Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Twitter: @MSVFrauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



DFB-Pokal - Alberweiler rüstet sich für "Spiel des Jahres"

Volle Kraft voraus - Nicole Munzert auf der Jagd nach ihrem ersten SaisontrefferDuisburg (mm) - Auch wenn der 1. Spieltag der Allianz Frauenfußball Bundesliga mit dem Revierderby zwischen dem MSV Duisburg und der SGS Essen erst in zwei Wochen stattfindet, so beginnt der Ernst des Lebens der Saison 2016/17 für die Fußballerinen von Cheftrainerin Inka Grings bereits am kommenden Wochenende.

Auf dem Terminkalender steht die erste Runde im DFB-Vereinspokal und da treffen die Zebras auf den SV Alberweiler.

Der Baden-Württembergische Viertligist geht gegen den MSV Duisburg natürlich als krasser Außenseiter ins Rennen, doch fiebert der ganze Ort schon jetzt dem Spiel des Jahres entgegen, in dem die SVA-Mädels den Zebras in der pickepacke vollen Arena am Hessenbühl einen heißen Tanz bieten wollen.

DFB-Pokal, 1. Hauptrunde, SV Alberweiler - MSV Duisburg

Pokalpremiere - Die Mädels vom SV Alberweiler erfüllten sich mit der Teilnahme am DFB-Pokal einen TraumKnapp drei Monate ist es her, da erfüllten sich die Fußballerinnen des SV Alberweiler ihren persönlichen Traum. Als Aufsteiger in die Oberliga Baden-Württemberg gestartet bezwangen sie im Finale des WFV-Pokals den TV Derendingen mit 2:0(1:0) und qualifizierten sich damit zum allerersten Mal für die Teilnahme am DFB-Pokal.

Glänzende Augen bekam man in dem knapp 850 Einwohner zählenden Dorf im Landkreis Biberach bei der Auslosung der ersten Pokalrunde, bei der Ex-Bundestrainerin Tina Theune für den SVA mit dem MSV Duisburg ein absolutes Hammerlos zog. Frauen-Trainer Bernard Stvoric, der zunächst die U17 Bundesliga-Mädchen des SV Alberweiler trainierte, bevor er die Seniorinnen quasi im Sauseschritt in die Oberliga führte ist trotz der bevorstehenden Mammutaufgabe voller Vorfreude und möchte sein Team und den Verein gegen die Zebras am kommenden Wochenende bestmöglich repräsentieren:

Torgarantin - Auf den Torriecher von Sofia Nati können sich die zebras für gewöhnlich verlassen"Für uns ist das ein absolutes Traumlos, für mich ist es das Größte!" frohlockt der Chefcoach des SVA.
"Für mich ist Duisburg die bekannteste Frauenfußballmannschaft, attraktiver wie z.B. Bayern München oder irgendjemand, weil man weiß, was Duisburg in den Jahren davor geleistet hat. Uns konnte nichts Besseres passieren und wir sind richtig stolz, den MSV begrüßen zu können im kleinen Alberweiler. Die ganze Gemeinde, das ganze Dorf freut sich riesig auf das Spiel am kommenden Samstag."

Wenn Bernard Stvoric vom "ganzen Dorf" spricht, dann ist das nicht etwa eine leere Floskel, sondern eher eine sehr treffende Beschreibung der Begeisterung, mit der der ganze Umkreis hinter seinem Verein steht. Beispielsweise feuerten über 600 Zuschauer ihr Team in der Hessenbühl-Arena im WFV-Pokalfinale an, so dass davon auszugehen ist, dass am kommenden Samstag eine vierstellige Zuschauerzahl wie ein Mann hinter ihrer Mannschaft stehen wird. Auch hier gerät der SVA-Chefcoach ins Schwärmen:

"Wir haben sehr treue Fans, wir haben immer die große Unterstützung. Das Drumherum, die Leute, ob jung oder alt, das ist einfach ein Klima, das kann man sich gar nicht vorstellen. Da unterstützt jeder jeden und die Fans unterstützen uns sicherlich am kommenden Samstag, denn sie freuen sich selber auch drauf, Das ist eine einmalige Geschichte, dass der MSV Duisburg zu uns kommt.
Wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen, zeigen, dass wir auf jeden Fall mitspielen können. Wir haben uns sehr intensiv auf das Spiel vorbereitet und haben eine sehr junge Mannschaft. Das wird für sie sicher auch ein Erfahrung sein, was die weitere Fußballkarriere betrifft und wir freuen uns einfach riesig darauf.",
weiß der Fußballlehrer zu berichten.

Konzentriert gaben sich bislang die Zebras in der Saisonvorbereitung. Zunächst wurde der englische Zweitligist West Ham United deutlich mit 6:0 in die Schranken gewiesen und auch der niederländische Club PSV Eindhoven stellte den MSV am vergangenen Wochenende beim 4:1 Erfolg nicht unbedingt vor unlösbare Probleme. Die Stärken des Teams um Nationalkeeperin Meike Kämper lagen in der bisherigen Saisonvorbereitung eindeutig in der mannschaftlichen Geschlossenheit.

Während in der abgelaufenen Zweitligasaison Sofia Nati mit 22 Treffern die klare Torschützin vom Dienst war, konnten sich bei den 13 bisher erzielten Toren der Vorbereitung mit Lee Falkon, Sofia Nati, Yvonne Zielinski, Zsofia Racz, Anna-Sophie Fliege, Sandra Betschart, Linda Bresonik, Selina Boveleth, Rahel Kiwic und "Balla" Schenk direkt zehn verschiedene MSV-Akteurinnen in die Torschützenliste eintragen.

Wie dem auch sei, es dürfte für alle Beteiligten auf jeden Fall ein sehr erlebnisreicher Samstag werden, wenn sich ganz Alberweiler zum Spiel des Jahres rüstet.