Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: Mini-Zebras verteidigen Allianz Cup, Samstag wartet die "Challenge Benoit Thans"

Turniersieg - Die MSV-Mädels konnten ihren Titel beim Allianz Cup 2016 verteidigenBrüggen/Duisburg (mm) - Auch nach dem denkbar knappen Ausscheiden im Halbfinale des Niederrhein-Pokals gegen Borussia Mönchengladbach sind die D-Juniorinnen des MSV Duisburg noch auf Beutezug.

Nachdem man bereits im Vorjahr das U13 Mädchen-Turnier im Rahmen der Sportwoche des TuRa Brüggen gewann, gelang den jüngsten MSV-Nachwuchskickerinnen bei der diesjährigen Ausgabe bei einem stärkeren Teilnehmerfeld die Titelverteidigung.

Dabei setzte man sich mit einem verjüngten Kader im Modus "Jeder-gegen-Jeden" u.a. gegen den Nachwuchs der SGS Essen und des 1. FC Köln durch, wobei besonders erfreulich war, dass sich fast alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nach diesem Erfolg macht sich die Zebra-Herde bis in die Schnürsenkel motiviert ins Nachbarland Belgien, wo man am Wochenende bei der "Challenge Benoit Thans", einem international topbesetzten Turnier für Nachwuchsmannschaften teilnimmt.

U13 Allianz Cup TuRa Brüggen 2016

Start nach Maß - Gegen den 1. FC Köln gelang den MSV-Mädchen ein Start nach MaßSpiel 1, 1. FC Köln - MSV Duisburg 0:1
Nach dem erfolgreichen Auftritt im Rahmen Sportwoche des Turn und Rasensportvereins Brüggen im Vorjahr, als die U13 das Turnier für sich entscheiden konnten, starteten die MSV-Mädels am gestrigen Donnerstag beim Allianz Cup in das Unternehmen "Titelverteidigung". Dies schien sich insofern schwierig zu gestalten, da das Teilnehmerfeld stärker besetzt war und so wartete zum Turnierbeginn direkt der junge Geißbock-Nachwuchs des 1. FC Köln. Im Gegensatz zu den Kölnerinnen fanden die Zebras von der ersten Minute an ins Spiel und erarbeiteten sich eine optische Feldüberlegenheit.

Die FC-Verteidigung hielt dem Druck bis zur 6. Minute stand, bis Tamina Gähler die Zebras mit einem Distanzschuss in Führung brachte. Auch in der Folge spielte sich das Geschehen eher in der Kölner Hälfte ab, so dass die MSV-Mädels mit ganz wenigen Ausnahmen nie Gefahr liefen, die Führung noch herzuschenken. Ganz im Gegenteil prüfte Melina Agca die Geißbock-Keeperin nach elf Minuten mit einem strammen Schuss, den die Letztgenannte aber parieren konnte. So überstand man die Schlussphase unbeschadet und konnte den ersten Sieg verzeichnen.

Tor: 0:1 Gähler(6.)

Spiel 2, MSV Duisburg - SGS Essen 0:0
In der zweiten Turnierbegegnung wartete mit der SGS Essen der nächste Brocken und hier entwickelte sich ein munteres Spiel, bei diesmal die Essenerinnen mehr Spielanteile hatten, sich jedoch keines der beiden Teams eine wirklich klare Torchance herausarbeiten konnte. Dazu standen die beiden Abwehrreihen zu sicher, so dass es einzig in der achten Minute vor dem MSV-Kasten bei einem indirekten Freistoß aus kurzer Distanz gefährlich wurde. Da sich im Fortgang des Auswärts-Derbys wie geschrieben keine weiteren klaren Möglichkeiten ergaben, blieb es am Ende beim torlosen Unentschieden.

Damit konnten die Duisburgerinnnen nach dem vorangegangenen Erfolg gegen Köln sehr gut leben, vorallem weil sich wenig Später die SGS Essen den Faux Pas leistete und gegen den ASV Süchteln nicht über ein Unentschieden hinauskam.

