SV Alberweiler - Zebras reisen im Pokal zum Kultclub

Mit den Zebras im Pokal zum SV Alberweiler - Lara HessDuisburg (mm) - Die MSV-Frauen sind von der Ex-Bundestrainerin Tina Theune, die am heutigen Freitag in Frankfurt die erste Runde im DFB-Pokal ausgelost hat, mit einem sehr interessanten Los bedacht worden. Die Reise für den Zebra-Tross geht in Richtung Süden und endet nach ca. 550 Kilometern beim SV Alberweiler.

Alberweiler? Alberweiler!

Der Viertligist aus dem Landkreis Biberach ist sowas wie der Frauenfußball-Kultverein südlich der Mainlinie. Wenn die in grün-weiß gestreiften Trikots spielenden SVA-Mädels in der auf dem Sportplatz am Hessenbühl in Aktion sind, dann ist nahezu der ganze Ort mit seinen knapp 800 Einwohnern auf den Beinen, oder um eine Zeile aus dem Vereinslied zu zitieren: "Es gibt ein Dorf, dass heute jeder kennt..."

DFB-Pokal der Frauen, 1. Runde

Aushängeschild des SV Alberweiler sind die B-Juniorinnen um Nationalspielerin Kristin Kögel, die in der Bundesliga spielenDas Aushängeschild des SV Alberweiler sind die B-Juniorinnen, die 2012 als Oberligaaufsteiger den Durchmarsch und den direkten Sprung in die U17 Bundesliga schafften und sich seitdem in der höchsten, deutschen Nachwuchsspielkalsse trotz der "logistischen Nachteile" im oberen Tabellendrittel festgespielt haben. Mit Kristin Kögel darf sich eine SV Akteurin - und das hat der Verein dem MSV Duisburg voraus- amtierende U17 Europameisterin nennen.

Gespielt wird die erste DFB-Pokalrunde am 20. oder 21. August in der "Hessenbühl-Arena" und hier dürfen sich die Erstliga-Zebras um Kapitänin Linda Bresonik auf einen absolut heißen Tanz gefasst machen. Gerade bei Spitzenspielen verwandelt sich der Hessenbühl schon mal gerne in einen Hexenkessel in dem (Zitat eines bemitleidenswerten Gästetrainers) "..Du an der Trainerbank dein eigenes Wort nicht mehr verstehst!"
Prominentestes Opfer waren an Ort und Stelle die B-Juniorinnen des FC Bayern München, die am 22.09.2012 am fünften Bundesligaspieltag am Hessenbühl ihr grün-weißes Wunder erlebten.

Angepeitscht von sage und schreibe 1.800 (in Worten: Eintausend achthundert!) frenetischen Zuschauern verteidigten die bedingungslos kämpfenden SVA-Mädels die frühe 1:0 Führung von Kim Meyer bis zu letzten Sekunde und fügten dem späteren Deutschen Meister FC Bayern München eine von nur drei Niederlagen im kompletten Saisonverlauf zu. Natürlich reist der MSV als klarer Favorit in den Landkreis Biberach, dennoch wird "das Dorf, das heute jeder kennt" den Zebras am vermutlich restlos ausverkauften Hessenbühl einen stimmungsmäßig gebührenden Empfang bereiten...

Hier eine Übersicht der Begegnungen der 1. Runde im DFB-Pokal der Frauen (Quelle: dfb.de)