Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Stürmische MSV-Mädchen landen Rekordsieg

Hinein ins Vergnügen - Die Zebras trafen gegend en 1. FC Hagenshof gleich sechzehn MalDuisburg (mm) - Am vierten Spieltag der D-Junioren-Kreisklasse ist den U13-Zebras ein Rekordsieg gelungen. Beim 1. FC Hagenshof siegten die Mini-Zebras mit 16:0 (7:0) und verbuchten so in dieser Saison die ersten drei Zähler auf der Habenseite.

Erfolgreichste Schützin bei den MSV-Mädchen gegen einen sehr jungen und physisch unterlegenen Gegner war Lucy Karwatzki, die insgesamt sieben Mal ins Schwarze traf.

Am kommenden Wochenende haben die Mini-Zebras mit dem Meisterschaftsspiel gegen den VfL Duisburg Süd II und der Pokalpartie gegen den Mülheimer FC Vatangücü gleich zwei Pflichtspielauftritte zu bewältigen.

Grund zum jubeln hatten die MSV-Mädchen am Samstag genugD-Junioren-Kreisklasse, 4. Spieltag, 1. FC Hagenshof - MSV Duisburg 16:0 (7:0)
Am 4. Spieltag der D-Junioren-Kreisklasse traten die Mini-Zebras beim 1. FC Hagenshof an und hatten im Duisburger Norden die Absicht, nach den drei Niederlagen zu Saisonbeginn das erste Erfolgserlebnis zu feiern. Die MSV-Mädchen begannen offensiv und wären nach 120 Sekunden fast durch Annika Berns in Führung gegangen, doch die Offensivspielerin de Zebras beförderte das Leder im Anschluss an eine Ecke knapp über die Querlatte des Gehäuses. Nach einer weiteren Chance durch Nele Kiesewalter in der siebten Minute wurde es kurze Zeit später vor dem Tor des MSV brenzlig.

Die Abwehr der Zebras war sich uneinig, so dass der FC-Stürmer in Ballbesitz geriet und aus halbrechter Position einen Schuss abfeuern konnte. Dieser flog knapp am Kasten der Zebras vorbei, wobei dies auch gut und gerne die Führung für die Gastgeber hätte sein können. Nach einer Viertelstunde brach aber nach und nach das Unheil über die sehr junge Elf des 1. FC Hagenshof herein. Den Toreigen eröffnete Lucy Karwatzki in der 16. Minute, dem Hannah Vogel in der 24. Minute das 2:0 folgen lies. Während die Zebras sich zu Beginn noch öfters in der FCH-Abwehr festrannten, ließen die MSV-Mädels nun mehr den Ball laufen und belohnten sich prompt mit weiteren Toren durch Lucy Karwatzki und Didem Kocabasoglou.

Traf zum 4:0 - Didem Kocabasoglou(MSV)Danach ging es vor dem Hagenshofer Tor fast zu wie im Taubenschlag, nun kombinierten die Gäste gekonnt und setzten die Überlegenheit auch in Tore um. Resultat waren zwei weitere Tore durch Hannah Vogel und erneut Lucy Karwatzki, die die Gäste mit einer sehr komfortablen 7:0-Führung in de Halbzeit gehen ließ. Im zweiten Durchgang legte zunächst einmal Elisa Kammen los wie die Feuerwehr und ließ dem 8:0 in der 34. Minute in der folgende Viertelstunde noch drei weitere Tore folgen, was dann einen Zwischenstand von 11:0 ergab.

Die bemitleidenswerten FCH-Kicker konnten einem bei dem MSV-Angriffswirbel schon ein wenig leid tun, aber auch wenn Lucy Karwatzki per Doppelschlag und Elisa Kammen das Resultat in den nächsten Minuten noch auf 14:0 schraubten, ließen sie nicht die Köpfe hängen und taten ihr Bestes. Für den Schlusspunkt in diesem ungleichen Duell sorgte nochmal Lucy Karwatzki mit den Treffern sechs und sieben, bevor der Schiedsrichter das bunte Treiben auf dem Platz beendete. Nach den vorangegangenen, teils sehr hohen Niederlagen ist dies rückblickend betrachtet natürlich Balsam auf die kleinen Spielerinnenseelen, auch wenn man den Erfolg aufgrund der Unterlegenheit des Gegners nicht zu hoch bewerten sollte.

Aus dem Staub gemacht - Elisa Kammen(MSV) lieferte einen lupenreinen Hattrick abMit neuen Karten wird dann bei den Mini-Zebras am kommenden Wochenende gespielt, wenn das Team von Niclas Seeger und Franzi Göbel binnen 48 Stunden gleich zwei Pflichtspielauftritte aus grüne Parkett zu legen hat: Zunächst geht es am 5. Spieltag der Kreisklasse am Samstag daheim gegen den VfL Süd II, während den jüngsten MSV-Nachwuchsfußballerinnen zwei Tage später ebenfalls auf der Anlage an der Mündelheimer Straße gegen den Mülheimer FC Vatangücü der Einzug ins Kreispokal-Halbfinale winkt. Sicherlich zwei anspruchsvolle Aufgaben, die es zu bewältigen gilt.

Kader MSV Duisburg: Ahlemann, Berns, Pinar, Karwatzki, Kiesewalter, Gayretli, Gromowska, Kocabasoglou, Yilmaz, Kammen, Vogel

Tore: 1:0 Karwatzki (16.), 2:0 Vogel (24.), 3:0 Karwatzki (25.), 4:0 Kocabasoglou (26.), 5:0 Vogel (27.), 6:0 Vogel (29.), 7:0 Karwatzki (29.), 8:0 Kammen (34.), 9:0 Kammen (42.), 10:0 Kammen (44.), 11:0 Kammen (47.), 12:0 Karwatzki (53.), 13:0 Karwatzki (55.), 14:0 Kammen (56.), 15:0 Karwatzki (58.), 16:0 Karwatzki (59.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 40

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des 04. Spieltags der D-Junioren-Kreisklasse.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>