Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Mini-Zebras verabschieden Trainerduo mit Kreispokaltitel

Gelungener Abschluss - Die Mini-Zebras holten sich zum Saisonausklang den KreispokalVoerde/Duisburg (mm) - Mit einem 9:0 (5:0) Erfolg gegen den SuS Dinslaken 09 haben die U13 Mädchen des MSV Duisburg ihren Titel im D-Juniorinnen Kreispokal erfolgreich verteidigt und so ihren beiden scheidenden Trainern Laura Neboli und Kurt Hauer zum Saisonausklang ein schönes Abschiedsgeschenk bereitet.

Neben Chefcoach Laura Neboli, die nach einem Jahr Trainertätigkeit in der U13 der Zebras nun eine neue Herausforderung sucht, geht mit Kurt Hauer die Duisburger Trainerlegende in seinen verdienten Ruhestand.

Die MSV-Mädchen zeigten sich im Pokalendspiel nochmal von ihrer besten Seite, wobei mit Melina Agca, Lucy Karwatzki, Tamina Gähler, Melina Molnar, Shirley Huiskens, Irem Öztürk, Frauke Kaplon und Mailin Paplewski für die neun Treffer gleich acht verschiedene Torschützinnen verantwortlich waren und Melina Molnar sogar ihr erster Saisontreffer gelang.

Auf den letzten Drücker - MSV Keeperin Melina Molnar erzielte im letzten Pflichtspiel des Jahres ihr erstes Saisontor als FeldspielerinD-Juniorinnen Kreispokal Finale, SuS Dinslaken 09 - MSV Duisburg 0:9 (0:9)

Sozusagen zum letzten Gefecht versammelten sich die jüngsten Fußballerinnen des MSV Duisburg auf der weitläufigen Anlage des TV Voerde, um das "Unterfangen Pokalverteidigung" in Angriff zu nehmen. Gegner war der Vorjahresfinalist SuS Dinslaken 09, der das Vorjahresendspiel sogar bis weit in die zweite Spielhälfte offen gestalten konnte. Dieser Gefahr wollten sich die Zebras diesmal nach Möglichkeit nicht aussetzen, legten los wie die Feuerwehr und konnten bereits nach zwei Minuten einen Pfostenschuss durch Melina Agca verzeichnen.

Purzelbaum - Frauke Kaplon(MSV) feierte ihr Tor zum zwischenzeitlichen 7:0 auf ganz spezielle Art und WeiseDieselbe Spielerin war es, die in der fünften Minute einen Angriff initiierte, sich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte und links zum 1:0 traf. Der MSV hielt das Tempo hoch, kam 120 Sekunden über die rechte Seite, auf der Tamina Gähler uneigennützig ins Zentrum passte, wo Lucy Karwatzki das Leder im Hineinrutschen zum 2:0 über die Linie drückte. Nach einer knappen Viertelstunde erhöhte die Passgeberin nach einer sehenswerten Einzelaktion auf 3:0, der Melina Molnar sechs Minuten vor der Halbzeit das 4:0 folgen ließ.

Die im Feld eingesetzte MSV-Keeperin feuerte einen satten Schuss auf das SuS Tor, der zunächst gegen die Querlatte klatschte, um dann von der Torschützin ins Netz befördert zu werden. Fast mit dem Halbzeitpfiff Treffer Nummer fünf, bei dem Spielführerin Shirley Huiskens in eine Hereingabe einfach den Fuß hereinhielt und somit für das 5:0 sorgte. Nach dem Seitenwechsel begannen die Duisburgerinnen, bei heißem Wetter ihre konditionellen Vorteile auszuspielen, so dass nun immer wieder die Dinslakener Torhüterin in den Brennpunkt des Geschehens rückte.

Schlusspunkt - Der mit insgesamt 42 Toren sichersten MSV Torschützin Tamina Gähler war der letzte Treffer der Saison 2015/16 vorbehaltenDiese erledigte ihre Arbeit gegen die mehrfach frei vor ihr auftauchenden Zebras mit Bravour, so dass sie in den ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechseln lediglich einen verdeckten Distanzschuss zum 6:0 von Irem Öztürk kassierte. Nachdem sich für die ersten sechs Tore sechs verschiedene Zebra-Torschützinnen verantwortlich zeigten, arbeitete vorallem die vom TV Voerde stammende Lokalmatadorin Frauke Kaplon an ihrem Erfolgserlebnis, dass in der 42. Minute mit Unterstützung von Tamina Gähler glückte. Die MSV-Torschützin vom Dienst legte für Frauke auf, die unter dem Jubel der vielen anwesenden Zebra-Fans zum vielumjubelten 7:0 vollstreckte.

Nachdem Zebra-Verteidigerin Mailin Paplewski in der 55. Minute auf 8:0 erhöht hatte, sorgte Tamina Gähler drei Minuten vor dem Ende mit einem Kracher für den 9:0 Endstand, wobei das Spielgerät von der Unterkante der Latte hinter die Torlinie sprang, was von der Schiedsrichterin richtig gesehen und entsprechend gedeutet wurde.

Bin i Radi, bin i König Zebra-Keeperin Ena Mahmutovic hielt es in den letzten Minuten nicht mehr im eigenen KastenApropos Unterkante: Fast hätte sich auch noch MSV-Keeperin Ena Mahmutovic, die zwischendurch in einer 1-zu-1 Situation gegen eine SuS Stürmerin klasse parierte, unter den Torschützinnen wiedergefunden, doch ihr direkter Freistoß von der linken Außenlinie tropfte kurz vor Schluss von der Querlatte zurück ins Feld. So blieb es am Ende beim 9:0 für den MSV, doch der feierliche Abschluss sollte erst nach Spielschluss folgen.

Alle Spielerinnen entledigten sich kurzerhand ihrer Trikots, so dass die dort drunter befindlichen T-Shirts zum Vorschein kamen: Mit "Ciao Laura" und "Tschüss Kurt" bedankten sich die Mini-Zebras bei den beiden Coaches, die neben Franziska Göbel ihren Teil zu dieser fantastischen Rekord-Saison beigetragen haben.

Als Resultat werden aller Wahrscheinlichkeit nach über ein halbes Dutzend talentierte U13 Kaderspielerinnen in das neue U16-Team hochrücken und mit ihrer forschen und euphorischen Art zusammen mit den aktuellen Stammkräften in der kommenden Saison die B-Juniorinnen Niederrheinliga aufmischen könnten.

Tschüss Kurt - Nach Spielende präsentierten die MSV-Mädels zum Abschied des Trainers selbstgemachte Motto-ShirtsKader MSV Duisburg: Mahmutovic, Öztürk, Molnar, Kaplon, Paplewski, Harti, Kindac, Huiskens, Vogel, Gähler, Agca, Jarmer

Tore: 0:1 Agca(5.), 0:2 Karwatzki(7.), 0:3 Gähler(14.), 0:4 Molnar(24.), 0:5 Huiskens(27.), 0:6 Öztürk(39.), 0:7 Kaplon(42.), 0:8 Paplewski(55.), 0:9 Gähler(57.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 70

Facts:

  • 8: Acht verschiedene Torschützinnen wie beim 9:0 gegen den SuS Dinslaken 09 gab es in der abgelaufenen Kreisklassen-Saison bei den D-Junioren nicht ein einziges Mal.
  • 128: Ganze 128 Tore erzielten die jüngsten Kachwuchskickerinnen des MSV in allen Pflichtspielen der abgelaufenen Saison. 76 davon in der D-Junioren Kreisklasse, 32 im U13 Niederrheinpokal und 20 in den drei Spielen des Kreispokals
  • 42: 42 mal beförderte Zebra-Stürmerin Tamina Gähler in der abgelaufenen Saison das Runde ins Eckge, ein richtig starker Wert.
  • 4: Lediglich vier gelbe Karten kassierten die Zebra-Mädels in allen 33 Pflichtspielen der abgelaufenen Spielzeit. Ein klarer Fall von: "Fair geht vor!"

Erstmal´ne Pause - Bei den hochsommerlichen Temperaturen konnten die Zebras zwischendurch mal eine kurze Auszeit nehmenDer aktuelle Spieltag: Übersicht über den D-Juniorinnen Kreispokal des Kreises 9 (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

 

 

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>