Tore: - / -

SDurchgesetzt - Die sportfreunde Gerresheim wurden mit 3:0 bezwungenpiel 3, Sportfreunde Gerresheim - MSV Duisburg 0:3
In der Partie gegen die Sportfreunde Gerresheim, die sich zuvor mehr als tapfer gegen Essen geschlagen hatten, war zunächst Geduld gefragt, da die Verteidigung der Sportfreunde auch hier zunächst sicher stand. Nach vier Minuten wurde Tamina Gähler nicht entscheidend angegriffen, was diese ihrerseits vermutlich als Einladung verstand und relativ unbedrängt die 1:0 Führung für die Zebras erzielte. Nach diesem Tor lief das Spiel der Duisburgerinnen nun flüssiger, so dass Melina Agca nach sieben Minuten auf 2:0 erhöhen konnte.

Kurz vor dem Ende bot sich dann Isabell Harti die Möglichkeit auf Treffer Nummer drei, doch ihren Schuss aus kurzer Distanz konnte die Sportfreunde-Keeperin parieren. Allerdings prallte das Leder nach vorne, so dass Laura Gromowski am schnellsten schaltete und zum 3:0 Endstand abstauben konnte.

Tore: 0:1 Gähler(4.), 0:2 Agca(7.), 0:3 Gromowski(12.)

Spiel 4, MSV Duisburg - TuRa Brüggen 4:0
Im vierten Turnierspiel trafen die Zebras auf das Team des Veranstalters, wobei es sich für den MSV als durchaus vorteilhaft erwies, dass Irem Öztürk bereits nach 120 Sekunden mit dem 1:0 den ersten Wirkungstreffer setzen konnte. Nun waren die Mini-Zebras in der Partie und konnten duch Melina Agca und Tamina Gähler binnen 120 Sekunden auf 3:0 davonziehen. Dass es Begegnungen gibt, in denen einfach alles gelingt, dass bewies Frauke Kaplon nach fünf Minuten, als sie aus halbrechter Position einfach mal draufhielt und das Spielgerät passgenau und unhaltbar zum 4:0 in den rechten, oberen Torwinkel beförderte. Nach diesem Tor passierte nicht mehr sehr viel, so dass es bis zum Ende bei diesem Spielstand blieb.

Im Gleichschritt - Larissa Jarmer und ihre Gegenspielerin der DJK BW MintardTore: 1:0 Öztürk(2.), 2:0 Gähler(3.), 3:0 Agca(4.), 4:0 Kaplon(5.)

Spiel 5, DJK Blau Weiß Mintard - MSV Duisburg 0:2
Während die Zebras nach dem starken Turnierbeginn ihre weiteren Aufgaben pflichtgemäß erfüllt hatten, die Konkurrenz sich allerdings ebenfalls keine Blöße gab, wurde mehr und mehr klar, dass man auf dem Weg zur Titelverteidigung alle weiteren Begegnungen unbedingt gewinnen musste und so wuchs der Druck auf die Kickerinnen im Zebra-Dress von Spiel zu Spiel. Die nächste Aufgabenstellung hier DJK Blau Weiß Mintard und hier dauerte es fast bis zur Hälfte der 13minütigen Spielzeit, bis einmal mehr Tamina Gähler für den 1:0 Führungstreffer sorgte. Sämtliche Zweifel schaffte zwei Minuten vor dem Ende Shirley Huiskens aus der Welt, als die Kapitänin der Zebras die DJK Torfrau mit einem platzierten Schuss zum 2:0 ins lange Eck überwand.

Tore: 0:1 Gähler(5.), 0:2 Huiskens(10.)

