioren-Kreisklasse am 13. Spieltag mit einem 1:1-Unentschieden gegen den Duisburger FV 08 ein Erfolgserlebnis feiern können.

Dieses Remis bekommt umso mehr Gewicht, da Trainerin Franzi Göbel auf ganze zwölf Spielerinnen verzichten musste. Die verbleibenden Zebras boten aber sowohl kämpferisch als auch taktisch eine klasse Leistung, die nach einer spannenden Begegnung verdientermaßen mit einem Zähler belohnt wurde.

Am kommenden Donnerstag nehmen die Mini-Zebras beim Favoritenschreck SV Glehn Anlauf, das Viertelfinale im U13-Niederrheinpokal zu erreichen.

Ab die Post - Nele Kiesewalter bereitete die Führung der Zebras perfekt vorD-Junioren-Kreisklasse, 13. Spieltag, MSV Duisburg - Duisburger FV 08 1:1 (1:1)

Eine kuriosen Auftritt feierten die D-Juniorinnen des MSV am vergangenen Samstag anlässlich der Rückrunden-Heimpremiere der U13-Kreisklasse gegen den Duisburger FV 08. Am wenigsten Gedanken musste sich Zebra-Coach Franzi Göbel dabei um die Aufstellung machen, denn durch das Fehlen von gleich zwölf Akteurinnen stellte sich das Team im Grunde ganz von alleine auf.
Dabei nahm Feldspielerin Annika Berns auf der Duisburger Ersatzbank die (in diesem Fall) sehr einsame Rolle der Ergänzungsspielerin ein, sollte im Laufe der Begegnung aber schneller in den Fokus rücken, als ihr vielleicht lieb war.

Die Partie gegen die Jungs aus Hochfeld begann ausgeglichen, wobei sich die Zebras in der Anfangsphase sogar drei aufeinanderfolgende Eckbälle herausarbeiten konnten. Doch auch die Gäste waren nicht ungefährlich, kamen mehrmals vor das Duisburger Tor, ohne dort aber größeren Schaden anzurichten, weil die mit Knieschmerzen ins Spiel gegangene MSV-Torfrau Sara Ahlemann auf dem Posten war und ihren Kasten sauber hielt. Sehenswertes gab es dann nach einer Viertelstunde zu bestaunen.

Premiere - Navina Riemer(MSV) erzielte ihren ersten Saisontreffer für den MSVNele Kiesewalter ging auf der linken Außenbahn ab wie Schmitz´ Katze und ließ sich an der gegnerischen Grundlinie auch nicht von zwei Gegenspielern am Flanken hindern. Die Hereingabe landete passgenau bei Navina Riemer, die dem Ball die richtige Richtung gab und das Leder mit ihrem ersten Saisontreffer zum 1:0 für die Zebras ins Tor lenkte. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten und keine 120 Sekunden später landete ein Distanzschuss krachend an der Querlatte des MSV-Kastens. Die Erleichterung war allerdings nur von kurzer Dauer, denn dann wurde den Gastgeberinnen wie schon in der Vorwoche eine eigene Standardsituation zum Verhängnis. Nach einer MSV-Ecke konterten die DFV-Jungs blitzschnell und trafen passgenau unter die Latte zum 1:1-Ausgleich.

Dann war leider auch der Arbeitstag von Keeperin Sara Ahlemann beendet, die unter Schmerzen das Feld verließ. Allroundtalent Annika Berns streifte sich dafür die Torwarthandschuhe über, begab sich zwischen die Pfosten und hielt zunächst bis zur Pause ihren Arbeitsplatz sauber. Ihr Einsatz bedeutete für den verbliebenen Teil der Zebraherde allerdings, dass nun keine Auswechslung mehr möglich war und jede Akteurin die verbleibende Spielzeit ohne Verschnaufpause bewältigen musste. Daraus ergab sich im zweiten Durchgang zunächst auch eine Gewichtung der Begegnung, die sich nun überwiegend in der Hälfte der MSV-Mädels abspielte.

Spielaufbau - Safiya Marchoud(MSV) kontrolliert den BallDie Hochfelder Jungs setzten alles auf Sieg, setzten aber nach einer Dreiviertelstunde einen Schuss aus halbrechter Position nur knapp an den rechten Pfosten, oder stellten sich ungeschickterweise mehrfach selbst ins Abseits. Den tapferen Zebras schwanden langsam, aber sicher die Kräfte doch mit einer Riesenmoral warf man sich, wie z.B. Alina Linke mutig allen Schüssen entgegen, die auf das MSV-Tor zuflogen. Die Schlussphase wurde dann nochmal dramatisch. Sieben Minuten vor dem Ende eine große Möglichkeit für den Duisburger FV 08, doch genauso stark die Torwart-Parade von Annika Berns, die das Spielgerät per Flugeinlage über die Latte lenkte.

Doch auch auf der gegenüberliegenden Seite wurde es nochmal brenzlich. 120 Sekunden vor dem Ende brannte es vor dem Gästetor lichterloh und der Ball flitzte wie eine Flipperkugel hin und her, doch keine MSV-Spielerin konnte ihm den entscheidenden Kick über die Linie geben. So blieb es dann bei der leistungsgerechten Punkteteilung, auch wenn die Zebra-Mädels nach dem Abpfiff noch nichtmal mehr die Kraft hatten. die Arme hochzureißen. Wie gesagt eine brilliante Einstellung aller Spielerinnen, die sich den gewonnenen Zähler an diesem Tag redlich verdient hatten.

Frisch ans Werk geht es für die Mini-Zebras bereits am kommenden Donnerstag, wenn der MSV Duisburg (sollte es das Wetter zulassen) als erstes Team den Einzug in das Viertelfinale des U13-FVN-Pokals schaffen kann. Dabei sollte man den Gegner SV Glehn nicht unbedingt auf die leichte Schulter nehmen, denn wie es einem dann ergehen kann, davon kann der 1. FC Mönchengladbach ein Lied singen. Im Erstrundenmatch kam vor ein paar Wochen für den Pokalverteidiger gegen den kommenden MSV-Gegner auf der eigenen Anlage das fast sensationelle Pokalaus.

Eins, zwei, drei... - Der Zebrakader im Spiel gegen Duisburg 08 war eher übersichtlichKader MSV Duisburg: Ahlemann (16. Berns), Karwatzki, Linke, Kammen, Marchoud, Riemer, Kiesewalter, Gayretli, Jarmer

Tore: 1:0 Riemer (12.), 1:1 (15.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 40

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des 13. Spieltags der D-Junioren-Kreisklasse.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

 

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite =>