U13: Gladbacher Fohlen eine Nummer zu groß

Knappe Kiste - Im FVN-Pokal Halbfinale unterlagen die MSV-Mädchen bei Borussia Mönchengladbach mit 0:2Duisburg (mm) - Als eine Nummer zu groß erwiesen sich die U13-Mädchen vom VfL Borussia Mönchengladbach für den MSV. Im Halbfinale des D-Juniorinnen Nierderrheinpokals unterlagen die Mini-Zebras der Fohlenelf in einem Spiel auf Augenhöhe mit 0:2 (0:1).

Damit setzten die Mönchengladbacher Mädchen ihre unglaubliche Siegesserie im Niederrheinpokal der D-Juniorinnen fort und stehen im Finale gegen den Stadtrivalen 1. FC Mönchengladbach vor dem fünften Titelgewinn in Serie.

Eine Sache der Größe - Die Gastgeberinnen der Borussia hatten gegenüber den Zebras physische VorteileD-Juniorinnen FVN-Pokal, Halbfinale, Borussia Mönchengladbach - MSV Duisburg 2:0 (1:0)

Zum zweiten Mal in Folge standen die U13-Mädchen des MSV Duisburg in der Vorschlussrunde des Niederrheinpokals und waren gerade aufgrund der in den letzten Wochen in der Meisterschaft gezeigten, starken Leistung nicht unbedingt chancenlos. Dennoch war der Borussia Nachwuchs leicht favorisiert, so dass es umso erfreulicher war, dass sich im ersten Durchgang ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten entwickelte. Hier prüfte Tamina Gähler in der fünften Minute die VfL Keeperin zum ersten Mal und auch die Gastgeberinnen konnten wenig später die erste Möglichkeit auf der Habenseite verbuchen.

Nachdem beide Abwehrreihen eine Viertelstunde sehr solide gearbeitet hatten setzte sich eine Borussia Akteurin nach einer Körpertäuschung auf der rechten Seite durch und legte fast von der Torauslinie quer in den Rückraum, wo eine VfL Spielerin das Leder optimal erwischte und aus zehn Metern mit voller Wucht und unhaltbar zum 1:0 traf. In der Folge kamen beide Teams nur selten zu klaren Chancen und wenn die Zebras einmal in eine aussichtsreiche Schussposition kamen, war da ja noch Gladbachs großgewachsene Torhüterin im Weg, die nichts anbrennen ließ.

Mini-Duell - Zweikampf zwischen Mini-Fohlen und Mini-ZebrasKurz vor der Halbzeitpause nochmal ein Ausrufezeichen der Gäste durch Tamina Gähler und Shirleys Huiskens, doch wie schon zuvor blieben die beiden Versuche ohne zählbare Wirkung. Das gleiche Bild bot sich auch nach dem Seitenwechsel. Zunächst verfehlten die Gastgeberinnnen das Ziel, als ein Distanzschuss am langen Pfosten des von Ena Mahmutovic gehüteten MSV-Gehäuses vorbeiflog, bevor sich Shirley Huiskens im Anschluss an eine Ecke die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich ergab. Die Borussia konnte nicht entschieden genug klären, so dass die MSV-Spielführerin aus zentraler Position abzog und das Spielgerät den rechten Außenpfosten streifte.

Aufgrund des Spielstands die Gäste nun (gezwungenermaßen) die aktivere Mannschaft, wobei der VfL weiterhin gut verteidigte und so wenig Tormöglichkeiten zuließ. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Melina Agca auf der rechten Außenbahn ihre Gegenspielerin überlaufen, feierte den Ball an der Borussia-Keeperin, aber auch am langen Pfosten vorbei. In der Schlussphase machten die Zebras dann notgedrungen auf, was die Elf vom Niederrhein eiskalt ausnutzte und in der Schlussminute das erlösende 2:0 erzielte.

Vorwärtsdrang - Die Zebras drückten in der zweiten Halbzeit auf den AusgleichTrotzdem steckten die MSV-Mädels nicht auf, trafen aber aus bester Position lediglich den Pfosten, so dass die Gladbacher Mädels nach einem absolut fairen Halbfinale (die letzte Saison hatte da in der Vorschlussrunde schon Anderes zu bieten) völlig verdient im Endspiel stehen und im Fußballverband Niederrhein auch ein weiteres Jahr das Nonplusultra bei den D-Juniorinnen bleiben. Aus Duisburger Sicht gab es, nachdem die erste Enttäuschung verflogen war trotzdem viele positive Aspekte, die zu nennen sind. Einerseits waren da die vielen mitgereisten Familienmitglieder, Freunde, Verwandten und Anhänger der Zebras, die ihr Team unentwegt unterstützten und dem Spiel einen würdigen Rahmen verliehen.

Trotz der Niederlage brauchte man sich mit der gezeigten Leistung, die mit etwas Glück auch zu mehr hätte reichen können nicht verstecken und hätte der Borussia nach fünf ungeschlagenen Pokaljahren fast ein Bein gestellt. Doch ist die Saison nach dem Ausscheiden aus dem FVN-Pokal noch lange nicht abgehakt, denn als Highlight wartet am übernächsten Wochenende die Teilnahme bei der "U13 Challenge Benoît Thans" im belgischen Wanze, bei der die Zebras in der Vorrunde u.a. auf internationale Topteams wie Standard Lüttich und den Paris FC trifft. Eine Turniervorschau folgt in Kürze

Große Unterstützung - Eine große Fanschar begleitete die MSV Mädchen nach MönchengladbachKader MSV Duisburg: Mahmutovic, Huiskens, Kaplon, Vogel, Paplewski, Agca, Kindac, Karwatzki, Gähler, Öztürk, Molnar

Tore: 1:0 (16.), 2:0 (60.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 60

Facts:

Zebras torlos: Die 0:2 Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach war es für die U13 Mädchen des MSV erst das dritte Spiel dieser Saison ohne jeglichen Torerfolg. Einen "Nuller" gab es zuletzt am 05.12.15 in der D-Junioren Kreisklasse bei der 0:4 Pleite beim TSV Bruckhausen.

Mönchengladbacher Dominanz: Bereits zum zweiten Mal in Folge stehen zwei Teams vom linken Niederrhein im Niederrhein-Pokalfinale. Auch in der vergangenen Saison gab es das Endspiel zwischen der Mönchengladbacher Borussia und dem 1. FC (13:0) schon mal

Dîe aktuelle Spielrunde: Übersicht über die Ergebnisse des D-Juniorinnen Niederrheinpokal Halbfinals (Quelle: fussball.de)
http://www.fussball.de/spieltag/halbfinale-niederrhein-d-juniorinnen-pokal-d-juniorinnen-saison1516-niederrhein/-/staffel/01QKCGLTV8000000VS54898DVVS5L2U8-R#!/section/stage

Die nächsten Termine:

  • Samstag 28.05.2016, 10:20 Uhr: U13 Challenge Benoît Thans in Wanze, Belgien
    (Austragungsort: Rue de Leumont 118, 4520 Wanze, Belgique)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>