Isa trifft - Isabell Harti wird nach ihrem Turniertor beglückwünschtSpiel 6, MSV Duisburg - ASV Süchteln 4:1
Spannung lag vor der sechsten Partie der Zebras gegen Süchteln in der Luft, denn der ASV war bis dato ebenfalls noch ungeschlagen hatte im Turnier sowohl der SGS Essen wie auch dem 1. FC Köln einen Punkt "geklaut". Mit einem weiteren Unentschieden gegen den MSV konnte der ASV für ein offenes Titelrennen sorgen, doch traf diese Vorstellung bei Tamina Gähler auf wenig Gegenliebe, die ihrer Mannschaft nach drei Minuten das wichtige 1:0 bescherte. Doch das war noch lange nicht die Entscheidung, denn fast hätte es eine Minute später nach einem schnellen Vorstoß des ASV im Tor der Zebras gerappelt, doch Melina Molnar war auf der Hut und parierte in einer eins-gegen-eins-Situation.

Etwas aufatmen konnten die Duisburgerinnen erst nach acht Minuten, als zunächst Melina Agca eine Lücke in der etwas aufgerückten ASV Defensive fand und zum 2.0 einlochte und zwei Zeigerumdrehungen später erneut Tamina Gähler auf 3:0 erhöhte. Highlight aus MSV-Sicht dann das 4:0 in der zwölften Minute, bei dem Isabell Harti eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite im Zentrum perfekt traf und ihr erstes Turniertor markierte. Der ASV Süchteln ließ sich davon aber nicht aus der Bahn werfen und kam praktisch im Gegenzug zum Anschlusstreffer.

Tore: 1:0 Gähler(3.), 2:0 Agca(6.), 3:0 Gähler(8.), 4:0 Harti(10.), 4:1(12.)

Premiere richtig gemacht - Alina Linke(MSV) traf gleich zweimalSpiel 7, Tuspo Richrath - MSV Duisburg 0:5
Ein einziger Sieg trennte die Zebras nun noch vom Turniererfolg und Gegner des MSV war im finalen Akt der Tuspo Richrath, der sich im vorangegangenen Turnierverlauf lediglich zwei Unentschieden erkämpft hatte. Für das wichtige 1:0 war ausgerechnet die kleinste MSV-Akteurin verantwortlich. Lara Kindac wurde gut freigespielt, blieb cool und brachte die Zebras mit einem Flachschuss in Front. Nachdem Tamina Gähler im Anschluss mit ihrem siebten Turniertreffer auf 2:0 erhöht hatte, feierte Alina Linke zwei Minuten später ihre Torpremiere im Zebra-Dress.

Weil es gerade so schön war ließ sie in der siebten Minute direkt noch das 4:0 folgen. Für den letzten Treffer des Tages sorgte Irem Öztürk, die zunächst an der Außenlinie zwei Gegenspielerinnen düpierte, nach innen zog und das Leder unhaltbar zum 5:0 in den Maschen versenkte. Damit waren die Mini-Zebras Turniersieger und kugelten nach dem Abpfiff ausgelassen über den Rasen.

Tore: 0:1 Kindac(2.), 0:2 Gähler(3.), 0:3 Linke(5.),0:4 Linke(7.), 0:5 Öztürk(12.)

Kader MSV Duisburg: Molnar, Öztürk, Huiskens, Kaplon, Linke, Agca, Kindac, Gromowski, Gähler, Jarmer, Harti

Tore:
Gähler (7x)
Agca (3x)
Öztürk, Linke (je 2x)
Kaplon, Harti, Huiskens, Gromowska, Kindac

Nach diesem gelungenen Turniertag sollten de Mini-Zebras bestens für die nächste herausforderung gewappnet sein und die trägt den Namen "Challenge Benoit Thans". Bei diesem internationalen Wettbewerb, der inzwischen zum dreizehnten Mal im belgischen Wanze ausgetragen wird, treffen die MSV-Mädels in der Altersklasse U13/14 am Samstag in der Vorrundengruppe A auf den SC Fortuna Köln, den Paris FC und Standard Lüttich, bevor im Viertelfinale je nach Platzierung u.a. Borussia Mönchengladbach warten könnte.

Den kompletten Spielplan findet ihr hier , aber natürlich versuchen wir euch auch über die MSV-Frauenfußball Seite auf dem Laufenden zu halten.

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>