Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



MSV I: Fohlen gegen Zebras - Niederrhein-Derby neu terminiert

Es geht um viel - Das Niederrhein-Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem MSV DuisburgDuisburg (mm) - Es könnten drei Tage ganz im Sinne der Zebras werden. Neben dem Erstliga-Heimspiel, bei dem die MSV-Frauen am kommenden Sonntag um 14.00 Uhr im Homberger Stadion am Rheindeich auf Bayer 04 Leverkusen treffen, wurde nun auch das am vergangenen Sonntag ausgefallene Niederrhein-Derby zwischen der Mönchengladbacher Borussia und dem MSV neu angesetzt.

Gemäß Liga-Beschluss steigt die Begegnung des 16. Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga nun am kommenden Mittwoch, den 27.03.19 wiederum im Grenzlandstadion in Mönchengladbach-Rheydt.

Zwei Begegnungen in denen die Zebras ein klares Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt setzen wollen.
(Fotos: Daniel Matic & Martin Meier)

MSV I: Fohlen gegen Zebras - Niederrhein-Derby neu terminiert
Da bin ich schon wieder - Lisa Makas(MSV)Wirklich unerwartet kam die Absage der Allianz Frauen-Bundesliga Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und dem MSV Duisburg am letzte Wochenende nun nicht wirklich. Wer noch die Szenen aus dem 48 Stunden vorher an gleicher Stelle ausgetragenen DFB-Pokal Viertelfinale zwischen Gladbach und dem SC Freiburg vor Augen hatte, als Abschnitte der Partie eher an Wassertreten als an Frauenfußball erinnerten, der konnte sich ausrechnen, dass dies erstmal dies erstmal das letzte Pflichtspiel im altehrwürdigen Grenzlandstadion gewesen sein dürfte.

So hatten die MSV-Frauen dann ein unerwartet arbeitsloses Wochenende und die aktuelle Spieltagskonstellation gibt dem Team von Chefcoach Thomas Gerstner nun die Möglichkeit, binnen drei Tagen entscheidende Akzente im Kampf um den Klassenerhalt zu setzen. Zunächst einmal empfangen die MSV-Mädels von Chefcoach Thomas Gerstner am kommenden Sonntag um 14.00 Uhr im Homberger Stadion am Rheindeich Bayer 04 Leverkusen und wenn es hier ein Schlagwort gibt, was dieses Duell am treffendsten beschreibt, ist das sicherlich der Begriff "Revanche!"

Keine sonderlich guten Erinnerungen haben die MSV-Frauen an die Hinrundenbegegnung im Oktober vergangenen Jahres, als man am Kurtekotten bei der 1:4-Niederlage nicht nur die Punkte, sondern nach einem Foul von Jung-Nationalspielerin Lena Uebach auch Stürmerin Lisa Makas mit einer schweren Knieverletzung verlor. Dass die sympathische Niederösterreicherin in Diensten der Zebras bereits Ende Februar gegen den SC Freiburg wieder eine knappe halbe Stunde Pflichtspielpraxis sammeln konnte, hätte sie sich nach der üblen Verletzung sicherlich selbst nicht erträumt. Nun ist sie aber wieder am Ball und sicherlich gegen den kommenden Gegner hochmotiviert.

Kampfspiel - Mit aller Macht wollen sich die Zebras für die Hinspiel-Niederlage revanchierenEtwas mehr als 72 Stunden später steht dann das aus Zebra-Sicht beim VfL Borussia Mönchengladbach das nächste Sechs-Punkte-Spiel ins Haus. Zwar ist der MSV nach dem "arbeitslosen" vergangenen Wochenende in der Ligatabelle auf einen Abstiegsplatz gerutscht, doch ist die Gerstner-Elf durchaus in der Lage, sich am eigenen Zebraschopf aus dem Schlamassel zu ziehen. Die Lösung klingt vom Papier her denkbar einfach.

Holt der MSV aus den beiden Partien zwei Siege, so ist man mit dann 17 Punkten auf einen Schlag zwar nicht alle, aber zumindest einen großen Teil der Abstiegssorgen los.

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die aktuelle Tabelle der Allianz Frauen-Bundesliga (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine: