Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



MSV I: Zebras im Soll - Klarer Testspielsieg in Bocholt

Torschützinnen unter sich - Tina Maksuti, Lisa Makas und Nash Ahamad konnten sich in Bocholt in die Torschützenliste eintragenBocholt/Duisburg (mm) - Mit einem 6:1 (3:1)-Erfolg beim BV Borussia Bocholt haben die MSV-Frauen im Rahmen der Saisonvorbereitung den nächsten Testspielsieg eingefahren.

Auch ohne die Stammspielerinnen Meike Kämper und "Paula" Radtke ließ das Team von Chefcoach Gerstner beim ambitionierten Regionalligisten nichts anbrennen und gewannen durch die Treffer von sechs unterschiedlichen Torschützinnen.

Nach einer bevorstehenden, intensiven Trainingswoche warten am kommenden Wochenende nun der PSV Eindhoven, Standard Lüttich und die SGS Essen II als weitere Testspielgegner.

MSVI: Zebras im Soll - Klarer Testspielsieg in Bocholt
Ganz die Alte - Lisa Makas(MSV) lieferte eine starke Vorstellung abNach den Hitzerekorden der vergangenen Tage war das Quecksilber am gestrigen Samstag im westlichen Münsterland immerhin etwas auf 33 Grad Celsius gefallen, doch das änderte nichts an der Tatsache, dass die Gerstner-Truppe ihrerseits auch bildlich gesprochen "heiß" auf Bocholt war, die zuletzt immerhin einen Vergleich bei Bundesliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach mit 4:1 erfolgreich gestalten konnten.

In Brand geriet nach wenigen Minuten auf jeden Fall die linke Abwehrseite des BVB, auf der Toni Halverkamps ihrer Gegenspielerin nur die Rücklichter zeigte und eine Flanke an den gegnerischen Fünfer schlug. Dort stand Neuzugang Hailai Arghandiwal goldrichtig und traf im Nachsetzen zur Führung für den MSV. Die Gastgeber nutzten nach einer Viertelstunde ein Kommunikationsproblem in der Defensive und kamen mit einem Lupfer gegen die etwas zu weit vor dem Tor platzierte Zebra-Keeperin Caro Härling zum Ausgleich, doch die Antwort der Duisburgerinnen war imposant.

ZUGRIFF! - Caro Härling (MSV) entschärft die SituationLanger Pass von halblinks auf Laura Radke und keine Zeigerumdrehung später war die Führung für den MSV wieder hergestellt. In der folgenden Trinkpause hatte Nina Lange zusätzlich noch einen großen Schluck Zielwasser zu sich genommen und stellte nach einer knappen halben Stunde mit einem Schlenzer von links den 3:1-Pausenstand her. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts kamen mit Ahamad, Angerer, Broux, Gottschling, Günster, Hilbrands, Zielinski und Makas direkt acht neue Spielerinnen und hier war es schön anzusehen, dass Lisa Makas mit ihrem Auftritt nach der Verletzungspause direkt deutlich machte, dass sie schon fast wieder "ganz die Alte" ist.

Fünf Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, da traf die österreichische Nationalspielerin nach schöner Kombination zum 4:1. Wenig später setzte die Torschützin dann "Nash" Ahamad in Szene, die zuerst ihre Gegenspielerin und danach die BVB-Keeperin austrickste, um das Leder dann zum 5:1 ins verwaiste Tor zu schieben. Danach belohnte sich auch noch Tina Maksuti für ihr Engagement und legte in der 68. Minute das 6:1 nach. In der verbleibenden Spielzeit wurden noch einige Chancen liegen gelassen oder die Latte stand einem Treffer im Weg, doch Summa summarum konnte man mit der gezeigten Leistung gegen einen der Regionalliga-Favoriten zufrieden sein.

Lufthoheit - Naomi Gottschling (MSV) ließ in der Defensive nichts anbrennenWeiter im quergestreiften Zebra-Programm geht es nach einer bevorstehenden, sehr intensiven Trainingswoche am nächsten Wochenende mit drei weiteren Testspielen gegen den PSV Eindhoven (2.8.2019, 18.30 Uhr), Standard Lüttich (3.8.2019, 15 Uhr) und die SGS Essen II (4.8.2019, 17 Uhr), wobei das Duell gegen den belgischen Serienmeister am Samstag im Rahmen der großen MSV-Frauen-Saisoneröffnung stattfindet.

MSV Duisburg: Härling, Halverkamps (46. Angerer), Fürst (46. Gottschling), O´Riordan, Hochstein (46. Hilbrands), Morina (46. Günster), Debitzki (46. Zielinski), Radke (46. Ahamad), Lange (46. Makas), Arghandiwal (46. Makas), Maksuti

Tore: 0:1 Arghandiwal (7.), 1:1 (16.), 1:2 Radke (17.), 1:3 Lange (29.), 1:4 Makas (50.), 1:5 Ahamad (55.), 1:6 Maksuti (68.)

Gelbe Karten: #15 / -

Zuschauer: 90

Die nächsten Termine: